Gesundheit

Wie behandelt man eine Warze?

Ein Dermatologe kann anhand der Warze feststellen, ob Sie eine Warze haben. In seltenen Fällen muss ein Dermatologe eine Hautbiopsie durchführen, um sicherzugehen. Wenn ein Dermatologe eine Biopsie durchführen muss, entfernt der Arzt die Warze und schickt sie an ein Labor. Im Labor wird ein kleines Stück der Warze unter dem Mikroskop betrachtet.

Eine Biopsie ist ein sicheres und schnelles Verfahren, das ein Dermatologe durchführen kann. Es sollte keine Angst verursachen.

Wie behandeln Dermatologen Warzen?

Warzen verschwinden oft ohne Behandlung. Dies gilt insbesondere dann, wenn Kinder Warzen bekommen. Bei Erwachsenen verschwinden Warzen möglicherweise nicht so leicht oder so schnell wie bei Kindern. Obwohl die meisten Warzen harmlos sind, behandeln Dermatologen sie.

Sie sollten einen Hautarzt aufsuchen, wenn Sie die Warzen nicht loswerden können, die Warzen verletzt sind oder wenn Sie viele Warzen haben. Dermatologen haben viele Behandlungen für Warzen. Die Behandlung hängt vom Alter und der Gesundheit des Patienten sowie von der Art der Warze ab.

Ein Dermatologe kann eine der folgenden Behandlungen anwenden:

Cantharidin: Ein Dermatologe kann eine Warze im Büro behandeln, indem er sie mit Cantharidin "bemalt". Cantharidin verursacht eine Blasenbildung unter der Warze. In ungefähr einer Woche können Sie ins Büro zurückkehren und der Dermatologe entfernt die toten Warzen.

Kryotherapie: Bei gewöhnlichen Warzen bei Erwachsenen und älteren Kindern ist die Kryotherapie (Einfrieren) die häufigste Behandlung. Diese Behandlung ist nicht zu schmerzhaft. Es kann dunkle Flecken bei Menschen mit dunkler Haut verursachen. Es ist üblich, wiederholte Behandlungen zu benötigen.

Elektrochirurgie und Kürettage: Die Elektrochirurgie (Brennen) ist eine gute Behandlung für gewöhnliche Warzen, fadenförmige Warzen und Fußwarzen. Beim Kürettieren wird die Warze mit einem scharfen Messer oder einem kleinen, löffelförmigen Werkzeug abgekratzt (kürettiert). Diese beiden Verfahren werden oft zusammen angewendet. Der Hautarzt kann die Warze entfernen, indem er sie vor oder nach der Elektrochirurgie abkratzt.

Exzision: Der Arzt kann die Warze herausschneiden (Exzision).

Wenn die Warzen schwer zu behandeln sind, kann der Hautarzt eine der folgenden Behandlungen anwenden:

Laserbehandlung: Die Laserbehandlung ist eine Option, hauptsächlich für Warzen, die nicht auf andere Therapien angesprochen haben. Vor der Laserbehandlung kann der Dermatologe die Warze mit einer Betäubungsspritze betäuben (Schuss).

Chemische Peelings: Wenn flache Warzen auftreten, gibt es normalerweise viele Warzen. Da so viele Warzen auftreten, verschreiben Dermatologen oft "Peeling" -Methoden, um diese Warzen zu behandeln. Das bedeutet, dass Sie zu Hause jeden Tag ein Peeling-Medikament anwenden. Peeling-Medikamente umfassen Salicylsäure (stärker als im Laden erhältlich), Tretinoin und Glykolsäure.

Bleomycin: Der Dermatologe kann jeder Warze das Krebsmedikament Bleomycin injizieren. Die Schüsse können weh tun. Sie können andere Nebenwirkungen haben, wie zum Beispiel Nagelverlust, wenn sie in die Finger gegeben werden.

ichmmunotherapie: Diese Behandlung nutzt das Immunsystem des Patienten, um die Warzen zu bekämpfen. Diese Behandlung wird angewendet, wenn die Warzen trotz anderer Behandlungen erhalten bleiben. Eine Art der Immuntherapie beinhaltet das Aufbringen einer Chemikalie wie Diphencypron (DCP) auf die Warzen. Eine milde allergische Reaktion tritt um die behandelten Warzen auf. Diese Reaktion kann dazu führen, dass die Warzen verschwinden.

Eine andere Art der Immuntherapie beinhaltet die Aufnahme von Interferon. Die Schläge können das körpereigene Immunsystem stärken, wodurch der Körper in die Lage versetzt wird, das Virus zu bekämpfen.

Ergebnis

Es gibt keine Heilung für das Warzenvirus. Dies bedeutet, dass Warzen an derselben Stelle zurückkehren oder an einer neuen Stelle auftreten können.

Manchmal scheinen neue Warzen so schnell zu erscheinen, wie alte verschwinden. Dies geschieht, wenn die alten Warzen Viruszellen in die Haut abgeben, bevor die Warzen behandelt werden. Dadurch können neue Warzen um die ersten Warzen herum wachsen. Der beste Weg, dies zu verhindern, besteht darin, dass Ihr Hautarzt neue Warzen behandelt, sobald sie auftreten.

Behandlung, Therapie, Kur

Die meisten Warzen klären sich ohne Behandlung. Je nach Lage und Anzahl der Warzen kann es einige Wochen bis zu mehreren Jahren dauern. Bei Kindern verschwinden sie normalerweise schneller.

Schätzungen zufolge hat ein Drittel der Kinder Warzen. Studien haben jedoch ergeben, dass 50 Prozent dieser Warzen innerhalb eines Jahres verschwinden und 70 Prozent nach zwei Jahren verschwunden sind.

Wenn sie jedoch nicht verschwinden oder wenn eine Warze Anlass zur Sorge gibt, steht medizinische Hilfe zur Verfügung.

Ein Arzt wird die Warze untersuchen, möglicherweise nach der Familienanamnese fragen und möglicherweise Gewebe für Tests entnehmen.

Salicylsäure

Die meisten rezeptfreien Cremes, Gele, Farben und medizinischen Pflaster enthalten Salicylsäure.

Es ist wichtig, die Haut um die Warze zu schützen, bevor Sie diese Behandlung anwenden, da Salicylsäure gesunde Haut zerstören kann. Nicht auf das Gesicht auftragen.

Das Auftragen von Vaseline oder eines Maispflasters auf die Haut rund um die Warze kann diese vor Beschädigungen schützen.

Einige Tipps können die Wirksamkeit dieser Behandlung verbessern.

  • Mildern Sie die Warze, indem Sie wöchentlich mit einem Bimsstein oder einem Schmirgelbrett totes Gewebe von der Oberfläche der Warze abreiben. Stellen Sie sicher, dass der Bimsstein oder die Schmirgelplatte an keiner anderen Stelle des Körpers oder von einer anderen Person verwendet wird.
  • Tauchen Sie die Warze vor der Anwendung des Medikaments etwa 5 Minuten lang in Wasser.

