Gesundheit

Völlegefühl: Ursachen und Behandlung

Die Ursachen von Aufstoßen und Blähungen nach dem Essen

Es ist schwierig, einen ruhigen Tag zu verbringen, wenn Sie ständig über Sodbrennen, Aufstoßen und Blähungen besorgt sind. Das letzte Symptom ist Verletzung des allgemeinen Wohlbefindens, verursacht Schmerzen.

Die Ursache von Störungen in den inneren Organen kann bei Nahrungsmitteln unregelmäßig sein oder chronische Krankheiten, die sich in den ungünstigsten Momenten des Lebens verschlimmern. Das Stummschalten solcher Manifestationen der Krankheit ist eine vorübergehende Maßnahme, die Sie bei einer glücklichen Genesung vergessen können.

Aufstoßen und Aufblähen wegen Unterernährung

Viele haben bemerkt, dass eine verspätete oder unausgewogene Ernährung häufig zu Übelkeit, Blähungen und dem Auftreten von Aufstoßen führt. Somit gibt es unter normalen Bedingungen, unter denen der Betroffene nicht die angenehmsten menschlichen Probleme hat, keine Beschwerden über Verletzungen bei der Arbeit der Verdauungsorgane. Den Ärzten wird in diesem Fall empfohlen, auf die tägliche Ernährung zu achten. Nicht die letzte Rolle beim Auftreten von Symptomen und beim Servieren von Gerichten. Völlegefühl, Aufstoßen und Sodbrennen sind ein ständiger Begleiter derer, die diese Fehler machen.

  1. Essen für unterwegs - während eines schnellen und aktiven Essens im Verdauungssystem wird überschüssige Luft aufgenommen. Das Gas sammelt sich im Magen an und gelangt dann in den Darm. Es verursacht die oben genannten Symptome.
  2. Ernährungswissenschaftler bestehen darauf, dass liqu>

Auch auf langen Flügen oder beim Wandern finden Sie die beste Verpflegungsmöglichkeit für alle Parteien. Moderne Technologien ermöglichen es, gefrorene oder heiße Lebensmittel stundenlang zu transportieren. Vergiss es nicht!

Aufstoßen und Aufblähen aufgrund des Mangels an Enzymen

Die andere Möglichkeit, Verdauungsprobleme zu entwickeln - geringe Produktion oder Mangel an Enzymen für die Verdauung. In diesem Fall, wie ausgewogen und rechtzeitig würde nicht essen, das wird nicht genug sein. Krankheiten, die während einer langen Untersuchung entdeckt wurden, manchmal durch die Beseitigung anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Ein typisches und häufiges aktuelles Beispiel ist die Entzündung der Bauchspeicheldrüse - chronische Pankreatitis. Dies ist eine häufige Ursache für Blähungen und Aufstoßen nach oder während des Essens.

Was kann neben einer akuten Pankreatitis zur Entstehung dieses pathologischen Prozesses führen?

  1. Alkohol trinken in großen Mengen.
  2. Reichhaltige fett- und proteinhaltige Lebensmittel.
  3. Chronische Erkrankungen des Magens und des Darms (Gastritis, Entzündung des Zwölffingerdarms).
  4. Erkrankungen der Gallenwege, insbesondere kalkhaltige Cholezystitis.
  5. Genetische Veranlagung.
  6. Chirurgie an den Bauchorganen.
  7. Verursacht Entzündungen bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol und fettiger Nahrung, schlechte Ernährung.

Das klinische Bild des Krankheitsprozesses hängt vom Grad des Enzymmangels und den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Die Krankheit wird von Symptomen begleitet:

  • Aufstoßen und Blähungen nach dem Essen,
  • Schmerzen im Bauchbereich, es gibt Umgebung, manchmal geben in den Rücken und die linke Hälfte des Bauches,
  • Verstopfung im Wechsel mit Durchfall,
  • Appetitlosigkeit und damit Gewichtsverlust, Schlafstörung.

    Die Krankheit ist schwer zu erkennen, es gibt verschiedene Möglichkeiten während des Prozesses. Hit der Krankheit können sehr erfolgreiche Menschen mit der richtigen Lebensweise und Einstellung zum Essen.

    Aufstoßen und Blähungen aufgrund einer Erkrankung der Gallenwege

    Gallenwegserkrankung - Einige Krankheiten, die ähnliche Symptome hervorrufen, sind Aufstoßen, Blähungen und Blähungen. Diese Liste enthält:

  • biliäre Dyskinesie (Verletzung der Verkleinerung der Gallenblase und der Gallenwege),
  • Anomalien des Gallensystems (Formänderung, Entstehung des pathologischen Divertikels - Divertikel),
  • chronische akalkulöse Cholezystitis,
  • Postcholezystektomie-Syndrom (eine Krankheit, die nach Entfernung der Gallenblase auftritt).

    Im Gegensatz zu Pankreatitis Gallenwegserkrankungen begleitet von:

  • zeitweise Schmerzen im rechten Hypochondrium, einige Male während des Tages,
  • Bitterkeit im Mund nach dem Essen,
  • Übelkeit.

    Nach dem Essen Blähungen und Aufstoßen sind vor allem mit dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln befasst. Um genau zu diagnostizieren, müssen Sie die Bauchorgane mit Ultraschall untersuchen.

    Wie man Aufstoßen und Völlegefühl behandelt

    Vor der Behandlung von Aufstoßen und Völlegefühl muss zunächst die Diagnose gestellt werden. Identifizieren Sie dann die Ursache der Krankheit und versuchen Sie, sie zu beheben. Die Behandlung besteht aus mehreren Phasen.

      Diät. Ausgewogene Mahlzeit. Häufige kleinere Mahlzeiten. In der Zeit der Exazerbation ausgenommen fetthaltige Lebensmittel, scharfes Essen und Konserven. Erlaubt süße Kekse, Marmelade. Kaffee und Spirituosen sind verboten

    Um die Ursache der Krankheit festzustellen, um so das Problem mit seiner Behandlung zu lösen. Aber manchmal sollten Sie bei Erkrankungen des Verdauungssystems mit den Grundlagen beginnen - dem Essen!

