Diät und Ernährung

Champagner - die Regeln für Nutzen, Schaden und Aufbewahrung

Es ist kaum zu glauben, dass so viele Unternehmen immer noch den größten Teil ihrer Ressourcen für Neugeschäfte verwenden. Verstehen Sie uns nicht falsch, neue Kunden sind immer eine gute Sache.

Aber dieser Laser fokussiert auf die vorhanden geht oft auf Kosten derZukunft.

US-amerikanische Unternehmen geben jährlich 2 Milliarden US-Dollar für Treueprogramme aus.

Mittlerweile fließen über 180 Milliarden US-Dollar in das Projekt Werbung jährlich.

Wir kapieren es. Neugeschäft macht den CEO und die Aktionäre glücklich. Es werden Partys im Pausenraum und High Fives im Sitzungssaal organisiert.

Kundenbindung mag nicht den ganzen Sexappeal haben, aber es ist definitiv profitabler. Noch besser, Gewinne sind gerecht einer der positiven Aspekte der Bindung und Loyalität.

Gehen wir über die zehn wichtigsten Vorteile der Kundenbindung hinaus.

1. Es ist billiger als die Anschaffung

Während das alte Sprichwort "Es kostet fünfmal so viel, einen neuen Kunden zu gewinnen" möglicherweise nicht ganz zutreffend ist, ist das Grundprinzip genau richtig: Es ist kostengünstiger, jemanden in der Schublade zu halten, als neue Kunden zu gewinnen.

Selbst wenn es sich um Daten handelt, die Sie benötigen, wurden zahlreiche Untersuchungen zu Erfassung und Speicherung durchgeführt, und bei allen wurde die Wirtschaftlichkeit dahingehend bekräftigt, dass die Speicherung als wirtschaftlicherer Schwerpunkt bevorzugt wird.

Eine Einschränkung: Retention ist billiger als Akquisition, aber wahrscheinlich nicht einfacher.

2. Treue Kunden sind profitabler

Loyalität ist nicht nur billiger, sondern bringt auch bessere Renditen. Untersuchungen zufolge kaufen engagierte Verbraucher 90% häufiger ein, geben 60% mehr pro Transaktion aus und geben mit fünfmal höherer Wahrscheinlichkeit an, dass dies die einzige Marke ist, die sie in Zukunft kaufen würden. Im Durchschnitt erzielen sie 23% mehr Umsatz und Rentabilität als der durchschnittliche Kunde.

Während treue Kunden rentabler sind, halten Sie ihre Loyalität nicht für selbstverständlich. Sie sind offener für Preiserhöhungen, aber seien Sie vorsichtig, wenn Sie nicht einfach die Preise erhöhen, um zu sehen, wie lange sie bleiben werden. Lebenslange Einnahmen sind das Endziel, nicht nur die heutigen Einnahmen.

Denken Sie an die Kehrseite: Kunden, die sich aktiv von der Marke distanzieren (Menschen, die sich der Marke widersetzen und diese Meinung möglicherweise aktiv verbreiten), können eine Marke 13% ihres Umsatzes kosten.

3. Ihre Marke wird sich von der Masse abheben

Setzen Sie Ihren Verbraucherhut auf und überlegen Sie, wie viele Marken, mit denen Sie interagieren, Ihre Schirmherrschaft tatsächlich zu schätzen scheinen.

Man kann sich wahrscheinlich nur ein oder zwei vorstellen.

Die meisten Marken konzentrieren sich auf die Akquisition, was die Retention bei uns noch deutlicher macht.

Die Menschen sehen ungefähr 10.000 Marketing-Exponate pro Tag, engagieren sich aber nur mit einigen von ihnen. Diejenigen, die ein kontinuierliches Engagement verdienen, sind diejenigen, mit denen sie sich auf einer bestimmten Ebene verbunden fühlen.

Vergessen Sie ein Alleinstellungsmerkmal, die besten Marken haben eine einzigartiger Selbstbehalt .

4. Sie erhalten mehr Empfehlungen zur Mundpropaganda

Ihre treuen Kunden werden Seien Sie Ihre beste Quelle für neue Geschäfte.

Trotz aller Bemühungen um Online- und Mobile-Marketing und soziale Medien sind die Menschen am stärksten von Empfehlungen von Freunden und Familienmitgliedern beeinflusst.

Insbesondere Millennials werden die Exploits einer Marke bekannt machen - 90% teilen ihre Markenpräferenzen online mit.

5. Engagierte Kunden Prov> Feedback ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens.

Kunden, die Feedback geben, sind oft bereit, Marken den Vorteil des Zweifels zu geben. Sie sagen Ihnen wiederholt, wie Sie ihr Geschäft verdienen können. Wie Untersuchungen gezeigt haben, ist es 84% ​​unwahrscheinlicher, dass Personen, die sich beschwert haben und ihr Problem gelöst sehen, ihre Ausgaben senken.

Benötigen Sie Hilfe beim Umgang mit Kunden, die unangenehmes Feedback geben? Lesen Sie dies.

6. Kunden entdecken Ihre Marke

Das ist eine nette Art zu sagen, dass Sie dazu in der Lage sind verkaufe ihnen mehr Zeug. Sobald sich eine Marke mit einem Produkt oder einer Dienstleistung bewährt hat, geben Kunden mit sechsmal höherer Wahrscheinlichkeit an, dass sie ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung der Marke ausprobieren würden, sobald diese verfügbar ist.

Dies ist nicht nur für den Verkauf von Nutzen, sondern kann auch als Beta-Tester für die Unterstützung von Nummer 5 herangezogen werden - ein entscheidendes Element bei der Produktentwicklung.

7. Loyale Kunden sind verzeihender

Einer Accenture-Studie zufolge gehen jedes Jahr über 1,6 Billionen US-Dollar verloren, weil Kunden nach einer schlechten Serviceerfahrung auf Kaution gehen. Wir sind so weit gegangen, zu behaupten, dass dies der Hauptgrund ist, warum die Leute eine Marke fallen lassen. Aber Kunden, die sich für loyal halten, lassen einige Missetaten abhanden kommen - lassen Sie es einfach nicht zu oft zu.

8. Kunden begrüßen Ihr Marketing

Niemand wird gerne vermarktet.

Außer für treue Kunden!

Diese Leute sagen mit viermal höherer Wahrscheinlichkeit, dass sie "schätzen, wenn diese Marke mich erreicht" und mit siebenmal höherer Wahrscheinlichkeit, "immer auf die Werbeangebote dieser Marke zu reagieren".