Die Behandlung wird normalerweise täglich für ca. 3 Monate angewendet. Wenn die Haut wund wird, sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Es gibt eine Auswahl an Salicylsäure, die online gekauft werden kann.

Kryotherapie

Gefrierflüssigkeit, oft Stickstoff, wird auf die Warze gesprüht, wodurch die Zellen zerstört werden. Es bildet sich eine Blase, die sich nach etwa einer Woche bildet und abfällt.

Diese Behandlung muss von einer medizinischen Fachkraft durchgeführt werden. Wenn die Warze groß ist, kann dies eine lokale Betäubung und mehrere Sitzungen erfordern.

Apotheken verkaufen Dimethylether- oder Propanspray zur Selbstverabreichung. Diese sollten nicht im Gesicht angewendet werden und sind weniger wirksam als Kryotherapie, die von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt wird.

Chirurgie

Dies ist bei Warzen nicht üblich und es besteht die Gefahr von Narben. Warzen, die sich von selbst auflösen, narben nicht.

Manchmal kann ein Arzt eine Operation empfehlen, wenn andere Behandlungen nicht erfolgreich waren.

Die meisten Warzen können mit einem chirurgischen Rasierer unter örtlicher Betäubung rasiert werden.

Ärzte können empfehlen, auch nach der Entfernung der Warze eine topische Creme auf die Stelle aufzutragen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sich die Warze klärt.

Die Laserbehandlung verwendet einen präzisen Laserstrahl, um die Warze zu zerstören.

Cantharidin

Ein Arzt kann eine Substanz, die einen Extrakt aus einem Insekt namens Blasenkäfer und andere Chemikalien enthält, auf die Warzen auftragen. Der Bereich wird dann mit einem Verband abgedeckt.

Dies ist schmerzlos, aber es entsteht eine Blase, die möglicherweise unangenehm ist. Die Blase hebt die Warze von der Haut und der Arzt entfernt den toten Teil der Warze.

Candida-Antigen-Aufnahmen

Das menschliche Immunsystem bemerkt keine Warze, aber wenn das System lokal stimuliert wird, werden einige aktivierte Immunzellen in der Umgebung diese erkennen und Maßnahmen ergreifen. Dieser Vorgang hinterlässt keine Narben.

Diese Behandlung ist möglicherweise während der Schwangerschaft nicht geeignet.

Andere Behandlungen

Wenn Warzen nicht auf Standardbehandlungen ansprechen, kann ein Dermatologe oder Hautarzt andere Optionen anbieten.

  • Die Immuntherapie versucht, das Immunsystem des Patienten dazu zu bringen, die Warzen zu zerstören
  • Bleomycin oder Blenoxan kann in die Warze injiziert werden, um das Virus abzutöten. Bleomycin wird auch zur Behandlung einiger Krebsarten angewendet.
  • Von Vitamin A abgeleitete Retinoide stören das Wachstum der Hautzellen der Warze.
  • Antibiotika wirken nur bei Infektionen.

Häufig auftretende Warzen, insbesondere an den Fingernägeln und Zehennägeln, lassen sich möglicherweise nur schwer vollständig oder dauerhaft entfernen.

Wenn die Warze verschwunden ist, das Virus jedoch zurückbleibt, können Warzen erneut auftreten.

Medizinischer Sachverständiger des Artikels

Warzen (Verrucae vulgaris) sind häufige weiche epidermale Formationen, die mit der Infektion des humanen Papillomavirus assoziiert sind. Sie können an jeder Stelle des Körpers auftreten. Die Diagnose wird bei der Untersuchung festgestellt. Warzen können entfernt werden, wenn Exzision, Kauterisation, Kryotherapie, flüssiger Stickstoff, Injektionen oder lokale Warzenbehandlung angewendet werden.

Was verursacht Warzen?

Derzeit wurden nicht weniger als 60 Typen des humanen Papillomavirus isoliert. Keiner von ihnen ist streng spezifisch für eine bestimmte Art von Warze. Bei gewöhnlichen Warzen ist der zweite Typ jedoch häufiger zu finden, bei flachen Warzen der dritte, bei Plantarwarzen der 1. (bei Mosaikwarzen der 4.) und bei Genitalwarzen der 6. und 11. Typ.

Warzen kommen überall und in jedem Alter vor, bilden sich aber meistens bei Kindern, fast nie im Alter. Die Bildung von Warzen verursacht eine Infektion mit dem humanen Papillomavirus (HPV), wobei mindestens 70 HPV-Typen mit Hautläsionen assoziiert sind. Trauma und Mazeration erleichtern das anfängliche Eindringen in die Epidermis. Es wird angenommen, dass lokale und systemische Immunfaktoren die Ausbreitung der Infektion beeinflussen. In Gefahr sind Patienten mit niedriger Immunität, zum Beispiel mit HIV, und nach Nierentransplantation, wenn es möglich ist, ausgedehnte Läsionen zu entwickeln, die schwer zu behandeln sind. Die humorale Immunität bietet Resistenz gegen HPV und die zelluläre führt zu einer Regression.

Warzen oder Verruca vulgaris

Warzen haben eine feste, erhabene, raue Oberfläche und können blumenkohlartig erscheinen.

Sie können überall auftreten, sind jedoch am häufigsten an den Knöcheln, Fingern, Ellbogen, Knien und allen Bereichen mit Hautverletzungen zu finden.

Geronnene Blutgefäße sind in gewöhnlichen Warzen oft als kleine, dunkle Flecken sichtbar. Diese sind als Samenwarzen bekannt.

Was sind Sie?

Diese kleinen, nicht krebsartigen Wucherungen treten auf, wenn Ihre Haut mit einem der vielen Viren der humanen Papillomavirus-Familie (HPV) infiziert ist. Das Virus löst zusätzliches Zellwachstum aus, wodurch die äußere Hautschicht an dieser Stelle dick und hart wird. Während sie überall wachsen können, wo Sie Haut haben, ist es wahrscheinlicher, dass Sie eine an Händen oder Füßen haben. Die Art der Warze hängt davon ab, wo sie ist und wie sie aussieht.

Pathomorphologie von Warzen

Charakteristische Anzeichen sind Hyperkeratose, manchmal mit Parakeratose, Papillomatose. Epithelauswüchse sind lang und an ihren Enden vom Umfang zum Mittelpunkt des Fokus gerichtet, in Bezug auf diesen radial angeordnet. Die Zellen des oberen Teils der stacheligen und körnigen Schichten sind vakuolisiert und enthalten kein Keratohialin-Granulat. Ihre Kerne sind runder, scharf basophil. Umgeben von einem hellen Rand.

In der Elektronenmikroskopie werden in diesen Zellen virale Partikel gefunden. Solche Zellen werden jedoch nicht immer gefunden. In der Dermis gibt es in der Regel keine Veränderung, aber in der Zeit der Regression der Hautausschläge treten einkernige Infiltration und Exozytose auf, die einige Autoren als Immunantwort betrachten.

Was sind Warzen?