    Mittel gegen Blähungen

    Eines der besten Mittel gegen Blähungen ist das Vermeiden aller Lebensmittel, die Gas und Blähungen verursachen. Wenn Sie ein Ernährungstagebuch führen, können Sie nachverfolgen, welche Lebensmittel eine Verdauungsstörung verursachen und welche Lebensmittel daher vermieden werden sollten. Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Blumenkohl, Kohl, Sprossen, kohlensäurehaltige Getränke, Kaugummi, Melonen und Äpfel können zu Blähungen und Magenverstimmung führen und sollten entweder aus der Nahrung genommen oder nur in kleinen kontrollierten Mengen verzehrt werden. Bestimmte ballaststoffreiche Lebensmittel können auch dazu führen, dass sich im Darm übermäßiges Gas ansammelt. Dies sollte vermieden werden, bis der Blähungsschub verstrichen ist. Regelmäßige Bewegung und sogar leichte Bewegung nach dem Essen können die Verdauung unterstützen. Legen Sie sich nicht gleich nach dem Essen hin, um Aufstoßen und Benzin zu vermeiden.

    Haupthilfsmittel für das Aufblähen umfassen das Verwenden der Kräuterergänzungen wie süßer Fenchel und Klette, um natürliche Entlastung gegen das Aufblähen anzubieten. Kräuter können wie folgt sehr effektiv bei der Behandlung von Blähungen eingesetzt werden:

    • Natürliche Heilmittel gegen Blähungen sind Alfa Alfa, das reich an Chlorophyll ist und Gas reduzieren kann, oder Kümmel und Anissamen, die zur Linderung von Blähungen und Blähungen gegessen werden.
    • Das Kochen von Kräutern wie Dill und Fenchel sowie von Gewürzen wie Ingwer und Zimt kann als natürliches Mittel gegen Blähungen eingesetzt werden. Zimt und Ingwer stimulieren das Verdauungssystem und können die Nahrungsaufnahme verbessern.
    • Dill und Fenchel werden als Mittel gegen Magenblähungen verwendet, aber sie lindern auch andere Symptome wie Säuregehalt und Sodbrennen und lindern Blähungen und Gase.
    • Linden-Tee und Pfefferminztee, die Sie nach dem Essen oder wenn Sie sich unwohl fühlen, zu sich nehmen, sind ausgezeichnete Hausmittel gegen einen aufgeblähten Magen.

    Andere Hausmittel gegen Blähungen sind die Verwendung von Antazida zur Minimierung von Gas und Blähungen oder das Ausprobieren von rezeptfreien natürlichen Medikamenten zur Behandlung von Säuregehalt, Verdauungsstörungen und Gasen. Bestimmte Yoga-Positionen oder Asanas können auch bei Magenproblemen wie Blähungen helfen. Wenn Sie unter Blähungen und Blähungen leiden, können Sie leicht versuchen, sich auf den Rücken zu legen und beide Beine vor sich auszustrecken. Beuge ein Bein am Knie und drücke es an deine Brust, während das andere Bein auf dem Boden bleibt. Wechseln Sie die Beine und wechseln Sie sich mindestens fünf Mal auf jeder Seite ab, bis Sie eine gewisse Erleichterung verspüren.

    Symptome von Blähungen

    Eine Aufblähung des Magens tritt selten isoliert auf. Einige andere Symptome, die mit dem Aufblähen einhergehen, sind:

    • Ein Gefühl der Enge der "Fülle" im Magenbereich
    • Ausdehnung des Magens
    • Bauchkrämpfe
    • Magenschmerzen
    • Gas und Blähungen
    • Durchfall
    • Aufstoßen
    • Atembeschwerden
    • Schmerzen im unteren Rücken

    Wenn eines der folgenden Symptome auftritt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, da dies auf einen Notfall hinweisen kann:

    • Starke Bauchschmerzen
    • Durchfall
    • Erbrechen
    • Ac>

    Symptome

    Die häufigsten Symptome im Zusammenhang mit Blähungen sind das Gefühl, dass der Bauch voll oder aufgebläht ist. In seltenen Fällen kann Blähungen schmerzhaft sein oder Atemnot verursachen.

    Durch Völlegefühl verursachte Schmerzen fühlen sich scharf an und verursachen Magenkrämpfe. Diese Schmerzen können überall im Körper auftreten und schnell die Position wechseln. Sie sind so schmerzhaft, dass sie manchmal für Herzschmerzen gehalten werden, wenn sie sich auf der oberen linken Seite der Brust entwickeln. Schmerzen auf der rechten Seite werden oft mit Problemen im Anhang oder der Gallenblase verwechselt.

    Ein Symptom von Gas, das normalerweise nicht damit verbunden ist, ist der Schluckauf. Schluckauf ist harmlos und verringert sich von selbst. Sie helfen auch dabei, das im Verdauungstrakt befindliche Gas freizusetzen, bevor es in den Darm gelangt und Blähungen verursacht. Wichtige, aber seltene Ursachen für Blähungen im Bauchraum sind Aszites und Tumore.

    Ursachen von Blähungen

    Das Aufblähen kann durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden. Der Hauptgrund für das Aufblähen ist der Aufbau des Darmgases, das nicht beseitigt werden kann. Einige häufige Gründe für Blähungen sind:

    • Verstopfung: Wenn Sie verstopft sind, kann es auch zu einer Aufblähung des Magenbereichs kommen. Dies ist in der Regel der Fall, wenn Sie nur wenig Ballaststoffe zu sich nehmen oder wenn Sie nicht genügend Flüssigkeit trinken, um den regelmäßigen Stuhlgang zu erleichtern. Tägliches Training, mehr Vollkornprodukte, frisches Obst und Gemüse und mindestens acht Gläser Wasser pro Tag können dazu beitragen, das Problem der chronischen Verstopfung anzugehen und auch das Auftreten von Blähungen zu lindern.
    • Lebensmittelintoleranz: Sehr oft wird das Aufblähen durch eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Arten von Lebensmitteln verursacht. Zum Beispiel können manche Menschen eine Unverträglichkeit gegenüber Weizen haben, und der Verzehr von Produkten, die Weizen enthalten, kann zu Blähungen und Magenschmerzen führen. In solchen Fällen können Alternativen zu Weizen wie Hafer oder Gerste in die Nahrung aufgenommen oder glutenfreie Produkte konsumiert werden, da Glutenunverträglichkeit eine häufige Erkrankung ist, die eine solche Reaktion auf Weizen und viele andere Getreidearten hervorruft. In ähnlicher Weise kann eine Laktoseintoleranz die gleichen Reaktionen hervorrufen und eine Änderung der Ernährung und der Ernährungsgewohnheiten erforderlich machen, um das Problem der Völlegefühl zu vermeiden.
    • Kohlensäurehaltige Getränke: Kohlensäurehaltige Getränke wie alle heute erhältlichen beliebten Soda-Marken sollten bei Völlegefühl unbedingt vermieden werden. Sprudelnde Getränke, insbesondere die "Diät" -Sorten mit künstlichem Süßstoff, können das empfindliche Verdauungssystem zerstören und zu übermäßigem Gas, Blähungen und Blähungen führen. Versuchen Sie, kohlensäurehaltige Getränke durch frische Säfte, Eistees oder am besten Wasser zu ersetzen.
    • Zu schnell essen: Wenn Sie Ihr Essen nach unten schlucken und es nicht richtig kauen, kann dies dazu führen, dass beim Essen Luft verschluckt wird und anschließend Blähungen auftreten. Wenn Ihre Mahlzeiten weniger als zwanzig Minuten dauern, sagen Experten, dass Sie zu schnell essen und langsamer werden müssen. Wenn Sie langsamer essen, können Sie Ihr Essen auch besser genießen und letztendlich weniger essen, was zu einem gesunden Gewichtsverlust führt. Wenn Sie sich zum Essen hinsetzen, vergewissern Sie sich, dass keine anderen Ablenkungen wie Fernseher oder ein Buch vorhanden sind, um Ihre Konzentration vom Essen vor Ihnen zu verlagern. Indem Sie auf jeden Löffel achten und gut kauen, können Sie das Aufblähen effektiv verringern.
    • Zu viel essen: Dies ist eine der Hauptursachen für Völlegefühl und tritt auf, wenn zu viel auf einmal gegessen wird. Schwere Mahlzeiten, die reich an fetthaltigen, stärkehaltigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln sind, können das Verdauungssystem überlasten und es kann lange dauern, bis sie im Magen abgebaut werden. Dies führt zu Blähungen des Magens, möglichen Magenkrämpfen, Blähungen und Blähungen. Es ist besser, über den Tag mehrere kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen als drei große, die Sie bewegungsunfähig machen.
    • Zu viel Salz: Lebensmittel mit hohem Salzgehalt wie Pommes Frites, Soda, abgepackte Lebensmittel und Junk Food können zu Blähungen führen. Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt führen dazu, dass der Körper Wasser zurückhält und sich aufbläht. Überprüfen Sie die Nährwertkennzeichnung, um sicherzustellen, dass der Natriumgehalt weniger als 500 mg pro Portion beträgt. Die allgemein empfohlene Tagesdosis Natrium in einer ausgewogenen Ernährung sollte 2.300 mg nicht überschreiten.
    • Gassy Foods: Lebensmittel wie Kohl, Melonen, Radieschen und Zwiebeln können eine Gasansammlung im Magen verursachen und zu Blähungen führen. Wenn es nicht möglich ist, solche Lebensmittel ganz zu meiden, versuchen Sie, kleine Portionen zu essen, und nehmen Sie sie langsam in Ihre Ernährung auf. Kaugummi ständig kann auch dazu führen, dass sich zusätzliche Luft im Magen ansammelt, und sollte ebenfalls vermieden werden.

    Andere häufige Ursachen für Blähungen sind:

    • Reizdarmsyndrom
    • Gastroesophagul Reflux (GERD)
    • Bakterienwachstum im Darm und Magen
    • Fettleibigkeit
    • Bestimmte Medikamente, die Sorbit, Lactulose oder Acarbose enthalten (normalerweise in Diabetes-Medikamenten enthalten)
    • Dumping-Syndrom (nach Gewichtsverlust Operation)
    • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
    • Tumoren
    • Ovarialkarzinom

    Diät zum Aufblähen

    Die ideale Ernährung zum Aufblähen sollte alle gaserzeugenden Lebensmittel wie Bohnen, Hülsenfrüchte, Gemüse wie Sprossen, Rüben und Kohl sowie Obst wie Pfirsiche, Birnen und Melonen meiden. Sprudelnde Getränke sollten ebenso vermieden werden wie alle Lebensmittelprodukte, die mit künstlichen Süßungsmitteln hergestellt wurden, da dies zu einem Anstieg von Gas und Blähungen führen kann. Versuchen Sie, Ingwer, Pfefferminze, Gewürznelke und Zimt in Ihre Ernährung aufzunehmen, da sie als natürliche Heilmittel gegen Blähungen wirken.

    Was ist Blähungen?

    Völlegefühl tritt in Ihrem Unterleib (Magen) auf. Es passiert, wenn Ihr Magen-Darm-Trakt mit Luft oder Gas gefüllt ist. Wenn Sie aufgebläht sind, haben Sie das Gefühl, Sie hätten eine große Mahlzeit zu sich genommen und es ist kein Platz in Ihrem Magen. Dein Magen fühlt sich voll und angespannt an. Es kann unangenehm oder schmerzhaft sein. Ihr Magen kann tatsächlich größer aussehen. Dadurch kann Ihre Kleidung enger anliegen.

    Ursachen

    Es gibt viele Ursachen für Blähungen, einschließlich: Ernährung, Reizdarmsyndrom, Laktoseintoleranz, Reflux und Verstopfung. Zitat benötigt

    Spezifische Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Darmverschluss können ebenfalls zur Entstehung von Magenblähungen beitragen.

    Häufige Ursachen für Blähungen im Bauch sind:

    Wichtige, aber seltene Ursachen für Blähungen im Bauchraum sind:

    • Große intraabdominale Tumoren, wie sie bei Krebserkrankungen der Eierstöcke, der Leber, der Gebärmutter und des Magens auftreten
    • Megacolon, eine abnormale Erweiterung des Dickdarms, die durch einige Krankheiten wie die Chagas-Krankheit, eine parasitäre Infektion, verursacht wird
    • Herz-Lungen-Wiederbelebungsverfahren aufgrund der künstlichen Mund-zu-Mund-Insufflation von Luft.

    Zu den Ursachen für Blähungen im Bauchraum bei Tieren gehören:

    • Magen-Dilatations-Volvulus, ein Zustand von Hunden, der auftritt, wenn Gas eingeschlossen wird
    • Ruminal Tympany, ein Zustand von Wiederkäuern, der auftritt, wenn kein Gas aus dem Pansen entweichen kann.

    Symptome von Blähungen

    Häufige Symptome von Blähungen sind Magenschmerzen, Beschwerden und Blähungen. Sie können auch häufig rülpsen oder rülpsen oder Bauchgrollen oder Gurgeln haben.

    Schweres Aufblähen kann zusammen mit anderen schwerwiegenden Symptomen auftreten, wie z.

    • Blut in deinem Stuhl
    • Spürbarer Gewichtsverlust (ohne zu versuchen)
    • Vaginale Blutungen (zwischen Ihren Perioden oder wenn Sie nach der Menopause sind)
    • Übelkeit
    • Erbrechen
    • Durchfall
    • Sodbrennen wird immer schlimmer
    • Fieber (aufgrund einer Infektion)

    Wenn Sie eines dieser Symptome zusammen mit Blähungen haben, rufen Sie Ihren Hausarzt an.