9. Sie verdienen Wackelspielraum, um neue Dinge auszuprobieren

Loyalität ist unbeständig, so dass zu viele Veränderungen die Menschen verjagen könnten. Sobald Sie jedoch einen Stamm an bewährten Kunden aufgebaut haben, kann Ihre Marke ihre Grenzen erweitern. Möglicherweise handelt es sich um neue Nachrichten, eine neue Produktlinie oder sogar ein neues Logo. Das Endergebnis ist, solange Sie die Grundvoraussetzungen beibehalten, die die Menschen in Ihrer Ecke halten, sie werden sich durch und durch an Sie halten.

In der Tat werden einige von ihnen gespannt sein, was Sie tun können. Laut einer Studie ist die Wahrscheinlichkeit, dass bestehende Kunden neue Produkte ausprobieren, um 50% höher.

10. Es ist besser für die Gesundheit der Mitarbeiter

Kundenbindung ist grundsätzlich Beziehungsaufbau. Gute Beziehungen machen das Leben für alle besser. Sie sind für beide Seiten von Vorteil. Der Verkauf erfolgt hingegen über Transaktionen. Sie sind sehr preisbewusst und werden mit einer Menge "Was haben Sie in letzter Zeit für mich getan?" - Anhängen geliefert.

Regelmäßige Quoten zu erfüllen, die darauf beruhen, Fremde in Einnahmen umzuwandeln, ist nichts für schwache Nerven.

Für ein Unternehmen macht es alles einfacher, relational zu sein. Es ist weniger wahrscheinlich, dass Kunden beim ersten Anzeichen von Bedrängnis vom Griff fliegen. Das schont Ihren Umsatz und entlastet Ihre Mitarbeiter, die eine große Rolle bei der Kundenbindung spielen.

Gehen Sie All-In auf Retention

Mit diesen zehn Vorteilen haben wir eine Reihe profitabler Geschäftsaktivitäten abgedeckt - Umsatzgenerierung, Produktentwicklung, Marketing, Kundenfeedback, Branding, Differenzierung und mehr. Und jeder von ihnen ist ein natürliches Nebenprodukt der Kundenbindung.

Belohnungen und Treueprogramme, Sonderaktionen, Rabattprogramme, fortschrittliche CRM-Systeme und sogar Vergünstigungen für Mitarbeiter sind alle Möglichkeiten, um aktiv in die Kundenbindung zu investieren.

Die Ausgaben sind wahrscheinlich geringer als bei Ihren neuen Geschäftsaktivitäten, aber die Rendite sollte genauso hoch sein. Die Gesamtauswirkungen auf ein Unternehmen sind unter Berücksichtigung der verschiedenen Aspekte, die davon betroffen sind, wahrscheinlich nicht kalkulierbar.

Das Wichtigste ist, Ihre bestehenden Kunden bei der Suche nach neuen Kunden nicht aus den Augen zu verlieren. Wir versprechen, dass es sich auszahlt.

(Magnetbild mit freundlicher Genehmigung von Brendan C)

Eigenschaften von Milch

Milch ist ein einzigartiges Produkt, da es einen Vorrat an Vitaminen und essentiellen Substanzen enthält. Das Hauptmerkmal von Milch ist, dass einige Bestandteile in keinem anderen Lebensmittel mehr enthalten sind. Diese Tatsache macht Milch einzigartig und vorteilhaft. Die Milchzusammensetzung kann sich bis zu einem gewissen Grad ändern. Es hängt von der Rasse des Tieres, seiner Gesundheit und seiner Ernährung ab. Der Fettgehalt von Milch kann auch unterschiedlich sein. Es hängt von der Rasse des Tieres und von seiner Kraft und Richtigkeit des Melkens und vom Alter des Tieres und sogar von der Zeit des Melkens ab. In der Zusammensetzung von Milchfett befinden sich mehr als zwanzig Fettsäuren, von denen einige unersetzlich sind. Darüber hinaus enthält Milch eine große Menge an Kalzium, das für die menschliche Gesundheit von entscheidender Bedeutung ist. Milch kann Farbe, Geruch und Geschmack verändern. Oft kommt es nicht nur auf die Kraft des Tieres an, sondern auch auf die Lagerung des erhaltenen Produktes.

Dr. Demasis Entschlossenheit, die harten Wirklichkeiten von Statin-Medikamenten aufzudecken, wurde unterschätzt

Vor ein paar Jahren, 2013/14, produzierte Dr. Demasi zwei Catalyst Science Show-Produktionen im ABC Australia TV-Netzwerk. Es ist genauso Mainstream wie Down Under.

Teil eins, "Dietary Villains Früher"Der zweiteiligen Serie"Der Kern der Sache", Enthüllt die große Fettlüge der Herzkrankheit, die" Lipidtheorie der Herzkrankheit ", die zur Grundlage der Herstellung von verarbeiteten Lebensmitteln geworden ist, um natürliche, gesunde, essbare Fette zu vermeiden. (Quellen)

Als die Cholesterinspiegel-Paranoia ihren Höhepunkt erreichte, wurden Statin-Medikamente geschaffen und zu riesigen Blockbuster-Medikamenten, die Milliarden für Pfizer und andere Pharmaunternehmen verursachten.

Der zweite Bericht von Dr. Demasi befasste sich mit dem erfolgreichen Statin-Hoax, der auf der falschen Prämisse von Herzinfarkt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Cholesterin - basiert. Die Ärzte und andere von Demasi befragte Personen haben sich auf die Tatsache konzentriert, dass Statine den Cholesterinspiegel senken, aber das ist schlecht für Sie! Die Gründe wurden fachmännisch und übersichtlich dargelegt.

Ihre Ermittlungsberichte zeigten auch, dass Statine nicht nur den Cholesterinspiegel senken, einen wichtigen Baustein des Gehirns und des Zentralnervensystems sowie die Hormonproduktion, sondern auch die Produktion eines Herz-Nährstoffs, CoQ10, blockieren. CoQ10 ist auch wichtig für Mitochondrien, die Energiepakete in jeder unserer Zellen.

Die erfolgreiche Absicht, Cholesterin zu senken, ist unnötig, da sich die Lipidtheorie der Herzkrankheiten als falsch erwiesen hat. Sie wird immer noch von den meisten Fachleuten und leider auch von zu vielen ganzheitlichen Ärzten befolgt. Durch die Beeinträchtigung von CoQ10 werden versehentlich schwächende oder sogar lähmende Nebenwirkungen hervorgerufen.

Wenn Sie an diesen Informationen zweifeln oder nicht vollständig informiert sind, Health Impact News Mit mehreren Artikeln und Studienhinweisen können Sie sich hier weiterbilden.

Die erste Show von “Der Kern der SacheIm australischen Fernsehen ausgestrahlt. Sofort verlangte das medizinische Establishment, dass ABC nicht die zweite Show ausstrahlt, die die Nachteile von Statin-Medikamenten bespricht. Einer meinte sogar, es würde Blut an ihren Händen sein, während ein anderer Arzt behauptete, viele würden sterben, nachdem sie das zweite Segment gesehen und ihre Statin-Regime beendet hätten.