Warzen sind Hautwucherungen, die in Bereichen der Haut und des Körpers auftreten, die mit einem Virus der humanen Papillomavirus (HPV) -Familie infiziert sind. Es gibt mehr als 100 verschiedene HPV-Typen. Verruca ist die medizinische Bezeichnung für Warzen. Das Hauptsymptom einer Infektion mit humanem Papillomavirus ist, dass es ein übermäßiges Wachstum von Hautzellen auslöst. Dadurch erscheinen die betroffenen Bereiche verdickt, hart und rau. Einige Arten von Warzen sind flach und glatt. Sie können Warzen an jedem Teil Ihres Körpers bekommen, diese treten jedoch häufig an Händen und Füßen auf. Warzen sind gutartig (nicht krebsartig), aber ansteckend. Die meisten HPV-Typen verursachen nichtgenitale Warzen. Andere Typen verursachen Genitalwarzen. Einige HPV-Typen verursachen ein erhöhtes Risiko für Gebärmutterhalskrebs.

Plantarwarzen

An den Fußsohlen, Fersen und Zehen treten schmerzhafte Verrucae auf.

Sie wachsen normalerweise in die Haut hinein, weil das Gewicht der Person auf die Fußsohle drückt. Sie haben normalerweise einen kleinen zentralen schwarzen Punkt, der von hartem, weißem Gewebe umgeben ist. Plantarwarzen sind oft schwer zu beseitigen.

Was sind Warzen?

Warzen sind holprige Wucherungen, die sich auf der menschlichen Haut bilden. Sie werden durch einen Virustyp namens HPV (Human Papillomavirus) verursacht. Es ist wichtig zu beachten, dass HPV kein einzelner Virusstamm ist, sondern eine Familie von Viren mit Dutzenden von Einzeltypen. Warzen entstehen, wenn HPV die Hautoberfläche angreift und ein extrem schnelles, unerwünschtes Zellwachstum verursacht. Warzen sind zwar übertragbar, verursachen aber nichts anderes als „ästhetischen“ Schaden!
Es ist auch bekannt, dass ein bestimmter HPV-Stamm Gebärmutterhalskrebs verursacht! Dies ist jedoch nicht dasselbe, das Warzenwachstum verursacht.

Wer bekommt sie?

Da das Immunsystem jeder Person unterschiedlich auf das Virus reagiert, wird nicht jeder, der mit HPV in Kontakt kommt, eine Warze bekommen. Und wenn Sie sich in irgendeiner Weise schneiden oder die Haut beschädigen, kann das Virus leichter in den Griff bekommen. Das ist der Grund, warum Menschen mit chronischen Hauterkrankungen wie Ekzemen oder die ihre Nägel beißen oder an Hangnägeln herumhacken, dazu neigen, Warzen zu bekommen.

Gewöhnliche Warzen

Die gemeinsame Warze unterscheidet sich durch verschiedene papillomatöse Wucherungen, von denen sie sich durch das Vorhandensein der oben beschriebenen vakuolisierten Zellen sowie durch die radiale Anordnung der epidermalen Auswüchse unterscheidet.

Wer bekommt sie und sind Warzen ansteckend?

Humane Papillomviren, die Warzen verursachen, sind sehr ansteckend. Das Virus verbreitet sich leicht durch Hautkontakt. Ob Sie beim Kontakt mit den Warzen einer anderen Person eine Warze entwickeln oder nicht, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, einschließlich der Stärke Ihres Immunsystems. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie Warzen fangen, wenn Sie eine Wunde auf Ihrer Haut haben. Kinder, die häufig Schnitte und Kratzer bekommen, können sich Warzen einfangen. So sind Menschen, die ihre Nägel oder Hängenägel rasieren oder beißen.

Plane Warzen oder Verruca Plana

Plane Warzen sind rund, flach und glatt. Sie können gelblich, bräunlich oder hautfarben sein.

Sie werden auch als flache Warzen bezeichnet und wachsen am häufigsten an sonnenexponierten Stellen.

Sie neigen dazu, in größerer Zahl zu wachsen, möglicherweise zwischen 20 und 100. Von allen Warzenarten verschwinden sie jedoch höchstwahrscheinlich ohne Behandlung.

Was sind Warzen?

Warzen sind kleine Wucherungen, die fleischfarben, braun, rosa oder weiß sind und sich wie eine durch das Human Papilloma Virus (HPV) verursachte körnige Beule auf der Haut anfühlen.

Humanes Papillomavirus kann sich durch direkten Kontakt oder durch Kontakt mit einem Objekt, das von einer vom Virus betroffenen Person verwendet wurde, von Person zu Person verbreiten. Es kann über den Körper einer Person verteilt werden.

Es gibt mehr als 100 Arten von humanem Papillomavirusverantwortlichum diesen Zustand zu verursachen .

Flache Warzen

Flache Warzen wachsen normalerweise auf dem Gesicht, den Schenkeln oder den Armen. Sie sind klein und fallen nicht sofort auf. Flache Warzen haben eine flache Oberseite, als ob sie abgekratzt worden wären. Sie können rosa, bräunlich oder leicht gelb sein.

Dein Körper spielt Verteidigung

Kinder und Jugendliche bekommen mehr Warzen als Erwachsene, weil ihr Immunsystem keine Abwehrkräfte gegen die vielen Arten von HPV aufgebaut hat. Menschen mit geschwächtem Immunsystem - wie HIV-Infizierte oder Menschen, die biologische Medikamente gegen RA, Psoriasis und IBD einnehmen - sind auch anfälliger für Warzen, weil ihr Körper sie möglicherweise nicht bekämpfen kann.

Geschwächte Verteidigung

Einige Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Warzen aufgrund eines geschwächten Immunsystems. Jugendliche und Menschen, deren Immunsystem wie HIV geschwächt ist, sind einem erhöhten Risiko für Warzen ausgesetzt. Genauso wie Menschen, die biologische Medikamente einnehmen, die das Immunsystem unterdrücken. Biologika können bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (IBD), rheumatoider Arthritis (RA), Psoriasis und anderen Autoimmunerkrankungen verschrieben werden. Diese Medikamente unterdrücken das Immunsystem, so dass Menschen, die sie einnehmen, ein erhöhtes Risiko für Virusinfektionen und Warzen haben.

Wie kommen Warzen vor?

Warzen treten beim Menschen aufPapillomavirus(HPV) kommt mit Ihrer Haut in Kontakt und verursacht eine Infektion.

Das Eindringen dieses Virus ist besonders einfachfür den Körper, wenn die Haut an irgendeiner Stelle gebrochen ist, z.

Wenn das Virus durch Kratzer oder Schnitte in die oberste Hautschicht eindringt, beginnt die Infektion und führt zu Warzen.

Fadenförmige Warzen

Fadenförmige Warzen wachsen um Mund oder Nase und manchmal am Hals oder unter dem Kinn. Sie sind klein und geformt wie ein winziger Lappen oder ein Stück Haut. Fadenförmige Warzen haben die gleiche Farbe wie Ihre Haut.