    Ballaststoff

    Die meisten Fälle von Magenblähungen sind auf falsche Ernährung zurückzuführen. medizinisches Zitat erforderlich Gas tritt aufgrund der Bakterien im Dickdarm auf und ist ein Nebenprodukt der löslichen Faserverdauung. Eine unzureichende oder unregelmäßige Aufnahme von Ballaststoffen und Wasser kann zu Blähungen oder Verstopfungen führen. Die häufigsten natürlichen Faserquellen sind Obst und Gemüse sowie Weizen- oder Haferkleie. Diese Fasern verursachen am ehesten Blähungen. Faser wird von Pflanzen hergestellt und wird vom menschlichen Magen-Darm-Trakt nicht leicht verdaut. Es gibt zwei Haupttypen von Ballaststoffen: lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Lösliche Ballaststoffe sind prebiotisch und werden im Dickdarm leicht zu Gasen fermentiert, während unlösliche Ballaststoffe metabolisch inert sind und Wasser absorbieren, während es sich durch das Verdauungssystem bewegt, was die Defäkation unterstützt. Die meisten Arten von Ballaststoffen (unlöslich) sind im Darm an das Körperwasser gebunden und erhöhen das Stuhlvolumen.

    Was verursacht Blähungen?

    Völlegefühl tritt auf, wenn sich der Verdauungstrakt mit Luft oder Gas füllt. Dies kann durch etwas verursacht werden, das so einfach ist wie das Essen, das Sie essen. Einige Lebensmittel produzieren mehr Gas als andere. Es kann auch durch Laktoseintoleranz (Probleme mit Milchprodukten) verursacht werden. Andere einfache Gründe für das Aufblähen sind:

    • Luft schlucken (dies kann passieren, wenn Sie Kaugummi kauen, rauchen oder zu schnell essen)
    • Verstopfung
    • Überessen
    • Reflux (GERD)
    • Gewichtszunahme
    • Menstruation (bei einigen Frauen)

    Andere Ursachen können medizinische Zustände sein, wie zum Beispiel:

    • Infektion
    • Entzündung (z. B. Divertikulitis)
    • Reizdarmsyndrom
    • Entzündliche Beckenerkrankung (PID)
    • Lebererkrankung (abnorme Ansammlung von Flüssigkeit in Ihrem Magen oder Becken)
    • Morbus Crohn
    • Verstopfung im Darm oder in der Blase
    • Krebs (Eierstock, Gebärmutter, Dickdarm, Bauchspeicheldrüse oder Magen)
    • Psychische Faktoren wie Angstzustände oder Depressionen
    • Einige Medikamente

    Wie wird Blähungen diagnostiziert?

    Ihr Arzt kann die Ursache für Ihre Völlegefühl im Allgemeinen durch eine körperliche Untersuchung im Büro diagnostizieren. Er oder sie wird Ihnen Fragen zu Ihren Symptomen stellen. Sie werden wissen wollen, ob Sie gelegentlich aufgebläht sind oder ob es immer wieder vorkommt.

    Temporäres Aufblähen ist normalerweise nicht ernst. Wenn dies die ganze Zeit passiert, kann Ihr Arzt andere Tests anordnen. Dazu könnte ein Bildgebungs-Test gehören, um in Ihren Bauch zu schauen. Dies kann ein Röntgen- oder CT-Scan sein.

    Darmgas

    Das Gas im Magen-Darm-Trakt hat nur zwei Quellen. Es ist entweder verschluckte Luft oder wird von Bakterien produziert, die normalerweise den Darm bewohnen, hauptsächlich den Dickdarm.

    Aufstoßen oder Aufstoßen ist eine universelle Fähigkeit, bei der Gas durch den Mund aus dem Magen entfernt wird. Der Magen kann sich aufblähen, wenn beim Essen und Trinken zu schnell zu viel Luft verschluckt wird. Wenn der Magen anschwillt, wird durch Aufstoßen das Gas entfernt und der damit verbundene Schmerz gelindert. Das Aufstoßen kann auch als eine Form der Linderung von Bauchbeschwerden verwendet werden, abgesehen von zu viel Gas im Magen.

    Flatulenz oder Furz ähneln dem Aufstoßen, helfen jedoch dem Körper dabei, Gas durch den Anus und nicht durch den Mund zu leiten. Bakterien im Darm führen dazu, dass Gas aus dem Anus ausgestoßen wird. Sie produzieren das Gas, wenn Lebensmittel verdaut und aus dem Dünndarm entnommen werden. Dieses Gas baut sich auf und verursacht Schwellungen oder Blähungen im Bauchbereich, bevor es freigesetzt wird.

    Kann Blähungen vorgebeugt oder vermieden werden?

    Es gibt viele Möglichkeiten, um ein Aufblähen zu verhindern und zu vermeiden:

    • Vermeiden Sie Lebensmittel, von denen bekannt ist, dass sie Gas verursachen. Dazu gehören Kohl, Rosenkohl, Rüben, Bohnen und Linsen.
    • Vermeiden Sie Kaugummi.
    • Vermeiden Sie Strohhalme zum Trinken.
    • Reduzieren oder vermeiden Sie kohlensäurehaltige Getränke (z. B. Soda).
    • Reduzieren oder vermeiden Sie das Essen und Trinken von Lebensmitteln und Getränken, die Fructose oder Sorbit enthalten. Diese künstlichen Süßstoffe kommen häufig in zuckerfreien Lebensmitteln vor.
    • Mach langsamer, wenn du isst.
    • Essen Sie mehr ballaststoffreiche Lebensmittel, um Verstopfung vorzubeugen. Wenn Lebensmittel allein nicht helfen, sollten Sie ein Ballaststoffpräparat einnehmen.
    • Vermeiden Sie Milchprodukte, wenn Sie feststellen, dass sie Gas und Blähungen verursachen.
    • Hör auf zu rauchen.

    Völlegefühl

    Fragen Sie Ihren Arzt wegen vorübergehender Blähungen nach rezeptfreien Arzneimitteln, die Blähungen und Blähungen lindern. Dies können Simethicon- oder Kohlekappen sein. Probiotika (wie einige Joghurtsorten) und bestimmte pflanzliche Inhaltsstoffe können auch Ihre Beschwerden lindern. Zu den Kräuterbestandteilen zählen Pfefferminz- und Kamillentee, Anis, Kümmel, Koriander, Fenchel und Kurkuma.

    Wenn Ihre Völlegefühl durch etwas Schwerwiegenderes verursacht wird, wird Ihr Arzt die zugrunde liegende Ursache behandeln.