Die zweite Show wurde ebenfalls ausgestrahlt, aber der Druck in der Medizinbranche hielt an und ABC stimmte zu, keinen Dokumentarfilm mehr auszustrahlen und nahm beide Folgen von ihrer Website. Aber Health Impact News hat sie und Sie können beide von dieser Seite aus sehen - Episode eins hier und Episode zwei hier.

Beide Teile des zweiteiligen Untersuchungsberichts von Demasi waren qualitativ hochwertige Produktionen und machten ihre Sache sehr gut. Nach solch einer Gegenreaktion und der Beseitigung einer feinen Produktion hätten viele das Handtuch geworfen und gedacht, die Kräfte seien zu groß.

Doch Dr. Demasi kehrte mit ihrem Ende 2017 veröffentlichten BMJ-Artikel mit dem Titel „Statinkriege: Wurden wir über die Beweise in die Irre geführt? Eine narrative Überprüfung, “Was in Großbritannien berichtet wurde ausdrücken Einige Ärzte äußerten ihre Unterstützung für Dr. Demasi und stellten die Behauptungen von Statin-Medikamenten und ihre Forschungsberichte der Arzneimittelhersteller in Frage.

1. Der Lohn steigt

Enttäuscht von den Kosten und der Komplexität traditioneller Gruppenleistungen verzichten viele kleine Unternehmen auf diese Angebote und erhöhen stattdessen die Löhne der Mitarbeiter.

Während Lohnerhöhungen für die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und damit der Rekrutierungs- und Bindungsquote von entscheidender Bedeutung sein können, können sie den Wertverlust von Unternehmen nicht wettmachen, indem sie keine formellen Leistungen anbieten.

Erstens ist der positive Einfluss von Lohnerhöhungen auf die Mitarbeiterzufriedenheit begrenzt. Eine Glassdoor-Studie ergab, dass sich eine Erhöhung des Arbeitnehmerentgelts direkt auf die Zufriedenheit der Arbeitnehmer auswirkt, die Rückkehr zum Glück jedoch für jeden zusätzlichen Verdienst von 1.000 US-Dollar nachlässt. Zum Beispiel würde ein Mitarbeiter, der mit 77 Prozent Arbeitszufriedenheit jährlich 40.000 US-Dollar verdient, eine Steigerung der Zufriedenheit auf 78 Prozent verzeichnen, wenn sein Unternehmen seinen Lohn auf 44.000 US-Dollar erhöht. Der Anstieg der Arbeitszufriedenheit des Mitarbeiters wäre jedoch geringer, wenn das Unternehmen seinen Lohn von 120.000 USD auf 132.000 USD erhöht hätte.

Zweitens gibt es keine Garantie dafür, dass Unternehmen Löhne erhöhen, in der Hoffnung, dass Mitarbeiter das zusätzliche Geld für Leistungen ausgeben. Tatsächlich ist es unwahrscheinlich, dass Arbeitnehmer Lohnerhöhungen als Ersatz für Leistungen betrachten.

In diesem Szenario glauben die Mitarbeiter immer noch, dass ihr Unternehmen keine Vorteile bietet. Und ohne Sozialleistungen dürften Arbeitssuchende und gegenwärtige Arbeitnehmer nach Arbeit anderswo suchen. Immerhin ein Drittel der Belegschaft hat einen Arbeitsplatz wegen mangelnder Leistungen abgelehnt, und zwei Drittel der Beschäftigten geben an, dass sie ihren Arbeitsplatz verlassen würden, wenn ihnen eine andere Stelle mit besseren Leistungen angeboten würde.

Die Vorteile von Milch

Verwenden Sie Milch, die seit langem bekannt ist. Damit pflegten sie die abgemagerten kranken und schwachen Kinder. Viele in der Milch enthaltene Mikronährstoffe wirken sich positiv auf alle Körperzellen aus, was zu stärkeren Haaren, Zähnen, Nägeln und einer Verbesserung des Hautzustands führt. Milch ist ein hervorragendes Mittel bei Erkrankungen des Nervensystems. Wenn Sie jeden Morgen ein Glas Milch trinken, ist es möglich, Ihre Psyche zu stärken und unnötige Schläfrigkeit zu beseitigen, die Konzentrations- und Arbeitsprobleme verhindert. Ein regelmäßiger Konsum eines Glases Milch in der Nacht wirkt beruhigend und beugt Schlaflosigkeit vor.

Einige Höhepunkte von Dr. Demasis veröffentlichtem Bericht

Dr. Demasi berichtet, wie eine unabhängige Studie zeigte, dass Menschen, die fünf Jahre lang täglich ein Statin einnahmen, ihre Lebenserwartung nach einem schwerwiegenden negativen Ereignis in Bezug auf die Herzgesundheit nur um 4,1 Tage oder nach 3,2 Tagen nach Verschreibung der Primärprävention für gesunde Personen erhöhten. (Quelle)

In ihrer Rezension werden die tatsächlichen Praktiken des Arzneimittelherstellers erwähnt, negative Studienberichte aus endgültigen vollständigen Berichten an die FDA herauszulassen. Dann gibt es die Tendenz, Versuchspersonen, die "nicht konform" waren, wegzulassen, ohne die Nebenwirkungen aufzulisten, die sie möglicherweise zum Aufhören veranlasst haben. In ihrem Artikel fragt Dr. Demasi:

"Wenn die Daten versteckt sind, können wir dann überhaupt eine Debatte führen?"

Eine große, nicht von der Industrie finanzierte Studie über Statine hat gezeigt, dass das Statinpravastatin bei der Verschreibung als Präventivmittel weder die Gesamtmortalität noch die koronare Herzkrankheit signifikant senkte.

Es blieb die Frage offen, wie viel Schaden diese Statine anrichteten. Daher entschied Dr. Demasi, dass es für ihre Untersuchung von Vorteil sein würde, Rohdaten aus allen Statinstudienmaterialien zu sammeln, um die tatsächliche Wirksamkeit und Sicherheit besser zu verstehen.

In England hatte eine Gruppe der Universität Oxford die "Cholesterol Treatment Trialists" (CTT) Collaboration ins Leben gerufen, in der zahlreiche statin-klinische Studienberichte von statinproduzierenden Pharmaunternehmen bearbeitet wurden.

Die CTT Collaboration begeisterte auch die Statinindustrie, indem sie dogmatische Leitartikel in Fachzeitschriften einreichte, die eine stärkere Verbreitung von Statin-Medikamenten für niedrigere Altersgruppen ohne hohen Cholesterinspiegel befürworteten.