Wie sie sich ausbreiten

Warzen sind hoch ansteckend und werden hauptsächlich durch direkten Hautkontakt übertragen, z. B. wenn Sie an Ihren Warzen herumstochern und dann einen anderen Bereich Ihres Körpers berühren. Sie können sie auch mit Dingen wie Handtüchern oder Rasiermessern ausbreiten, die eine Warze auf Ihrem Körper oder auf denen eines anderen Menschen berührt haben. Warzen wie feuchte und weiche oder verletzte Haut.

Plantarwarzen

Es liegt eine ausgeprägte Hyperkeratose und Parakeratose mit großen, abgerundeten, scharf basophilen Kernen im Stratum corneum vor. In den frischen Herden des oberen Teils der stacheligen und körnigen Schichten ist eine große Anzahl von vakuolisierten Zellen zu beobachten. Das histologische Muster ähnelt dem einer gewöhnlichen Warze, ist jedoch durch eine stärkere Hyperkeratose und Parakeratose gekennzeichnet. Sowie eine große Anzahl von vakuolisierten Zellen.

Mosaikwarzen

Mosaikwarzen sind mehrere Plantarwarzen in einer großen Gruppe.

Im Gegensatz zu Maulwürfen haben Warzen oft die gleiche Farbe wie die Haut der Person. Warzen enthalten keinen Eiter, es sei denn, sie infizieren sich.

Wenn eine Infektion auftritt, müssen sie möglicherweise mit Antibiotika behandelt werden.

Periungual Warzen

Periunguale Warzen wachsen unter und um die Zehennägel und Fingernägel. Sie können schmerzhaft sein und das Nagelwachstum beeinflussen.

Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, wenn:

  • Sie haben Warzen auf Ihrem Gesicht oder einem anderen empfindlichen Teil Ihres Körpers (z. B. Genitalien, Mund, Nasenlöcher)
  • Sie bemerken Blutungen oder Anzeichen einer Infektion wie Eiter oder Schorf um eine Warze
  • Die Warze ist schmerzhaft
  • Die Farbe der Warze ändert sich
  • Sie haben Warzen und Diabetes oder eine Immunschwäche wie HIV / A>

Obwohl Warzen normalerweise von alleine verschwinden, sind sie hässlich und unangenehm. Vielleicht möchten Sie versuchen, sie zu Hause zu behandeln. Viele Warzen sprechen gut auf Behandlungen an, die in der Drogerie angeboten werden.

Einige Dinge, an die Sie sich erinnern sollten:

  • Sie können Warzen auf andere Körperteile ausbreiten und diese sind für andere ansteckend. Wenn eine Behandlung erfordert, dass Sie die Warze mit einer Fingernagelfeile oder einem Bimsstein einreiben, verwenden Sie dieses Utensil an keiner anderen Stelle Ihres Körpers und lassen Sie es nicht zu, dass andere Personen es verwenden.
  • Versuchen Sie nicht, Warzen an Ihren Füßen zu behandeln, wenn Sie an Diabetes leiden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Diabetes kann zu einem Gefühlsverlust in Ihren Füßen führen, sodass Sie sich leicht verletzen können, ohne es zu merken.
  • Versuchen Sie nicht, Warzen auf Ihrem Gesicht oder einem anderen empfindlichen Körperteil (z. B. Genitalien, Mund oder Nasenlöcher) zu Hause zu entfernen.

2. Fadenförmige Warzen

Fadenförmige Warzen treten aus der Haut heraus und von ihr weg. Sie erscheinen wie ein Büschel dünner, ausgedehnter Warzen, die zusammenkleben. Diese sind häufig um das Gesicht und den Hals zu finden. Diese sind auch als Gesichtswarzen bekannt.

Märchen sind falsch

Sie können alle Frösche und Kröten berühren oder küssen, die Sie mögen, weil sie Ihnen keine Warzen geben.

Eine Warze auf der Nase zu haben - oder irgendwo anders - macht dich auch nicht zur Hexe.

Genitalwarzen

Bei Genitalwarzen besteht die Hornschicht aus parakeratotischen Zellen, die Körnerschicht fehlt. Die Epidermis im Stadium von Akanthose und ausgeprägter Papillomatose mit Verdickung und Verlängerung von verzweigten epidermalen Auswüchsen, die einer pseudoepitheliomatösen Hyperplasie ähneln. Die Vakuolisierung der oberen Schichten der Epidermis ist charakteristisch, was ihnen Ähnlichkeit mit gewöhnlichen Warzen verleiht. Die Dermis ist stark ödematös, ihre Gefäße sind erweitert, fokale entzündliche Infiltrate sind feststellbar. Riesenkondylome ähneln auf den ersten Blick einem krebsartigen Tumor, weil die Epithelstränge tief in die Dermis eingetaucht sind, aber mit sorgfältiger Forschung ist es möglich, die gute Qualität des Prozesses festzustellen.

Das Virus vermehrt sich nur in hochdifferenziertem Epithel, was es schwierig macht, es in Kultur zu erhalten. Mit Hilfe der Hybridisierungsreaktion in situ wird gezeigt, dass die Synthese von viraler DNA in den oberen Schichten der stacheligen Schicht stattfindet und in den granulären Zellen ein vollständiges Durcheinander der Kapside auftritt. Die Infektion wird durch Mikrotraumen der Epithelabdeckung erleichtert, eine Abnahme der zellulären Immunität, die durch das vermehrte Auftreten von Warzen mit immunschwachen Zuständen, einschließlich solcher, die durch das humane Immunschwächevirus verursacht werden, bestätigt wird. Riesenwarzen entwickeln sich aufgrund von Hyperhidrose, Phimose und anderen Störungen.

Glauben Sie nicht Märchen

Viele Kindermärchen beziehen sich auf Warzen, aber alles, was Sie in den Märchenbüchern darüber gehört haben, ist falsch. Man kann keine Warzen bekommen, wenn man Frösche küsst. Hexen in Märchen werden häufig mit Warzen in der Nase dargestellt. Menschen, die eine Warze auf der Nase haben, sind keine Hexen oder andere übernatürliche Wesen, die in Märchenbüchern vorkommen.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Es ist eine gute Idee, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Warze:

  • verursacht Schmerzen
  • blutet leicht
  • ändert das Aussehen
  • breitet sich leicht auf andere Körperteile aus
  • Kommt nach vorheriger Entfernung wieder
  • Erscheint in einem Bereich, der zu ständigen Stößen und Blutungen führt, um die täglichen Aktivitäten wie Rasieren, Sport usw. zu beeinträchtigen

Personen, bei denen die Warze aus kosmetischen Gründen entfernt werden soll, sollten einen Arzt aufsuchen.

Es ist unwahrscheinlich, dass eine Versicherung eine kosmetische Behandlung finanziert, aber Hausärzte, Dermatologen und Podologen können alle Warzen behandeln.