    Mit Völlegefühl leben

    Das Leben mit Blähungen kann unangenehm sein. Möglicherweise haben Sie Bauchschmerzen oder nur ein Gefühl der Fülle. Wenn sich dies auf die Passform Ihrer Kleidung auswirkt, kann dies frustrierend sein. Wenn Ihre Blähungen konstant sind, müssen Sie nicht unnötig leiden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um festzustellen, ob die Ursache für das Aufblähen schwerwiegender ist.

    Verstopfung

    Ein häufiges Magen-Darm-Problem ist Verstopfung - seltener Stuhlgang, harter Stuhl oder Belastung während des Stuhlgangs -, was zu schweren Fällen von Völlegefühl führt. Da es sich bei den meisten Fällen um vorübergehende Verstopfungen handelt, können einfache Änderungen des Lebensstils, wie z. B. mehr Bewegung und mehr Ballaststoffe, einen großen Beitrag zur Linderung von Verstopfung leisten. Einige Fälle von Verstopfung werden sich weiter verschlimmern und erfordern unkonventionelle Methoden, um den Kot freizusetzen und die Menge der Magenblähungen zu verringern. Blut im Stuhl, starke Schmerzen im Unterleib, rektale Schmerzen und unerklärlicher Gewichtsverlust sollten einem Arzt gemeldet werden. Das Aufblähen begleitet durchweg Verstopfung und sie entwickeln sich nicht ohne eine zugrunde liegende Ursache. Zitat benötigt

    Fragen an Ihren Arzt

    • Brauche ich einen Test, um eine Laktoseintoleranz zu diagnostizieren?
    • Warum verursachen bestimmte Lebensmittel meine Völlegefühl, wenn sie es noch nie getan haben?
    • Was kann ich tun, wenn ich Diabetes habe und meine Medikamente oder künstlichen Süßstoffe Blähungen verursachen?
    • Könnte mein Aufblähen ein Zeichen für etwas Ernstes sein?
    • Welche Art von Tests brauche ich?

    Dieser Artikel wurde verfasst von: familydoctor.org editorial staff

    Diese Informationen bieten einen allgemeinen Überblick und gelten möglicherweise nicht für alle. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, um herauszufinden, ob diese Informationen für Sie zutreffen, und um weitere Informationen zu diesem Thema zu erhalten.

    Sodbrennen und saurer Rückfluss

    Schmerzhafte Brennen in der Brust, die durch Reflux verursacht wird, ist als Sodbrennen bekannt. Reflux ist der Rückfluss von Magensäuresäften aus dem Magen in die Speiseröhre. Sodbrennen hat verschiedene Auslöser, einschließlich bestimmter Lebensmittel, Medikamente, Fettleibigkeit und Stress. Diese Trigger sind für jede Person unterschiedlich. Gastroösophageale Refluxkrankheit oder GERD ist eine chronische Erkrankung, die zu schwerwiegenderen Komplikationen wie Speiseröhrenkrebs führen kann. Es gibt Behandlungsmöglichkeiten, um die Symptome und den Zustand zu behandeln, aber es gibt keine Heilung für die Krankheit. Zu den Symptomen zählen Aufstoßen, Bauch- und Magenblähungen sowie Schmerzen und Beschwerden. Schwere Mahlzeiten, die sich nach dem Essen hinlegen oder bücken, sollten vermieden werden, um das Auftreten von Reflux zu verhindern. Die mit Reflux einhergehende Magenblähung ist intensiv und bleibt bestehen, bis die Nahrung vollständig verdaut ist.

    Postmortale Blähungen treten bei Leichen aufgrund der Bildung von Gasen durch bakterielle Einwirkung und Fäulnis der inneren Gewebe des Abdomens und des Inneren des Darms auf.

    Verwandte Bedingungen

    Zu den mit Blähungen verbundenen Zuständen gehören Verstopfung, Laktoseintoleranz und Wechselstrom Zitat benötigt Alle diese Zustände haben die gleichen Symptome und können die gleichen Erreger haben. Diese Ursachen sind ungesunde Ernährung, Rauchen, Alkoholkonsum, wenig Bewegung und allgemeine Gesundheit. Jeder dieser Zustände kann als Symptom des anderen erlebt werden und ist auch eine Ursache für jeden von ihnen. In den meisten Fällen, in denen eine der Bedingungen vorliegt, gibt es mindestens eine, wenn nicht zwei der anderen. Die Behandlung für jede Erkrankung erfolgt mit denselben Medikamenten und empfohlenen Ernährungsumstellungen wie erhöhter Ballaststoffaufnahme und verringerter Fettaufnahme. Wenn die Bedingungen zu Krankheiten wie gastroösophagealen Refluxkrankheiten oder chronischer Verstopfung führen, sind zusätzliche Medikamente erforderlich. Blähungen und Blähungen sind manchmal mit Verstopfung verbunden, und die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung kann hilfreich sein.

    Behandlung, Therapie, Kur

    Es gibt viele OTC-Medikamente (Over-the-Counter), die zur Behandlung von Blähungen eingesetzt werden können. In einigen Produkten sind Lebensmittelenzyme enthalten, die dazu beitragen, den in Getreide, Gemüse und Milchprodukten enthaltenen Zucker abzubauen. Sie können eingenommen werden, bevor Nahrung verzehrt oder der Nahrung hinzugefügt wird, die das Gas und das Aufblähen verursacht. Eine andere Art von Medizin sind Aktivkohletabletten, die den Geruch von Gas verringern. Die häufigste Behandlung ist Antazida. Diese Medikamente haben keine Auswirkung auf das derzeit im Darm befindliche Gas, ermöglichen jedoch ein leichteres Aufstoßen des Gases, wodurch sich weniger Blähungen entwickeln. Eine weitere Behandlung ist Simethicone, ein orales Antischaummittel, das dem Körper hilft, das Gas schneller auszutreiben. Auch Kombinationen von Prokinetika wie Domperidon + Metoclopramid + Diphenhydramin (letzteres zur Verhinderung extrapyramidaler Reaktionen, insbesondere akuter dystonischer Reaktionen) + Protonenpumpenhemmer (PPIs) haben dramatische Auswirkungen auf Bloater und Aufstoßen.

    Das Aufblähen des Bauches oder einfach das Gefühl, aufgebläht zu sein, weil zu viel Gas im Verdauungssystem vorhanden ist, ist eine häufige Beschwerde, an der 10 bis 30 Prozent der Erwachsenen leiden.

    Unsere Experten untersuchen Ursachen, Symptome und Veränderungen des Lebensstils bei Völlegefühl und empfehlen die besten verfügbaren pflanzlichen Heilmittel. Sie können auch unseren Q & A-Service nutzen, um Fragen zum Thema Völlegefühl zu stellen.