Als Demasi die CTT-Zusammenarbeit anfragte, um alle ihre Studienberichte zu erhalten, um die Rohdaten zu erhalten, aus denen hervorgeht, was herausgefiltert wurde, erhielt sie die folgende offizielle Antwort:

„Das CTT-Sekretariat hat eine Vereinbarung mit den Hauptuntersuchern der Versuche und in den Fällen, in denen die Versuchsdaten direkt von den Arzneimittelherstellern bereitgestellt wurden, mit den Unternehmen selbst, dass einzelne Versuchsdaten nicht an Dritte weitergegeben werden. Eine solche Vereinbarung war notwendig, damit die CTT-Kollaboration Analysen der Gesamtheit der verfügbaren Versuchsdaten durchführen konnte: Ohne eine solche Vereinbarung hätten die Versuchsdaten nicht für eine systematische Analyse zusammengeführt werden können. “

Weitere interessante Ereignisse, die Dr. Demasi in seinem Bericht offenbarte, waren die Entscheidung zweier Statin-Leitlinien-Komitees in Großbritannien und den USA, die Statinverordnungen für größere Bevölkerungsgruppen zu erweitern, indem sie das Alter und die Cholesterinwerte senkten und die erforderlichen Symptome reduzierten für die Empfehlung von Statinen.

Beide Ausschüsse waren mit Ärzten besetzt, die finanzielle Interessen bei genau den Pharmaunternehmen hatten, die Statin-Medikamente herstellen und vermarkten. Dem NCEP-Ausschuss (National Cholesterol Education Program) aus dem Jahr 2004 gehörten acht seiner neun Mitglieder an, die finanzielle Beziehungen zu Pharmaunternehmen unterhielten, die Statinpräparate vermarkteten.

Kurz nach der Veröffentlichung der Richtlinien des NCEP-Komitees erstellte das britische National Institute for Health Care Excellence (NICE) Richtlinien für die Verschreibung von Statinen, die das Risikoprofil für die Verschreibung von Statinen um die Hälfte reduzierten und den Gebrauch von Statinen in Großbritannien erheblich ausweiteten. Acht der 12 Komiteemitglieder waren finanziell an Statinproduzenten beteiligt.

Die Überprüfung von Dr. Demasi beinhaltete auch, wie die redaktionellen Bemühungen, Zweifel an der Wirksamkeit und Sicherheit von Statinen auszuräumen, Behauptungen aufstellten, dass negative Medienberichte über Statine für viele, die Statine einnehmen sollten, die Todesursache sein würden und die meisten berichteten Nebenwirkungen Nocebo-Ereignisse waren.

Ein Nocebo-Effekt tritt auf, wenn bekanntermaßen negative Erwartungen an die Behandlung dazu führen, dass der Patient einen negativeren Effekt erfährt, als wenn er unbekannt wäre.

All dies und mehr veranlasste Dr. Demasi zu folgendem Schluss:

"Meinungsverschiedenheiten über Statine wurden öffentlich verspottet und von Befürwortern, die häufig von Statinherstellern finanziert werden, effektiv zum Schweigen gebracht."

Unter medizinischen Experten, die von der ausdrücken Der ehemalige Leibarzt der Königin, Sir Richard Thompson, fügte seine Sichtweise hinzu:

„Diese beeindruckende Übersicht ergänzt die Stimmen, die die Hypothese von Cholesterin / Statin / Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Frage stellen und die Präsentation vieler Studiendaten kritisieren. Ärzte sollten die Vorteile von körperlicher Aktivität und mediterraner Ernährung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorheben. Beide sind wirksam, sicherer und billiger als Medikamente. “(Quelle)

Dr. Demasis BMJ-Artikel kann hier eingesehen werden.

Umsatzkosten

Studien haben gezeigt, dass die mit der direkten Vertretung eines Mitarbeiters verbundenen Kosten bis zu 50–60% des Jahresgehalts des Mitarbeiters betragen können, die Gesamtkosten des Umsatzes jedoch bis zu 90–200% des Jahresgehalts des Mitarbeiters. Diese Kosten beinhalten cand>

2. Traditionelle Gruppenversicherung

Üblicherweise ist eine Gruppen-Krankenversicherung das größte Leistungspaket eines Unternehmens - und das aus gutem Grund. Die Gruppen-Krankenversicherung ist nicht nur die teuerste, sondern auch die von den Mitarbeitern am meisten geschätzte Leistung.

Über alle Generationen hinweg sagen die Mitarbeiter, dass die Krankenversicherung der wichtigste Vorteil ist, den ihr Unternehmen bieten kann. Volle 40 Prozent der Mitarbeiter in einer Glassdoor-Umfrage bewerteten die Krankenversicherung als ihre am meisten bevorzugte Leistung, da sie Urlaub (37 Prozent) und Leistungsprämien (35 Prozent) ausschloss.

Es ist nicht überraschend, dass die Verbindung zwischen Krankenversicherung und Anwerbung und Bindung stark ist. Mehr als 45 Prozent der Mitarbeiter sagten Towers Watson, dass die gesundheitlichen Vorteile ihres Unternehmens ein wichtiger Grund für ihre Entscheidung waren, dort zu arbeiten, und 55 Prozent gaben an, dass diese Vorteile ein wichtiger Grund dafür sind, dass sie bei diesem Unternehmen bleiben.

Darüber hinaus ist die Verbesserung der Krankenversicherungsangebote der einfachste Weg, die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern. Einer anderen Glassdoor-Umfrage zufolge ist die Steigerung der Zufriedenheit der Mitarbeiter mit ihrer Krankenversicherung um einen Stern (von fünf) mit einem Anstieg der durchschnittlichen Zufriedenheit mit dem Unternehmen um 0,34 Sterne verbunden. Dies ist ein höherer Anstieg als bei Altersvorsorge, Urlaub, Mitarbeiterrabatten und Mutterschafts- oder Vaterschaftsurlaub.

Die Gruppenkrankenversicherung ist jedoch nicht unproblematisch. Um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen, müssen kleine Unternehmen die von den Mitarbeitern gewünschten Richtlinien anbieten. Die Richtlinie muss auch den meisten, wenn nicht allen Mitarbeitern einen Mehrwert bieten.

Leider gibt es signifikante Hinweise darauf, dass die Gruppen-Krankenversicherung zu einheitlich ist, um beide Anforderungen zu erfüllen.

Erstens ist die durchschnittliche Beteiligung an von Unternehmen gesponserten Krankenversicherungen gering. Bis zum letzten Jahr nahmen nur 37 Prozent der Beschäftigten in kleinen Unternehmen an dem Plan ihres Unternehmens teil. Dies deutet darauf hin, dass die von diesen Unternehmen angebotenen Richtlinien die Bedürfnisse der Mitarbeiter nicht ausreichend erfüllen.