Gefrierbehandlungen

Diese rezeptfreien Behandlungen sprühen konzentrierte kalte Luft (eine Mischung aus Dimethylether und Propan) auf Ihre Warze. Dies tötet die Haut und ermöglicht es Ihnen, die Oberfläche der Warze abzukratzen. Diese Behandlungen sind eine gute Wahl, wenn Sie versuchen möchten, eine Warze schnell zu entfernen, aber sie sind nicht stark genug, um alle Warzen zu entfernen.

Häufige Warzen

Diese fleischfarbenen Wucherungen treten am häufigsten auf dem Handrücken, den Fingern, der Nagelhaut und den Füßen auf. Sie sind klein - von der Größe eines Stecknadels bis zu einer Erbse - und fühlen sich an wie raue, harte Beulen. Sie können schwarze Punkte haben, die wie Samen aussehen, die wirklich winzige Blutgerinnsel sind. Typischerweise zeigen sie sich dort, wo die Haut gebrochen war, vielleicht weil Sie sich in die Fingernägel gebissen haben. (Dies kann auch den Virus von Ihren Händen auf Ihr Gesicht übertragen.)

Wie manifestieren sich Warzen?

Warzen werden am Ort ihrer Lokalisation und klinischen Manifestation genannt, verschiedene Formen sind mit verschiedenen Arten von HPV assoziiert.

Die Bildung von gewöhnlichen Warzen (vulgären Warzen) verursacht HPV 1, 2, 4, 27 und 29. Es treten keine Symptome auf, manchmal treten leichte Schmerzen auf, insbesondere wenn die Warzen an Stellen lokalisiert sind, die Druck ausgesetzt sind, beispielsweise an den Füßen . Warzen haben eine klar definierte, runde oder ungleichmäßige Form. Elemente - grob, fest, hellgrau, gelb, braun oder grau-schwarz, 2-10 mm im Durchmesser, erscheinen oft auf den Fingern, Ellbogen, Knien, Gesicht. Warzen mit ungewöhnlicher Form, zum Beispiel am Stiel, treten am häufigsten am Kopf, am Hals, insbesondere am Kinn auf.

Fadenförmige Warzen (Papillome) sind lang, schmal und bilden sich normalerweise an den Augenlidern, im Gesicht, am Hals oder an den Lippen. Auch asymptomatisch auftreten. Dieser Typ ist gutartig und leicht zu behandeln.

Die durch HPV 3, 10, 28 und 49 verursachten flachen Warzen sind glatte, gelbbraune Papeln mit einer flachen Spitze, am häufigsten im Gesicht. Am häufigsten bei Kindern und jungen Erwachsenen. Verursacht normalerweise keine Angst, ist aber schwer zu behandeln.

Durch HPV1 verursachte Palmar- und Plantarwarzen sind aufgrund des Drucks der Läsion, die von dichterer Haut umgeben ist, flach. Läsionen sind oft empfindlich, was zu Beschwerden beim Gehen führt. Warzen können von Knochenschwielen und Hühneraugen durch das Vorhandensein von Fleckenblutungen unterschieden werden, wenn sie beschädigt sind. Es wird angenommen, dass die Warzen schmerzhaft sind, wenn sie von den Seiten und von den Hühnern gedrückt werden - mit direktem Druck, aber dies ist ein unzuverlässiges Zeichen.

Mosaikwarzen sind Papeln, die durch die Vereinigung einer Vielzahl kleiner, eng beieinander liegender Warzen an den Füßen gebildet werden.

Wie andere Plantarwarzen sind sie oft schmerzhaft.

Okolonogevye-Warzen erscheinen als verdickte, schlitzartige Warzen, die an Blumenkohlläsionen um die Nagelplatte erinnern. Oft ist die Nagelhaut beschädigt und die Paronychie entwickelt sich. Diese Art von Warze herrscht bei Patienten, die Nagel.

Spitzwarzen (Kondylome) erscheinen als glatte oder samtige Papeln im anogenitalen und pararektalen Bereich an den Schamlippen oder am Penis. Arten von IPH 16 und 18 sind die Hauptursachen für Gebärmutterhalskrebs. Normalerweise sind sie asymptomatisch.

Arten von Warzen

Gewöhnliche Warzen sind einzelne oder kleine multiple, dichte, scharf begrenzte Knotenelemente ohne Anzeichen einer Entzündung mit unebener papillomatöser Oberfläche, normaler Hautfarbe oder grau-gelb. Sie befinden sich hauptsächlich auf dem Rücken der Hände und Füße, auch um die Nagelplatten und darunter, können sich aber in jedem Teil der Haut, am roten Rand der Lippen, an der Schleimhaut der Mundhöhle befinden. Die Warze, die zuerst erscheint, ist größer.

Flache Warzen sind im Gegensatz zu gewöhnlichen Warzen zahlreicher, kleiner, haben eine glatte Oberfläche und entwickeln sich hauptsächlich bei Kindern und jungen Frauen. Befinden sich vor allem im Gesicht und an den Händen Kniegelenke, oft linear, als Folge des Kebner-Phänomens.

Plantarwarzen zeichnen sich durch starke Schmerzen, tiefe Disposition, große Dimensionen (Durchmesser bis zu 2 cm), ausgeprägte Hornschichten aus, nach deren Entfernung eine papilläre, oft blutende Oberfläche gefunden wird. Diese Warzen sind normalerweise wenige. Befindet sich an den Orten mit dem größten Druck. Das Hautmuster im Bereich der Warzen ist gebrochen. Bei einer engen Anordnung einzelner Warzen kann der Fokus einen Mosaikcharakter annehmen.

Spitzkondylome sind weiche papillomatöse Wucherungen, die sich in der Regel im anogenitalen Bereich befinden und einem Blumenkohl ähneln, häufig mit einer mazerierten Oberfläche. Man kann riesige Formen beobachten, die Verrux-Sprossen darstellen, die miteinander verschmelzen und einen großen rosa oder roten Fleck in Form von Blumenkohl bilden, weiche Konsistenz mit einer gelappten, feuchten, mazerierten Oberfläche, oft mit Blutungsrissen. Entwickeln Sie sich an den Genitalien um den Anus. Es gibt riesige Kondylome, die sich hauptsächlich am Kopf des Penis befinden. Klinisch ähneln sie möglicherweise einem Karzinom. Solche Kondylome können in Krebs umgewandelt werden. WF Lever und G. Schaumburg-Lever (1983) betrachten das Riesenkondylom als Verruccusepitheliom. PO Simmons (1983) glaubt jedoch, dass Riesenkondylome zwar Gewebe zerstören können, aber histologisch gutartig bleiben.

Ursachen

HPV-Viren verursachen das übermäßige und schnelle Wachstum von Keratin, einem harten Protein auf der obersten Hautschicht.

Unterschiedliche HPV-Stämme verursachen unterschiedliche Warzen. Das Warzen verursachende Virus kann durch engen Hautkontakt und durch Kontakt mit Handtüchern oder Schuhen übertragen werden.