    Verdauungsstörungen

    Verdauungsstörungen, manchmal Dyspepsie genannt, sind Beschwerden oder Schmerzen im Magen. Bei den meisten Menschen treten gelegentlich kurze Verdauungsstörungen auf.

    Es wird oft verursacht durch:

    • zu viel essen
    • übermäßiger Alkohol
    • Medikamente, die den Magen reizen, wie Ibuprofen
    • eine geringfügige Mageninfektion

    Häufige Verdauungsstörungen, die offenbar nicht mit Nahrungsmitteln oder anderen offensichtlichen Ursachen in Verbindung gebracht werden, können ein Anzeichen für etwas Ernsthafteres sein. Mögliche Ursachen sind ein Magengeschwür, Krebs oder Leberversagen.

    Infektion

    Mageninfektionen können zu Gasen führen, die auch von Folgendem begleitet sein können:

    Diese sind häufig auf Bakterien wie z Escherichia coli oder Helicobacter pylorioder eine Virusinfektion wie Norovirus oder Rotavirus.

    Mageninfektionen verschwinden normalerweise nach ein paar Tagen von alleine. Einige Menschen können jedoch über mehrere Tage stark dehydriert sein oder sich weiter verschlechtern. Diese Personen sollten einen Arzt aufsuchen, wenn die Völlegefühl zusammenfällt mit:

    • Fieber
    • blutiger Stuhl
    • starkes und häufiges Erbrechen

    Überwucherung von Dünndarmbakterien (SIBO)

    Magen und Darm beherbergen eine Vielzahl von Bakterien, von denen viele dem Körper helfen, Nahrung zu verdauen. Eine Störung des Gleichgewichts dieser Bakterien kann zu einer Zunahme schädlicher Bakterien im Dünndarm führen. Dies wird als Überwachsen von Dünndarmbakterien oder SIBO bezeichnet.

    SIBO kann Blähungen und häufigen Durchfall verursachen und zu Schwierigkeiten bei der Verdauung von Nahrungsmitteln und der Aufnahme von Nährstoffen führen. Bei manchen Menschen kann SIBO zu Osteoporose oder ungewolltem Gewichtsverlust führen.

    Der Verzehr von salzigen Lebensmitteln, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Veränderungen des Hormonspiegels können dazu führen, dass der Körper einer Person mehr Flüssigkeit zurückhält, als dies sonst der Fall wäre. Einige Frauen stellen fest, dass sie unmittelbar vor der Regelblutung oder zu Beginn der Schwangerschaft aufgebläht sind.

    Chronische Blähungen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen können schwerwiegende Ursachen haben, z. B. Diabetes oder Nierenversagen. Wenn die Blähungen nicht verschwinden, sollte eine Person mit einem Arzt sprechen.

    Physiologie der Begasung

    Die Bildung von Gasen tritt während der Verdauung von Nahrungsmitteln auf. Eine große Rolle spielen dabei Bakterien, die den Darm besiedeln. Normalerweise wird eines Tages im Verdauungstrakt etwa 1 Liter Gas gebildet, von denen einige in den Gefäßen des Dickdarms absorbiert werden und ein Teil (100-500 ml) auf natürliche Weise ausgeschieden wird.

    Blähungen bei Erwachsenen können vor dem Hintergrund von Mangelernährung oder Erkrankungen des Verdauungstrakts auftreten.

    Gase helfen der Darmperistaltik, Stuhlmassen in das Rektum zu befördern und deren Ausscheidung aus dem Körper zu fördern. Die größte Menge der gebildeten Gase befindet sich in den Schleifen des Dickdarms, im Magen und im Dünndarm befinden sie sich in der geringsten Menge.

    Nahrungsmittelunverträglichkeiten

    Einige Leute werden aufgebläht, nachdem sie bestimmte Nahrungsmittel gegessen haben. Zum Beispiel Menschen mit einer Laktoseintoleranz oder einer Glutenallergie oder Zöliakie. Das Aufblähen verschwindet normalerweise von selbst, kann jedoch mit Durchfall oder Magenschmerzen verbunden sein.

    Völlegefühl: Ursachen und Behandlung von Volksheilmitteln

    Blähungen deuten nicht immer auf eine Pathologie im Verdauungstrakt hin, insbesondere im Darm. Erhöhte Gasbildung kann vorübergehend sein und auftreten:

    • bei der Verwendung von kohlensäurehaltigen Getränken in großen Mengen,
    • Snacks auf der Flucht - zu diesem Zeitpunkt schluckt eine Person viel Luft und es kommt zu Blähungen,
    • Überessen,
    • Menses,
    • Schwangerschaft,
    • Soda aus Sodbrennen nehmen - es interagiert mit Magensaft und setzt eine große Menge Kohlendioxid in den Darm frei,
    • Arbeiten in großer Höhe - in diesem Fall auch aufgrund von Druckänderungen vermehrte Gasbildung,
    • Empfang von pharmakologischen Präparaten (Abführmittel, Präparate zur Vorbereitung auf endoskopische Untersuchungen und andere).

    Die pathologischen Ursachen des Meteorismus sind:

    • dysbiose,
    • enzymatische Insuffizienz,
    • Darmverschluss,
    • Infektion,
    • Helminthen,
    • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Kolitis, Pankreatitis).

    Neben der übermäßigen Bildung von Gasen im Darm können psychogene Faktoren wie schwerer Stress oder Neurosen auftreten.

    Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten durchgeführt werden. Am häufigsten werden zur Beseitigung dieses Symptoms Abkochungen von Heilpflanzen verwendet - Minze, Kamille, Fenchel. Effektive Verwendung von Möhren- und Dillsamen sowie frischem Ingwer.

    Chronische Störungen

    Chronische Darmerkrankungen wie das Reizdarmsyndrom (RDS) und Morbus Crohn können ebenfalls zu häufigen Blähungen führen. Morbus Crohn führt zu einer Entzündung des Verdauungstrakts, während IBS kaum verstanden wird und häufig diagnostiziert wird, wenn chronische Darmsymptome keine offensichtliche Ursache haben.

    Sowohl IBS als auch Crohns können Gas, Durchfall, Erbrechen und unbeabsichtigten Gewichtsverlust verursachen.

    Produkte, die zu Blähungen führen

    Die Verwendung bestimmter Lebensmittel kann auch die Ursache für Blähungen und ein Gefühl des Stuhlgangs sein. In diesem Fall ist es notwendig, den Gebrauch zu minimieren:

    • Milchprodukte,
    • Kwas und Bier,
    • Bohnen,
    • Kartoffeln,
    • Kohl,
    • Schwarzbrot,
    • Luke,
    • Tomaten,
    • Zitrusfrüchte,
    • Süßigkeiten.