Zweitens geben 80 Prozent der Mitarbeiter an, dass es für ihre Zufriedenheit wichtig ist, dass die gesundheitlichen Vorteile auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Das durchschnittliche kleine Unternehmen bietet jedoch jedem Mitarbeiter nur zwei Vertragsoptionen über die Gruppen-Krankenversicherung.

Schließlich entscheiden sich Unternehmen zunehmend für Policen mit hohem Selbstbehalt und eine stärkere Aufteilung der Mitarbeiterkosten, um mit steigenden Kosten umzugehen. Dies führt dazu, dass die Mitarbeiter mit ihrer Leistung weniger zufrieden sind - derzeit sind nur 32 Prozent der Mitarbeiter der Meinung, dass die Leistungen für die Gruppengesundheit die Kosten „definitiv wert“ sind - und daher mit ihrer Arbeit weniger zufrieden sind.

Nutzen und Schaden von Margarine

Margarine ist ein Produkt, das aus pflanzlichen Ölen und tierischen Fetten hergestellt wird. Er gilt als Butterersatz und wird sowohl zu Hause als auch in Bäckereien zu kulinarischen Zwecken verwendet. Vielleicht ist seine Verwendung in Lebensmitteln.

Oft Margarinebutter genannt, aber das ist nicht wahr. Es sind zwei verschiedene Produkte und in einigen Ländern gibt es sogar ein Gesetz, das es Herstellern von Margarine verbietet, auf der Verpackung die Produkte mit dem Wort "Öl" zu kennzeichnen.

Ein weiterer abweichender Statin-Bericht in der britischen Mainstream-Presse veröffentlicht

Die gleiche Zeitung, Der Expressboten mehr Berichterstattung über abweichende Ärzte in einer anderen Publikation. Diese Exposition wurde in einer ausdrücken Artikel, "STATINS WARNING: Herzmedikamente" tun mehr SCHADEN als nützen "."

Der Kardiologe Dr. Aseem Malholtra leitete eine Koalition von medizinischen Experten, deren Studie ergab, dass Statine mehr schaden als nützen.

Sir Richard Thompson, der ehemalige Leibarzt der Königin, hat seine Unterstützung erneut registriert und diesmal auch auf die Scheinlipidtheorie der Herzkrankheit Bezug genommen:

„Die verführerische Theorie, dass Cholesterin im Blut und in der Ernährung der Feind ist und daher um jeden Preis gesenkt werden muss, hat die Aufmerksamkeit von der unnatürlichen Zunahme der Zuckeraufnahme abgelenkt, die einen größeren Einfluss auf Fettleibigkeit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat. Es ist Zeit für ein Umdenken und eine Änderung unserer Ernährung. "(Quelle)

Hier in den USA sind die Mainstream-Medien eine Geisel für die Einnahmen aus der Direktwerbung an die Verbraucher: Print-, Radio- und insbesondere Fernsehwerbung, mit der viele davon überzeugt werden sollen, „Ihren Arzt nach pharmazeutischen Produkten zu fragen“.

Direkt an den Verbraucher gerichtete Arzneimittelwerbung ist nur in den USA und in Neuseeland zulässig. Aber die meisten anderen Industrienationen erlauben es nicht.

Auf diese Weise können die Medien, insbesondere die Printmedien, die Grenzen der pharmazeutischen Propaganda überschreiten, auch wenn dies nur zu Kontroversen führt. Leider braucht es viel, um die Illusion, dass Big Pharma mit eiserner Faust das Mainstream-Medizin-Establishment regiert, zu überwinden, und das Motiv ist Geld und mehr Geld, nicht ein Anliegen für die menschliche Gesundheit.

Ein guter Anfang wäre es, zu verhindern, dass Pharmaunternehmen über die Mainstream-Medien direkt Werbung für die Verbraucher schalten. Dies würde es den Medien ermöglichen, abweichende Standpunkte von Experten, zumindest zu Statindrogen, für den Anfang zu hören und zu melden.

Die Medien könnten mit Dr. Jeffrey Dach aus Südflorida beginnen, der in seinem Newsletter berichtet, dass Duane Graveline, MPH, ein ehemaliger NASA-Astronaut, zweimal eine ungewöhnliche Form von Amnesie erlitten hat, die als transiente globale Amnesie (TGA) vom Statin Lipitor bezeichnet wird . Dr. Dach hat einen eigenen Statinkommentar in seinem Newsletter, in dem er auch ein Mittel gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Linus Pauling empfiehlt.

Das zweite Mal war eine Schande für ihn. Deshalb untersuchte er, warum und wie dies geschieht, wenn der Hauptbestandteil von Gehirn- und Nervenstoffen, das Cholesterin, drastisch gesenkt wird. Er erklärte dies in seinem Artikel "Lipitor: Dieb der Erinnerung" auf seinem Blog - Space Doc.

Herzbergs Theorie

Eine alternative Motivationstheorie zu Maslows Bedürfnishierarchie ist die Motivator-Hygiene-Theorie (Herzberg-Theorie). Die Theorien überschneiden sich, aber die fundamentale Natur jedes Modells unterscheidet sich. Während die Hierarchie von Maslow impliziert, dass die Zufriedenheit der Mitarbeiter durch Hinzufügen oder Entfernen der gleichen Bedarfsstimuli verbessert oder beeinträchtigt wird, weisen die Ergebnisse von Herzberg darauf hin, dass Faktoren, die die Arbeitszufriedenheit erhöhen, von Faktoren getrennt sind, die zu einer schlechten Arbeitszufriedenheit und Mitarbeiterfluktuation führen. Herzbergs Bedürfnissystem ist in Motivatoren und Hygienefaktoren unterteilt. Wie in Maslows Hierarchie sind Motivatoren oft unerwartete Boni, die den Wunsch nach Höchstleistungen fördern. Zu den Hygienefaktoren zählen die zu erwartenden Bedingungen, die bei Fehlen zu Unzufriedenheit führen. Beispiele für Hygienefaktoren sind Badezimmer, Beleuchtung und die geeigneten Werkzeuge für einen bestimmten Job. Die Arbeitgeber müssen positive Verstärkungsmethoden anwenden und dabei die erwarteten Hygienefaktoren einhalten, um die Zufriedenheit und Bindung der Mitarbeiter zu maximieren.

3. Altersleistungen

Altersversorgungsleistungen wie 401 (k) oder leistungsorientierte Pläne gewinnen bei der Einstellung und Bindung von Mitarbeitern zunehmend an Bedeutung.

Laut Towers Watson gaben 35 Prozent der Mitarbeiter an, dass die Altersvorsorge ein wichtiger Grund für ihre Entscheidung war, in ihrem derzeitigen Unternehmen zu arbeiten. Weitere 47 Prozent sagen, dass diese Vorteile ein wichtiger Grund sind, warum sie bei diesem Unternehmen bleiben.