Das Virus kann sich auf andere Körperteile ausbreiten durch:

  • eine Warze kratzen oder beißen
  • Finger lutschen
  • beißen Fingernägel, wenn es Warzen um die Nägel gibt
  • Gesicht oder Beine rasieren

Nasse oder beschädigte Haut und der Kontakt mit rauen Oberflächen erhöhen das Infektionsrisiko.

Beispielsweise entwickelt eine Person mit Kratzern oder Schnitten an den Fußsohlen mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Verruca in und um öffentliche Schwimmbäder.

Das Tragen von Duschschuhen oder Flip-Flops beim Duschen in der Öffentlichkeit oder beim Gehen in der Nähe von öffentlichen Schwimmbädern kann dies verhindern.

Das Risiko, sich Warzen von einer anderen Person zu holen, ist gering, sie können jedoch weitergegeben werden, insbesondere wenn die Person ein geschwächtes Immunsystem hat. Dies schließt Menschen mit HIV oder AIDS sowie Menschen mit Immunsuppressiva nach einer Transplantation ein.

Genitalwarzen sind ansteckender.

Der Umgang mit Fleisch als Beruf erhöht auch das Risiko, sich mit Warzen zu infizieren. Eine von der American Academy of Family Physicians durchgeführte Studie ergab, dass 33 Prozent der Schlachthofarbeiter und 34 Prozent der Einzelhandelsmetzger Warzen an der Hand haben.

Klebeband

Einige Leute hatten Erfolg damit, Warzen mit Klebeband zu behandeln. Dabei wird die Warze mehrere Tage lang mit einem Stück Klebeband abgedeckt, dann eingeweicht und schließlich die Warze gerieben, um die abgestorbene Haut zu entfernen. Dieser Ansatz kann mehrere Behandlungsrunden in Anspruch nehmen.

Flache Warzen

Das Beste an diesen Warzen ist, dass sie kleiner (vielleicht 1/8-Zoll-breit, die Dicke des Kabels, mit dem Ihr Telefon aufgeladen wird) und glatter als andere Typen sind. Der Nachteil? Sie neigen dazu, in großer Zahl zu wachsen - oft zwischen 20 und 100 gleichzeitig. Flache Warzen neigen dazu, auf Gesichtern von Kindern, Bartbereichen von Männern und Beinen von Frauen aufzutreten.

Woran erkennt man Warzen?

Die Diagnose basiert auf klinischen Manifestationen, eine Biopsie ist selten erforderlich. Das Hauptmerkmal von Warzen ist das Fehlen eines Hautmusters auf ihrer Oberfläche, das Vorhandensein schwarzer Punkte (verstopfte Kapillaren) oder Blutungen bei Oberflächenschäden. Bei der Diagnose sollten Hühneraugen, Lichen planus, seborrhoische Keratose, Polypen und Plattenepithelkarzinome unterschieden werden. In einigen medizinischen Zentren ist eine DNA-Typisierung verfügbar, die jedoch normalerweise nicht erforderlich ist.

Genitalwarzen

Die meisten Warzen sind harmlos, aber einige HPV-Stämme können Warzen an, in oder um die Genitalien verursachen.

Diese Warzen können schwerwiegender sein. Bei Frauen können sie möglicherweise zu Gebärmutterhals-, Anal- und Vulvovaginalkrebs führen.

Bei Männern können auch Anal- und Eichelkrebs als Folge einer Infektion mit einigen Arten von Genitalwarzen auftreten.

Jeder, der Genitalwarzen entwickelt, sollte seinen Arzt zur Untersuchung aufsuchen.

Wie häufig sind Warzen bei Babys und wo treten sie auf?

Warzen sind bei Babys nicht häufig. Da sie übertragbar sind, treten sie häufiger bei Schulkindern auf, die anderen Kindern ausgesetzt sind. Wenn Ihr Baby Warzen entwickelt, geschieht dies durch Einwirkung von HPV, normalerweise von jemand anderem, der selbst Warzen hat.

Warzen erscheinen meist die Zehen, Knie und Hände. Sie sind jedoch nicht auf diese Standorte beschränkt. Die Fußsohlen und das Gesicht sind ebenfalls häufig betroffen.

Hausmittel

Hausmittel gegen Warzen in der Vergangenheit waren das Einreiben einer staubigen, trockenen Kröte.

Andere Vorschläge sind:

Hypnose: Fallstudien haben gezeigt, dass Hypnose Warzen entfernen kann. Wenn dies funktioniert, kann es sein, dass die Behandlung das Immunsystem irgendwie dazu anregt, gegen das Virus zu kämpfen, das die Warzen verursacht. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um die Wirksamkeit zu bestätigen.

Knoblauch: In Knoblauch enthaltene Verbindungen können eine antivirale Wirkung haben und das Wachstum von Viruszellen verhindern. Es wird berichtet, dass auf Warzen aufgebrachte Chloroform-Knoblauchextrakte das Wachstum in 3 bis 4 Monaten deutlich machen. Ob das Reiben von Knoblauch auf eine Warze den gleichen Effekt hat, wird nicht bestätigt.

Klebeband: In einer Studie wurde ein Stück Klebeband in der Größe der Warze direkt auf die Warze gelegt und nach 6 Tagen entfernt. Anschließend tränkten die Teilnehmer die Warze mit Wasser, bevor sie sie mit einer Schmirgelplatte oder einem Bimsstein abrieb. Dann ließen sie es bis zum nächsten Tag offen. Sie wiederholten den Zyklus für bis zu 2 Monate. In 85 Prozent der Fälle verschwand die Warze, verglichen mit 60 Prozent der Warzen, die in einer anderen Gruppe mit Kryotherapie behandelt wurden. Dies ist keine evidenzbasierte Behandlung, kann aber für Kinder nützlich sein, da sie schmerzfrei und sicher ist.

Wie lange sie dauern

Im Laufe der Zeit wird Ihr Körper oft einen Widerstand aufbauen und Warzen abwehren. Es kann jedoch Monate oder bis zu 2 Jahre dauern, bis sie verschwunden sind. Bei Erwachsenen bleiben Warzen oft noch länger, vielleicht mehrere Jahre oder länger. Einige Warzen werden niemals verschwinden. Ärzte sind sich nicht sicher, warum manche es tun und andere nicht.

Verhütung

So verringern Sie das Risiko, dass sich Warzen verfangen oder ausbreiten:

  • Berühren Sie nicht die Warzen anderer Leute.
  • Verwenden Sie keine Handtücher, Waschlappen oder andere persönliche Gegenstände anderer Personen.
  • Teile Schuhe und Socken nicht mit anderen Menschen.
  • Kratzen Sie nicht an Warzen oder Warzen, da diese sich sonst ausbreiten können.
  • Tragen Sie beim Betreten und Verlassen von Gemeinschaftsduschen und -pools Sandalen.
  • Decken Sie Warzen oder Warzen mit einem wasserdichten Überzug ab, wenn Sie schwimmen, und tragen Sie Socken oder Handschuhe, beispielsweise im Fitnessstudio.
  • Kämmen, rasieren oder kämmen Sie die Haare nicht in Bereichen mit Warzen.
  • Verwenden Sie beim Feilen oder Schneiden von Nägeln nicht dasselbe Utensil für den infizierten Nagel und die gesunden Nägel.
  • Do not bite fingernails if warts are near them.
  • Keep hands as dry as possible.
  • Wash hands thoroughly after touching a wart.