    Um Blähungen vorzubeugen, reicht es aus, die Ernährung zu normalisieren und den Gebrauch von schädlichen Produkten zu reduzieren.

    Gastroparese

    Gastroparese ist eine Störung, die die normale Magenentleerung beeinträchtigt. Die Bauchmuskeln hören auf, richtig zu arbeiten, was dazu führt, dass die Nahrung viel langsamer durch Magen und Darm fließt.

    • Aufblähung
    • Verstopfung
    • fühle mich sehr schnell satt beim essen
    • Appetitverlust
    • Sodbrennen
    • Übelkeit und Erbrechen
    • Schmerz und Unbehagen

    Eine andere Erkrankung, wie Diabetes oder Hypothyreose, verursacht normalerweise eine Gastroparese.

    Ursachen von Völlegefühl

    • Verdauungsstörungen
    • Saurer Rückfluss
    • Unverträglichkeit gegenüber Laktose oder anderen Lebensmitteln
    • Dysbakteriose (Ungleichgewicht der Bakterienarten im Darm)
    • Verstopfung
    • Reizdarmsyndrom
    • Menopause

    Gynäkologische Erkrankungen

    Einige gynäkologische Probleme verursachen Bauchschmerzen. Bei einigen Frauen kann Endometriose zu Krämpfen und Blähungen führen. Dies geschieht, wenn die Gebärmutterschleimhaut am Magen oder Darm anhaftet.

    Der vom Becken übertragene Schmerz kann auch dem von Völlegefühl ähneln.

    Andere Ursachen

    Weniger häufig kann ein Aufblähen des Abdomens auf andere schwerwiegende Zustände zurückzuführen sein. Menschen mit Gallensteinen oder einer Gallenblasenerkrankung können unter starken Bauchschmerzen leiden, die ein Aufblähen imitieren. Magen- oder Darmkrebs kann auch zu Bauchbeschwerden und Blähungen führen.

    Aszites ist eine weitere Erkrankung, die zu Bauchschmerzen und Blähungen führt. Aszites ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle im Laufe der Zeit. Die häufigste Ursache hierfür ist eine Lebererkrankung.

    Behandlungen und Hausmittel

    Blähungen können in der Regel sicher zu Hause behandelt werden. Einige Optionen, die helfen können, umfassen:

    • rezeptfreie Medikamente, einschließlich Antazida oder Wismutsalicylat (Pepto-Bismol)
    • Anwendung eines Wärmekissens auf den Magen
    • Wasser trinken
    • Pfefferminze essen
    • kohlensäurehaltiges Wasser trinken
    • ein Abführmittel nehmen, um Verstopfung zu lindern

    Es kann auch nützlich sein, ein Ernährungstagebuch zu führen, um das Aufblähen zu überwachen. Dies kann bei der Diagnose von Nahrungsmittelunverträglichkeiten und bei Änderungen des gesunden Lebensstils hilfreich sein. Viele Menschen sind der Meinung, dass das Vermeiden bestimmter Lebensmittel Blähungen und andere Magen-Darm-Probleme verhindern kann.

    Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

    Blähungen können nur selten ein Anzeichen für etwas Ernsthafteres sein. Eine Person sollte sich wegen Blähungen an einen Arzt wenden.

    • intensiver Schmerz
    • ein Fieber
    • Erbrechen dauert länger als 24 Stunden, oder wenn es unmöglich ist, etwas zu essen zu halten
    • Blut im Stuhl
    • a physical injury, such as a punch to the stomach or a car acc >

    Outlook

    Abdominal bloating can be disconcerting and painful. For most people, the cause can be treated at home and will be something simple. A person should speak to a doctor if the symptoms get worse or do not go away after a few days.

    Diet with bloating

    The simplest and most effective way to preventflatulence and bloating - change your diet. Removing foods that cause increased gas production from the day's ration can quickly and effectively eliminate unpleasant symptoms of flatulence and pain in the intestines.

    Diet in flatulence implies an exception fromtheir diet of the products mentioned above. Note! Since each organism is individual, it is necessary to monitor its condition. In some people, flatulence can cause fatty foods (for example, meat), while others may be baking and certain sweets because of the bloating.

    Vegetables and fruits in fresh form for many tooare the cause of increased gas formation and raspiraniya bowel. Therefore, it is better to eat stewed or steamed vegetables, and fruits and berries to use for making compotes and fruit purees.

    If the above methods of adjusting the dietdo not help, it is necessary to exclude dairy products for a couple of weeks. They can be the cause of flatulence in enzymatic insufficiency (lactose intolerance).

    Bloating: folk remedies for increased gas formation

    From meteorism is excellent helps decoction of pharmacychamomile. The beneficial properties of the medicinal plant include not only the relaxation of the nervous system and increased immunity, but also the elimination of excessive gassing in the intestine. To prepare a decoction, take 1 tbsp. l. raw and pour a glass of boiling water. Infuse the broth for about 15-20 minutes and take every 5 hours for half a cup.

    The reception of carrot grains helps to eliminate bloating. It is necessary to grind a handful of seeds in a coffee grinder and take a teaspoon three times a day.

    During the preparation of products that causeincreased gassing, it is necessary to add cumin. This will prevent discomfort after eating and bloating. Treatment of digestive disorders requires caution, so without medical advice, it is better not to take any medications.

    In the morning before meals you can drink a glassfreshly squeezed potato juice. After taking it, you need to lie down for 20-30 minutes. An hour after the reception, you can start breakfast. The course of treatment in this way is 10 days. Then you need to take 10 days off and go through a 10-day course of treatment with potato juice.

    Bloating in babies

    Newborns often have problems withdigestive system, since its organs are not yet sufficiently formed and are not adapted to full digestion of food. In the first months of life, bloating and gas can regularly appear. Treatment of this unpleasant symptom can be carried out with the help of pharmacological or folk remedies.

    Inflammation in the baby can be a consequence of notonly the imperfection of the development of the body, but the wrong diet and overfeeding. In this case, in the abdominal cavity there are drawing pains, rumbling and discomfort. Since children are difficult to escape gases, there are intestinal and gastric colic, which bring the child a strong pain. That is why meteorism and colic in the first months of life are considered normal, but they bring the baby and parents a lot of inconvenience.

    All these symptoms characterize bloating. Causes and treatment of folk remedies in an infant are known to every pediatrician. Therapy should be prescribed only by the attending physician. The use of folk remedies without prior medical advice can lead to an aggravation of the problem and the development of chronic diseases.

    Bloating after eating

    Bloating frequently occurs after eating due to an excess of gas in the digestive system. This can be triggered by gulping down your food or eating certain foods that are known to initiate bloating, such as fizzy drinks or fatty foods.