Auch die Altersvorsorge gewinnt gerade für junge Menschen zunehmend an Bedeutung. Zwischen 2009 und 2011 stieg der Anteil der Arbeitnehmer unter 40 Jahren, die Towers Watson von ihrem Rentenprogramm in Kenntnis setzten, als wichtiger Faktor für die Annahme ihres Arbeitsplatzes von 28 auf 63 Prozent.

Wie die Krankenversicherung wirkt sich auch die Verbesserung der Altersvorsorge positiv auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus. Bei Glassdoor wurde festgestellt, dass die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen mit jedem um 1 Stern gestiegenen Rentenrating um 0,08 Sterne steigt.

Altersrenten haben jedoch viele der gleichen Probleme wie Gesundheitsleistungen. Da kleine Unternehmen mit knapperen Gewinnspannen konfrontiert sind, haben sie nach Möglichkeiten gesucht, die Kosten zu senken, und sowohl 401 (k) als auch leistungsorientierte Pläne waren betroffen. Infolgedessen ist die Zufriedenheit der Mitarbeiter gesunken.

Laut der Towers Watson-Umfrage möchten Mitarbeiter von Unternehmen, die ihre 401 (k) -Preisgleichbeiträge gesenkt haben, mit geringerer Wahrscheinlichkeit bis zur Pensionierung in diesem Unternehmen bleiben als Mitarbeiter, deren Unternehmen ihre Beiträge nicht gesenkt haben (58 Prozent gegenüber 66 Prozent).

Ebenso ist es weniger wahrscheinlich, dass Mitarbeiter in Unternehmen, die bestimmte Rückstellungen für Pensionspläne auflösen, keine Änderungen vornehmen, um ihre Altersrente als Grund für den Verbleib im Unternehmen zu bewerten (33 Prozent gegenüber 38 Prozent).

Aufbewahrungsprogramme

Es ist wichtig, dass Sie zuerst die Ursache des Aufbewahrungsproblems herausfinden, bevor Sie ein Programm zur Behebung dieses Problems implementieren. Einmal>

Laufbahnentwicklung - Für Mitarbeiter ist es wichtig, ihren Karriereweg innerhalb eines Unternehmens zu verstehen, um sie zu motivieren, im Unternehmen zu bleiben, um ihre persönlichen Karriereziele zu erreichen. Durch Umfragen, Diskussionen und Unterrichtsstunden können die Mitarbeiter ihre Ziele für die persönliche Entwicklung besser verstehen. Unter Berücksichtigung dieser Entwicklungsziele können und sollten Organisationen ihren Mitarbeitern maßgeschneiderte Karriereentwicklungsmöglichkeiten bieten.

Coaching von Führungskräften - Executive Coaching kann verwendet werden, um Kompetenzen in Führungskräften innerhalb einer Organisation aufzubauen. Coaching kann in Zeiten organisatorischen Wandels nützlich sein, um die Effektivität einer Führungskraft zu steigern oder Manager zu ermutigen, Coaching-Techniken mit Kollegen und direkten Berichten umzusetzen. Der Coaching-Prozess beginnt mit einer Bewertung der einzelnen Personen

Über Generationen hinweg motivieren - Die heutige Belegschaft umfasst eine vielfältige Population von Mitarbeitern aus mehreren Generationen. Da jede Generation unterschiedliche Erwartungen an den Arbeitsplatz hat, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen diesen Generationen in Bezug auf Motivation und Engagement zu verstehen. Vor allem Manager müssen verstehen, wie sie mit den Unterschieden zwischen ihren direkten Mitarbeitern umgehen müssen.

Orientierung und Onboarding - Die Wahrnehmung eines Mitarbeiters für eine Organisation nimmt in den ersten Arbeitstagen Gestalt an und setzt sich in den ersten sechs Monaten fort. 90% der Beschäftigten sind immer noch nicht davon überzeugt.> Es ist im besten Interesse sowohl des Mitarbeiters als auch der Organisation, Wissen zu vermitteln das Unternehmen schnell und effektiv, um den neuen Mitarbeiter in die Belegschaft zu integrieren. Darüber hinaus werden durch die Implementierung eines effektiven Onboarding-Prozesses die Fluktuationsraten bei Neueinstellungen sinken und die Produktivität steigt.

Frauenbindungsprogramme - Programme wie Mentoring, Führungskräfteentwicklung und Networking, die speziell auf Frauen ausgerichtet sind, können dazu beitragen, Top-Talente zu halten und die Umsatzkosten zu senken. Durch die Implementierung von Programmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie können Mitarbeiter bei der Arbeit engagierter und produktiver sein.

Beenden Sie Interview- und Trennungsverwaltungsprogramme

4. Transportvorteile

Auch wenn kleine Unternehmen dies möglicherweise nicht realisieren, verbringen Pendler in großen amerikanischen Städten jedes Jahr mehr als eine ganze Arbeitswoche verkehrsverzögert. Selbst in kleineren städtischen Gebieten hat die Verkehrsüberlastung zugenommen. Das Pendeln ist so schmerzhaft, dass einige Mitarbeiter über einen Arbeitsplatzwechsel nachdenken, um dies zu vermeiden.

In diesem Umfeld sind Transportvorteile ein wertvolles Angebot für Mitarbeiter, das sich positiv auf die Rekrutierungs- und Bindungsraten auswirken kann.

Laut einem Bericht der US Environmental Protection Agency finden Mitarbeiter, die für Unternehmen arbeiten, die "den Stress und die Kosten des Pendelns minimieren", ihre Unternehmen attraktiver als Arbeitsplätze. Tatsächlich halten 86 Prozent der amerikanischen Arbeitnehmer die Vorteile für Pendler für "nützlich und nützlich" . "

Ob durch vergünstigte Transitpässe, Mitfahrgelegenheiten, Parkleistungen oder Erstattungen für öffentliche Verkehrsmittel - kleine Unternehmen, die Transportleistungen anbieten, können von den Mitarbeitern eine höhere Arbeitszufriedenheit erwarten.

Darüber hinaus haben nur 17 Prozent der Mitarbeiter Zugang zu Transportleistungen. Mit weniger Wettbewerb wird das Anbieten von Transportvorteilen wahrscheinlich mehr Eindruck machen.

Retention Tools und Ressourcen

Mitarbeiterbefragungen - Durch die Befragung von Mitarbeitern erhalten Organisationen Einblick in die Motivation, das Engagement und die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter. Für Unternehmen ist es wichtig, die Perspektive des Mitarbeiters zu verstehen, um Programme zu erstellen, die auf bestimmte Probleme abzielen, die sich auf die Mitarbeiterbindung auswirken können.