Warts are common, and they can cause embarrassment. May disappear alone, but if they do not, treatment can often help eliminate them.

Who is prone to warts?

Except for children, teenagers and people with a weakened immune system, there are certain things people do, which can make them prone to warts such as:

  • Sharing items with people who are already affected by wart, such as combs, files, pumice stones.
  • Biting nails
  • Grooming areas with wart like brushing, combing and then touching other parts of the body
  • Picking on wart can spread HPV Virus

When Do Warts Go Away?

Warts are caused by members of the human papillomavirus family. Once you get warts, your immune system will ramp up in an effort to inactivate the virus. Warts may last for a few months or up to 2 years before they disappear entirely. Warts in adults may last longer than those in children. Sometimes warts never go away completely. Doctors do not know why warts resolve in some people, but not in others.

To Treat or Not to Treat?

Most warts are harmless, and you don't need to do anything -- unless, of course, they're painful or embarrassing. Waiting for warts to go away could backfire, though: A wart might get bigger, new warts may appear, or you could give them to someone else. The best treatment depends on your age and health and the type of wart. But there's no cure for HPV, so some of the virus might stay in your skin after the wart is gone and reappear later.

How are Infant Warts Treated

Here are some ways that you may try to treat warts in infants:

  • Salicylic acid based over the counter medication
    Before applying the OTC solution, wash the area with water and scrape it gently with a nail file or pumice stone so that the uppermost layer of skin is removed. This ensures that the medication reaches affected areas. OTC solutions can take a long time to work, often up to several weeks.
  • Freon or propane based over the counter medication
    These medications work by “freezing” warts. This prevents the fast growth of skin cells that the warts are made of. It is a faster method to treat warts as compared to a salicylic acid solution.
  • Tape
    A cruder seeming home solution to baby warts is to stick duct tape over the affected area. This prevents the HPV from spreading elsewhere while also drying up the top area of the wart over the course of 5-6 days. When replacing the tape, wash the affected area, exfoliate, and ensure that the area is dried before putting up the tape.

Peeling Products

Over-the-counter gels, liquids, and pads with salicylic acid work by peeling away the dead skin cells of the wart to gradually dissolve it. For better results, soak the wart in warm water, then gently sand it with a disposable emery board before you apply the product. Be sure to use a new emery board each time. Be patient -- it can take several months.

How to Get Rid of Warts

Oftentimes, warts will eventually go away on their own without you having to do anything. For warts that do not cause you pain or embarrassment, letting them run their course might be the best option. Just know that if you do not treat warts, they may get bigger or spread to new areas. You may also give them to someone else. Treatment for warts depends on the type of wart and the patient's age and health status. Sometimes warts, including those caused by HPV infection, go away and reoccur later on.

Diagnosis of Warts

Any General physician can diagnose this condition by :

  • examining the wart containing body part
  • scraping off the uppermost layer of the wart to find out signs of clotted blood vessels, which appear as dark, pinpoint dots that is common with wart.
  • removing part of the wart for biopsy to check out any other skin condition

Duct Tape

Yes, you may be able to get a remedy for warts at the hardware store! Study results are mixed, but covering warts with duct tape may peel away layers of skin and irritate it to kick-start your immune system. Soak, sand, and put duct tape on the area (use silver stuff because it's stickier). Remove and re-do the process every 5-6 days until the wart is gone. If it works for you, the wart should be gone within 4 weeks.

Salicylsäure

Over-the-counter salicylic acid treatments gradually dissolve warts away, but the process takes time. You must consistently apply the product daily for many weeks. It helps to soak the wart in warm water first. Then pat the area dry. Use a disposable emery board to sand down the wart. Throw the emery board away and use a new one after each use. You do not want to spread the virus that caused the wart to new areas! After sanding the wart down, apply salicylic acid. Be consistent. It may take a few months, but the wart will go away. Salicylic acid is available in liquid and gel form. Salicylic pads are also available.

How Can You Prevent Baby Warts

Proper hygiene is the first and most important factor in preventing warts, just as it is with a myriad of other dermatological conditions. If there are people in the house or regular visitors, who happen to be affected by warts, make sure they clean their hands before touching the baby. Also, prevent the baby from coming into contact with surfaces the affected person touches regularly. Avoid sharing towels. Warts are not medically harmful, and the condition usually resolves in two years or so, even if left untreated.

Complications of Warts

  • Pain and irritation
  • Malignant changes
  • Poor self-confidence as it affects the appearance
  • Cervical or other cancers

When to Consult a Doctor

Misdiagnosing warts is a huge danger. If warts on your baby are growing each day or it seems to be causing pain, it may not be a common case of warts but something else entirely. This is when you should consult a doctor. Another danger with warts is of them getting ruptured and infected. Infection is signalled by a change in colour, swelling, discharge of fluid, etc. Genital warts in babies (those occurring on genitals or anus) may actually be venereal. This can be contracted from an affected mother during the birth. Such a condition also poses the threat of not manifesting itself until the baby is 2-3 years old and can even lead to genital cancer in adulthood. So, seek medical help in such conditions.

Warts may seem to be a cause for desperate concern for a new parent, but it isn’t harmful, so it shouldn’t cause unnecessary worry. The immunity strength of babies is in developing stage, hence they are more susceptible to contract warts than a mature individual.

When to See the Doctor

If you're not sure your skin growth is a wart (some skin cancers look like them), it doesn't get better with home treatment, it hurts, or you have a lot of them, check with your doctor. If you have diabetes or a weakened immune system, you should have a doctor take a look Vor you treat a wart yourself.

Get Your Doctor's Help

Warts are benign skin lesions, but they may resemble more serious skin conditions like skin cancer. How do you know when it is time to see your doctor? Make an appointment with your dermatologist if:

  • You are not sure that a wart is a wart and have concerns that it might be something more serious.
  • You notice warts on your genitals.
  • You develop a large number of warts.
  • You have warts that bleed, hurt, itch, or burn.

Do not attempt to self-treatment on a wart if you have a weak immune system or diabetes. This can be dangerous and do more harm than good.

Cryosurgery

For adults and older children with common warts, your doctor will likely want to freeze them off with liquid nitrogen. (Because the nitrogen is so cold, it can cause a stabbing pain for a little while, which is why it's not used for small children.) You'll probably need more than one session. It works better when you follow up with a salicylic acid treatment after the area heals. Cryosurgery can cause light spots on people who have dark skin.