    Treatment of flatulence in newborns

    There is a large number of pharmacological drugs that eliminate bloating and gas. Treatment for a child is carried out with the following drugs:

    • reducing the amount of gases in the intestine (Espumizan),
    • emitting gases from the intestine (activated charcoal),
    • restoring the microflora of the intestine ("Bifiform").

    A doctor can prescribe drugs from all threegroups to effectively influence the problem and quickly restore the children's body. Without prescribing a doctor, you should not give your child any medicine, as this can only hurt. Before taking any medication, you need to establish the cause of the swelling and neutralize it.

    Folk remedies for babies

    The most famous folk remedy for flatulencethe children are dill water. To make it, you need a tablespoon of dried dill and a half-liter of boiling water. Insist 3-4 hours and take a teaspoon after eating, several times a day. Dill can be used as bought in a pharmacy, or prepared independently.

    The next most popular is the decoction of fennel- its properties allow to reduce gas formation in the intestine and neutralize the sensation of bloating and colic. Doctors recommend breastfeeding mothers to use teas with fennel, so that the child could easily adapt to the new type of food.

    Excellent cope with flatulence and ginger. It is enough to give the child after a meal to dissolve a piece of ginger. This will save the baby from a feeling of overeating and reduce bloating. Treatment with folk remedies for increased gassing in the intestine is carried out only with the permission of the local doctor, otherwise it can only harm the child and aggravate the problem.

    Nutrition and bloating

    Certain foods can make bloating worse:

    • Fizzy drinks (including fizzy water) – they contain a lot of carbonated gas
    • Sugary drinks - high levels of sugars will encourage gut bacteria to produce more gas
    • Diet drinks’ – contain sugar substitutes such as sorbitol and also leads to an increase in production of gas as the body cannot absorb these well
    • Dark beers or real ales
    • Vegetables are good for you, but avoid Brussel sprouts, leek, onions, turnips, cabbage, beans
    • Fatty foods, if your bloating after eating is due to indigestion or acid reflux
    • Wenn du bist intolerant to certain foods such as lactose, avoid them
    • Avoid dairy cream or dishes made with lots of the stuff, even if you are not lactose intolerant
    • Avoid using straws, drinking from bottles or chewing gum as they can introduce an excessive amount of air into your digestive system

    Depending on the cause of your bloating, there are certain foods you can eat to help yourself:

    • Live, natural yoghurt
    • If you are constipated, foods rich in fibre as well as prunes can help
    • If you suffer from IBS, drink peppermint tea

    Lifestyle changes that helps bloating

    There are other things in your lifestyle you can look into, including:

    • If you smoke, cut this out – it is not only your digestion and bloating that will improve
    • Drink plenty of water as it will help your general health. However, avoid drinking water 30 minutes before your meal and try to limit the amount of fluid consumed during each meal so as not to dilute your digestive juices
    • Reduce or cut out alcohol. If you do feel a need for a drink, do so in moderation and stick to wine rather than spirits
    • Avoid Stress. Remember that stress (‘fight or flight’) hormones increase the amount of acid in your stomach, giving you indigestion or worse, ulcers
    • Learn to handle stress better. It is not always possible to avoid stress, so managing it better is the logical next step. Ask yourself – what were you like the last time you were late for an appointment because of being stuck in a traffic jam?
    • Exercise more. Not only will this help you relax, it will also improve your digestive function in general

    Treatment of digestive bloating

    Several types of food can cause flatulence in some people but not in others. It depends not only on the presence in the large intestine of the right bacteria for the right food, but also on a sufficient quantity of bacteria to digest it.

    • Bitter herbs have been used for many years as digestive tonics. The important bitter herbs are Centaury and Gentian. Other bitter herbs include Wormwood and Blessed Thistle.
    • There are many herbs which are able to help with the symptoms of indigestion and dyspepsia.These herbs are generally referred to by phytotherapists as carminatives, and are defined as herbs which can help with indigestion, bloating and other related digestive discomforts.
    • Peppermint is the foremost of the carminative herb.
    • Herbs such as cynara and dandelion, have been used for centuries in helping improve symptoms of indigestion including bloating.
    • Many digestive problems are either related or worsened because of stress in our modern world. If you feel bloated and also stressed, your digestive symptoms may improve if you address stress by using Passion Flower.

    7 days to a better perimenopause & menopause

    Need help to change your perimenopause or menopause for the better?
    My FREE 7-day plan will provide you with the information, support and advice you need as well as a FREE sample of MenoSupport Complex.

    Gas and air

    Gas is the most common cause of bloating, especially after eating. Gas builds up in the digestive tract when undigested food gets broken down or when you swallow air. Everyone swallows air when they eat or drink. But some people can swallow more than others, especially if they are:

    • eating or drinking too fast
    • chewing gum
    • smoking
    • wearing loose dentures

    Burping and flatulence are two ways swallowed air leaves the body. Delayed emptying of the stomach (slow gas transport) in addition to gas accumulation can also cause bloating and abdominal distension.

    Medical causes

    Other causes of bloating may be due to medical conditions. Diese schließen ein:

    • irritable bowel syndrome (IBS)
    • inflammatory bowel disease, such as ulcerative colitis or Crohn’s disease
    • other functional gastrointestinal disorders (FGIDs)
    • Sodbrennen
    • food intolerance
    • weight gain
    • hormonal flux (especially for women)
    • giardiasis (intestinal parasite infection)
    • eating disorders such as anorexia nervosa or bulimia nervosa
    • mental health factors such as stress, anxiety, depression, and more
    • some medications

    These conditions cause factors that contribute to gas and bloating, such as:

    • overgrowth or deficiency of bacteria within the GI tract
    • gas accumulation
    • altered gut motility
    • impaired gas transit
    • abnormal abdominal reflexes
    • visceral hypersensitivity (feeling of bloating in small or even normal body changes)
    • food and carbohydrate malabsorption
    • Verstopfung

    Massages

    Abdominal massages may also help reduce abdominal bloating. One study looked at 80 people with ascites and assigned them 15-minute abdominal massages twice a day for three days. The results showed that massages improved depression, anxiety, well-being, and perceived abdominal bloating symptoms.

    Medikamente

    Talk to your doctor if lifestyle changes and dietary interventions don’t relieve abdominal bloating. If your doctor finds a medical cause for your bloating, they may recommend medical treatments. Treatments may require antibiotics, antispasmodics, or antidepressants, but it also depends on your condition.

    Consult your doctor if bloating is accompanied by any of the following:

    • severe or prolonged abdominal pain
    • blood in the stools, or dark, tarry looking stools
    • high fevers
    • Durchfall
    • worsening heartburn
    • Erbrechen
    • unerklärlicher Gewichtsverlust