Interviews beenden - Durch die Einbeziehung von Austrittsinterviews in den Prozess der Mitarbeiter-Trennung können Unternehmen wertvolle Einblicke in die Arbeitserfahrung gewinnen. Exit-Interviews ermöglichen es der Organisation, die Auslöser des Verlassens des Mitarbeiters sowie die Aspekte seiner Arbeit zu verstehen, die ihm Spaß gemacht haben. Die Organisation kann diese Informationen dann verwenden, um die erforderlichen Änderungen an ihrem Unternehmen vorzunehmen, um Top-Talente zu binden. Exit-Interviews müssen jedoch die richtigen Fragen stellen und ehrliche Antworten von der Trennung der Mitarbeiter abrufen, um effektiv zu sein.

Berater zur Mitarbeiterbindung - Ein Mitarbeiterbindungsberater kann Organisationen bei der Bindung von Top-Mitarbeitern unterstützen. Berater können beweisen>

Eigenschaften von Margarine

Insgesamt ähnelt Margarine weitgehend natürlicher Butter. They have similar chemical composition, taste, smell and, of course, consistency. There are several types of margarine: sandwich (bar and soft), table and improved quality. Buyers often choose sandwich margarine, which has a pale yellow color.

To create margarine, we use two types of raw materials. The main fatty base. Properties and qualities will depend on the quality of the finished margarine. As this framework has been used refined sunflower oil, in which there are no indicators such as smell and taste. They can serve as soybean, rapeseed, coconut, palm vegetable oils. The choice of oil depends on the country of manufacture and the level of calorie margarine.

Secondary raw material is milk, salt, sugar, emulsifiers and other additives that give the product taste. It is also possible the manufacture of margarine and without added milk in there. Sometimes there you can find cream or sodium Caseinate.

To prepare this product in different countries, you are allowed to use different types of preservatives. It can be benzoic, sorbic or citric acid. In addition, there are added and oxidizing agents.

On the market today, you can find not only margarine is the classic yellow color, but chocolate, pink and other colors of this product.

If you compare margarine and genuine butter, the first not so high in calories — about 750 kcal.

Join, stay, leave model

For organizations and employers, understanding the environment is the first step to developing a long-term retention strategy. Organizations should understand why employees join, why they stay and why they leave an organization. This join, stay, leave model is akin to a three-legged stool, meaning that without data on all three, organizations will be unsuccessful in implementing a proper retention strategy.

Why employees join – The attractiveness of the position is usually what entices employees to join an organization. However, recruiting cand > High performing employees are more likely to be retained when they are given realistic job previews. Organizations that attempt to oversell the position or company are only contributing to their own detriment when employees experience a discord between the position and what they were initially told. To assess and maintain retention, employers should mitigate any immediate conflicts of misunderstanding in order to prolong the employee's longevity with the organization. New-hire surveys can help to >

Why employees stay – Understanding why employees stay with an organization is equally as important to understanding why employees choose to leave. Recent studies have suggested that as employees participate in their professional and community life, they develop a web of connections and relationships. These relationships prompt employees to become more embedded in their jobs and by leaving a job, this would sever or rearrange these social networks. The more embedded employees are in an organization, the more they are likely to stay. Additionally, the extent to which employees experience fit between themselves at their job, the lesser chance they will search elsewhere. Organizations can ascertain why employees stay by conducting stay interviews with top performers. A stay survey can help to take the pulse of an organization's current work environment and its impact on their high performing employees. Employers that are concerned with over-using stay interviews can achieve the same result by favoring an ongoing dialogue with employees and asking them critical questions pertaining to why they stay and what their goals are.

Why employees leave – By understanding the reasons behind why employees leave, organizations can better cater to their existing workforce and influence these decisions in the future. Oftentimes, it is low satisfaction and commitment that initiates the withdrawal process, which includes thoughts of quitting in search of more attractive alternatives. If administered correctly, exit interviews can prov > The most common reasons for why employees leave are better pay, better hours and better opportunity. These typical answers for leaving, often signal a much deeper issue that employers should investigate further into. By asking relevant questions and perhaps utilizing a neutral third party prov > Retention Diagnostic is a rap >

The benefits and harms of Mayonnaise

The history of the mayonnaise begins back in the 18th century in the town of Mahon, at that time belonged to France. Today, Mahon is a territory of the Spanish island of Mallorca. Simple recipe, namely the egg mixture with vegetable oil, came up with the chef of the Duc de Richelieu. The chef tried to impress his master a new and unusual sauce, however, are upset the city has no products, except for butter and eggs. Had no choice but to mix the two, previously combined, product. The Duke was delighted with the new sauce. Thus, the mayonnaise got life and began its spread in cooking.

Initially, the white sauce was served separately from the main dishes and only in the late 19th century it began to be added to salads, sandwiches and meat dishes. Today, the mayonnaise has several species, great sharpness, color, cooking method, fat content and chemical additives. Most useful mayonnaise, prepared at home from natural products.

There are two theories about the origin of the name of this sauce. The first is derived the name of the city Mahon, and the second version, the name of the sauce originates from drevnerusskogo of the word "yolk" which is consonant with the mayonnaise.

5. Education benefits

Nearly a third of employees report that educational assistance from their company is “very important” to their job satisfaction. This is particularly true for women, younger people, and those who have attained some degree of higher education.

The education benefits associated with the highest degrees of employee satisfaction are tuition reimbursement programs and paid job training. More than 40 percent of employees say paid job training is “very important” to their satisfaction, and tuition reimbursement is currently employees’ third-most-desired employee benefit.

The importance of education benefits to recruiting and retention has also increased over the years, from 24 percent saying education benefits are very important to their satisfaction in 2011 to 31 percent saying the same thing today.

Yet, much like health and retirement benefits, businesses must improve their education benefits offerings. Just 55 percent of employees receiving education benefits report being satisfied with them.

Higher allowance amounts and more tailored benefits—like tuition reimbursement—are important ways to increase the effectiveness of education benefits in recruiting and retention.

Properties of mayonnaise

Today recipes mayonnaise very much. In the original ingredients, egg, oil and salt, today, add citric acid or lemon juice, mustard, milk, change proportions, and in the industry to add various additives that increase shelf life, enhancing taste, smell, changing the consistency of the sauce. Mayonnaise can be white or light yellow, thick, dense, free from lumps, bubbles.

The shelf life of mayonnaise – 4 days in fridge, longer life is achieved by adding different chemical additives.

6. BYOD

Employees are increasingly using personal electronic devices in the workplace. According to a 2015 report from Tech Pro, 75 percent of companies permit or plan to permit bring-your-own-device (BYOD) programs in the workplace.

Under these programs, employees use their personal devices at work for work-related reasons. Companies may or may not also reimburse employees for costs associated with these personal devices.