Cut and Burn

Some warts, particularly filiform warts, plantar warts, and common warts, may be treated by cutting and/or burning them. The official name of this kind of treatment is electrosurgery (burning) and curettage (scraping). The two procedures are often used together. First, the doctor numbs the area to be treated. Then, the physician uses an electrical tool to burn the wart. Sometimes laser treatment is used. Curettage involves the use of a knife or spoon-shaped tool to scrape the wart off. Excision refers to the process of cutting or slicing a wart off using a sharp instrument.

Injectable Medications

Bleomycin is an injectable drug a doctor may use to treat stubborn warts that have not responded to other kinds of treatments. Bleomycin is a cancer drug that interferes with the production of infected cells. Interferon is another medication that may be injected into warts that do not respond to other interventions. It may be used for genital warts, so they are better able to fight off HPV infection. These injectable medications are typically used when other treatments have failed. Your doctor may recommend using topical salicylic acid or duct tape on a wart as well.

Reduce Your Risk

You cannot protect yourself against warts entirely, but there are things you can do to decrease your risk of acquiring them and spreading them. Do not touch warts, you may catch them from someone else or spread them to new locations on your skin. Wash your hands thoroughly after applying wart treatment. If you suffer from plantar warts, keep your feet dry. Wear flip-flops when you spend time in warm, humid areas like public pools, public showers, and locker rooms.

Burning and Cutting

Doctors may use one or both of theseВ methods after they numb the area.

Electrosurgery burnsВ the wart with an electric charge through the tip of a needle. It's good for common warts, filiform warts, and foot warts. Your doctor could also use a laser.

Curettage is scraping off the wart with a sharp knife or small, spoon-shaped tool. Another option is excision, slicing the wart off or cutting it out with a sharp blade.

Try Acupuncture

Acupuncture involves the insertion of thin needles into meridian points on the body. In a small study, a little more than one-third of people who received weekly 30-minute acupuncture sessions for 4 weeks experienced complete clearance of persistent warts compared to those who received placebo (sham) treatment. The people who experienced clearance of their warts also did not experience a recurrence of the condition during the 3-month follow up period. Researchers think acupuncture's immune-boosting properties are responsible for the benefits. The study was small and larger studies are needed to confirm the effectiveness of acupuncture for warts.

IMAGES PROVIDED BY:

  1. iStock
  2. Thinkstock
  3. Getty Images
  4. Thinkstock Photos
  5. Thinkstock Photos
  6. Thinkstock Photos
  7. Science Source
  8. Science Source
  9. Science Source
  10. Science Source
  11. Thinkstock Photos
  12. Thinkstock Photos
  13. Thinkstock Photos
  14. Thinkstock Photos
  15. Thinkstock Photos
  16. Getty Images
  17. Science Source
  18. Thinkstock Photos
  19. Thinkstock Photos
  20. Thinkstock Photos
  21. Thinkstock Photos
  22. iStock

  • American Academy of Dermatology: "Genital Warts," "How to Get Rid of Warts," "Warts."
  • Annals of Dermatology: "New Alternative Combination Therapy for Recalcitrant Common Warts: The Efficacy of Imiquimod 5% Cream and Duct Tape Combination Therapy."
  • American Academy of Family Physicians: "Warts."
  • BMJ Clinical Evidence: "Warts (Non-Genital)."
  • The British Journal of Dermatology: "Recalcitrant Viral Warts Treated by Diphencyprone Immunotherapy."
  • Clinical Medicine & Research: "An Armamentarium of Wart Treatments."
  • Current Problems in Dermatology: "Human Papillomavirus and Immunosuppression."
  • Digestive and Liver Disease: "Screening, Prophylaxis and Counselling Before the Start of Biological Therapies: A Practical Approach Focused on IBD Patients."
  • The Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology: "Glycolic Acid 15% Plus Salicylic Acid 2%: A New Therapeutic Pearl for Facial Flat Warts."
  • Journal of the Royal Society of Medicine: "'Wars and All' - The History and Folklore of Warts: A Review."
  • Medical Acupuncture: "Immune Modulation and Treatment of Human Papilloma Virus-Related Warts with Energetics of Living Systems Acupuncture."

Prescription Creams

For stubborn warts, peeling creams with glycolic acid, stronger salicylic acid, or tretinoin could do the trick. Diphencyprone (DCP) and imiquimod (Aldara) irritate your skin to encourage your immune system to go to work there. 5-Fluorouracil is a cancer medicine that may stop your body from making extra skin cells the same way it stops tumors from growing.

Injections

Your doctor may use a needle to put medicine into the wart to help get rid of it. Bleomycin, a cancer drug, may stop infected cells from making more. Interferon boosts your immune system to better fight the HPV, typically for genital warts.

These usually aren't the first things your doctor will try, and you may need to use salicylic acid or duct tape on your wart, too.

Stop the Spread

There's no way yet to prevent warts, but you can lower your chances of getting or spreading them:

  • Don't touch, pick, or scratch your warts, or touch someone else's.
  • Wash your hands after treating warts.
  • Keep foot warts dry.
  • Wear waterproof sandals or flip-flops in public showers, locker rooms, and around public pools.

Next Sl >

Sources | Medically Reviewed on 09/10/2019 Reviewed by Jennifer Robinson, MD on September 10, 2019

IMAGES PROVIDED BY:

  1. Thinkstock Photos
  2. Thinkstock Photos
  3. Getty Images
  4. Thinkstock Photos
  5. Thinkstock Photos
  6. Thinkstock Photos
  7. Science Source
  8. Science Source
  9. Science Source
  10. Science Source
  11. Thinkstock Photos
  12. Thinkstock Photos
  13. Thinkstock Photos
  14. Thinkstock Photos
  15. Thinkstock Photos
  16. Getty Images
  17. Science Source
  18. Thinkstock
  19. Thinkstock
  20. Thinkstock
  21. Thinkstock

American Academy of Dermatology: "Warts: Overview," "Dermatologists share tips to treat common warts," "Where warts come from."

UpToDate: "Cutaneous warts (common, plantar, and flat warts)," "Patient education: Skin warts (Beyond the Basics)."

Mona Gohara, MD, clinical professor of dermatology, Yale School of Medicine.

Institute for Quality and Efficiency in Health Care: "Warts: Overview."

JAMA Dermatology: "Witches and Warts."

Cleveland Clinic: "Plantar Warts."

University Health Service, University of Southampton: "Curettage and shave excision of raised skin lesions."

DermNet New Zealand: "Bleomycin and the skin."

BMC Infectious Diseases: "Interferon for the treatment of genital warts: a systematic review."

Reviewed by Jennifer Robinson, MD on September 10, 2019

This tool does not provide medical advice. See additional information.

THIS TOOL DOES NOT PROVIDE MEDICAL ADVICE. It is intended for general informational purposes only and does not address individual circumstances. It is not a substitute for professional medical advice, diagnosis or treatment and should not be relied on to make decisions about your health. Never ignore professional medical advice in seeking treatment because of something you have read on the WebMD Site. If you think you may have a medical emergency, immediately call your doctor or dial 911.

Schau das Video: So können Sie Warzen selber entfernen ohne Schmerzen oder Chemie (Februar 2020).