BYOD programs are extremely popular with employees, with 78 percent of workers saying that using a single mobile device helps them balance their personal and professional lives. This flexibility plays greatly into employee satisfaction. More than 80 percent of workers with access to flexible IT workers reported satisfaction with their jobs, according to Deloitte, compared with 62 percent who don’t have flexible IT conditions.

Satisfaction also increases with company contributions to device expenses, such as reimbursements for a monthly smartphone bill.

Best practices

By focusing on the fundamentals, organizations can go a long way towards building a high-retention workplace. Organizations can start by defining their culture and > Research has shown that an employee's first 10 days are critical because the employee is still adjusting and getting acclimated to the organization. Companies retain good employees by being employers of choice.

Recruitment – Presenting applicants with realistic job previews during the recruitment process have a positive effect on retaining new hires. Employers that are transparent about the positive and negative aspects of the job, as well as the challenges and expectations are positioning themselves to recruit and retain stronger cand > .

Selection – There are plethora of selection tools that can help predict job performance and subsequently retention. These include both subjective and objective methods and while organizations are accustomed to using more subjective tools such as interviews, application and resume evaluations, objective methods are increasing in popularity. For example, utilizing biographical data during selection can be an effective technique. Biodata empirically >

Socialization – Socialization practices delivered via a strategic onboarding and assimilation program can help new employees become embedded in the company and thus more likely to stay. Research has shown that socialization practices can help new hires become embedded in the company and thus more likely to stay. These practices include shared and indiv >

Compensation and rewards – Pay levels and satisfaction are only modest predictors of an employee's decision to leave the organization, however organizations can lead the market with a strong compensation and reward package as 53% of employees often look elsewhere because of poor compensation and benefits. Organizations can explicitly link rewards to retention (i.e. vacation hours to seniority, offer retention Bonus payments or Employee stock options, or define benefit plan payouts to years of services) Research has shown that defined compensation and rewards as associated with longer tenure. Additionally, organizations can also look to intrinsic rewards such as increased decision-making autonomy.

Effective Leaders – An employee's relationship with his/her immediately ranking supervisor or manager is equally important to keeping to making an employee feel embedded and valued within the organization. Supervisors need to know how to motivate their employees and reduce cost while building loyalty in their key people. Managers need to reinforce employee productivity and open communication, to coach employees and prov > In order to achieve this, organizations need to prepare managers and supervisors to lead and develop effective relationships with their subordinates. Executive Coaching can help increase an individual's effectiveness as a leader as well as boast a climate of learning, trust and teamwork in an organization. to encourage supervisors to focus on retention among their teams, organizations can incorporate a retention metric into their organization's evaluation.

Employee Engagement – Employees who are satisfied with their jobs, enjoy their work and the organization, believe their job to be more important, take pride in the company and feel their contributions are impactful are five times less likely to quit than employees who were not engaged. Engaged employees give their companies crucial competitive advantages, including higher productivity and lower employee turnover.

The benefits and harms of Frog legs

Frog legs are considered an integral symbol of France, although for the first time to take their food invented by the British. Frog legs was present in the menu of the local population 9 thousand years ago, evidenced by archaeological excavations near Stonehenge. Frogs are present in the dishes of many cuisines. The legs of these animals became a delicacy in many countries of Europe and Asia, they are found also in the kitchen America and the Caribbean, although the most popular frogs acquired in French cuisine.

Are used for food not all frogs, just those that are grown in special conditions. The main exportation frog legs is Vietnam. It is in the lead in the cultivation of frogs. Frozen feet arrive on the shelves of almost all countries of the world.

An alternative option: personalized benefits

While each of these employee benefits has a positive impact on recruiting and retention, they also suffer from budgetary limitations. After all, very few small businesses can afford to offer health, retirement, transportation, education, and BYOD benefits.

What’s more, small businesses opting for traditional group benefits must make one-size-fits-all policy choices in critical areas like health and retirement. Offering multiple policy choices or finding a single policy that provides value to each employee is rarely, if ever, possible.

Some of these benefits are also complex. Few small businesses have the time or desire to interpret dense policy language and deal with renewals each year.

To eliminate these problems, many small businesses are offering personalized benefits.

Under a personalized benefits platform, small businesses set aside a certain amount of money per employee per month. Employees then use that money to select and pay for the services that provide them with the greatest value. Depending on the framework the business sets up, employees can choose to put that money toward health insurance, retirement plans, commuting, education, or their personal devices they use for work.

Because small businesses control the amount of money they put toward benefits under this platform, personalized benefits can save companies as much as $5,000 per year per employee. personalized benefits also eliminates one-size-fits-all compromises and lessens benefits complexity.

At the same time, personalized benefits still answers small businesses’ core need—to hire and keep talented employees.

Because personalized benefits provides a structured framework for offering and receiving benefits, employees perceive personalized benefits as a true benefit that provides real value.

Personalized benefits also answers employees’ larger needs. Nearly 75 percent of employees say having benefits customized to meet their needs is an important consideration in a new job, and 88 percent say having choices that allow them to customize their benefits package increases their job satisfaction.

With more control in selecting their own benefits, employees are more likely to be satisfied with their benefits package. They’re also more likely to accept a job offer and stay with a company that allows that control.

While each small business must judge which benefits will be most valuable for them, personalized benefits offers a route out of common benefits conundrums and allows small businesses to meet the current talent war with a unique and formidable benefits offering.

Outsourcing employee retention program

Turnover costs can have significant negative impact on a company's performance. Turnover cost can represent more than 12 percent of pre-tax income for the average company and nearly 40 percent for companies at the 75th percentile for turnover rate. Organizations and managers understand the importance of implementing an effective retention program but aren't proactive in implementing one and often leave it for another day. That day hardly ever comes. Organizations that don't have the time or have limited resources can outsource employee retention programs to specialists. Companies can hire third party specialists to pinpoint the root causes of their workforce challenges. By identifying the root causes, customized action plans can be tailored to fit your organization's need to and create a retention program customized to your organization. Another benefit of outsourcing is that organizations can get quantifiable justifying the actions needed to improve their organization.

Properties of frog legs

Frog legs are very low in calories, according to your taste reminiscent of chicken, they are soft, tender, pale pink, easy and quick to prepare. Because frogs live only in clean water, their meat is considered environmentally friendly, do not contain toxins and harmful substances.

Frogs produce special enzymes that effectively fight cancer cells, cancer tumors.

The frog meat contains large amounts of vitamins, minerals that improve the body and beneficial to human activity.

Use frog legs

Frog legs have anti-inflammatory effect, they are recommended to use in infectious diseases, as well as when are present in the body inflammatory processes.

The legs contains an analgesic substance that acts on the body is stronger than morphine, but does not harm and has no negative consequences.