Kinder

Mini-Abtreibung

Leider wird nicht jede Schwangerschaft bei einer Frau wünschenswert. Es kommt oft vor, dass die werdende Mutter ihr Baby ablehnt, sobald sie etwas über Empfängnis erfährt. In diesem Fall führen die Ärzte eine Abtreibung durch. Sie können auf verschiedene Arten manipulieren. Dieser Artikel beschreibt, wie lange eine Mini-Abtreibung durchgeführt wird. Sie werden die Besonderheit dieses Verfahrens kennenlernen. Es ist auch erwähnenswert, welche Bedingungen, Preise und Konditionen für die Mini-Abtreibung gelten.

Wie kann ich eine Schwangerschaft beenden?

Es gibt viele Möglichkeiten, um unerwünschte Empfängnis loszuwerden. Eine davon ist eine Mini-Abtreibung. Ausdrücke, Preise des Verfahrens werden unten beschrieben. Abhängig von der Anzahl der Schwangerschaftswochen ist es möglich, die Entwicklung des Fötus durch gewöhnliche Kürettage oder künstliche Geburt zu unterbrechen. Letztere sind jedoch traumatischer und können zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Medizinischer Sachverständiger des Artikels

Mini-Abtreibung ist ein Verfahren, mit dem Sie eine Schwangerschaft in einem frühen Alter mit einer minimal invasiven und wenig traumatischen Methode abbrechen können. Die Verfügbarkeit dieses Verfahrens ist hoch, ebenso die möglichen Hinweise für sein Verhalten. Es gibt jedoch einige Besonderheiten in der Durchführungstechnik und in den Fällen, in denen dies gezeigt wird, was vor einem solchen Verfahren berücksichtigt werden muss. Vor jeder Operation, auch wenn es sich um ein traumatisches Verfahren handelt, ist es erforderlich, sich mit möglichen Komplikationen vertraut zu machen und den Grad des Risikos zu kennen, mit dem Sie gleichzeitig konfrontiert sind.

8 Antworten

Alle Methoden der hormonellen Empfängnisverhütung (einschließlich der Pille, der "Mini-Pille", des "Pflasters", Depo-Provera, Implanon, Notfallverhütung usw.) funktionieren auf drei Arten:

1. Durch den Versuch, den Eisprung zu verhindern (die Freisetzung eines Eies)

2. Durch Verdickung des Zervixschleims, der verhindern kann, dass Spermien in die Eizelle gelangen

3. Indem Sie die Gebärmutterschleimhaut wechseln, um zu verhindern, dass sich ein neu empfangener Mensch in die Gebärmutter einpflanzt und so den Tod verursacht.

Das IUP verhindert auch, dass sich das neu gezeugte Kind in den Mutterleib einnistet.

Einige möchten die Definition des Schwangerschaftsbeginns von der Befruchtung bis zur Implantation ändern. Auf diese Weise können sie sagen, dass die hormonelle Empfängnisverhütung nur "eine Schwangerschaft verhindert". Das ist wissenschaftlich unehrlich. Selbst medizinische Lehrbücher erkennen, dass das Leben mit der Befruchtung beginnt:

Zum Zeitpunkt der Implantation ist das Kind bereits 5-9 Tage alt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Vielen Dank, dass Sie sich genug um die Wahrheit kümmern wollen. Es gibt andere Optionen, die niemals zu Aborten führen, wie Kondome, Spermizide, Gebärmutterhalskappen, Zwerchfellmembranen und die natürliche Familienplanung.

Der moralische Aspekt

Aufgrund verschiedener Umstände (mangelndes Bewusstsein für die verfügbaren Verhütungsmethoden, mangelnde Kinderwahrscheinlichkeit, mangelnde sexuelle Aktivität, Kontraindikationen für den Konsum von Hormonen, Vergewaltigung und aus anderen Gründen) beschließen Frauen, ungewollte Schwangerschaften abzubrechen. Aber bevor Sie zur Abtreibung kommen, denken viele von ihnen über die Konsequenzen der Entscheidung nach?

Seit jeher spricht die Kirche negativ über Abtreibung und setzt sie einer schweren Sünde des Kindsmords gleich. In Anbetracht der Tatsache, dass das menschliche Leben vom Moment der Empfängnis (dem Ursprung der Seele) an beginnt, konzentriert sich die Orthodoxie auf das, was mit der Seele des ungeborenen Kindes geschieht.

Seele nach Abtreibung wird für immer nicht begraben bleiben. Es ist das Karma von Frauen, die ein Leben lang Reue von Sünde fordern. Die Seelen der ungeborenen Kinder - die unsichtbare Präsenz erinnert die Frauen an die hastige Entscheidung.

Die moderne Genetik erkennt den Ursprung des menschlichen Lebens ab dem Zeitpunkt der Verbindung der Keimzellen, die das genetische Erbe tragen. Seit Beginn des Befruchtungsprozesses kann ein neues Leben (Seele) nicht als Organ des weiblichen Körpers betrachtet werden. Eine moralische Bewertung ihrer Handlungen obliegt nicht nur den Frauen, sondern auch dem Arzt, der die Entscheidung getroffen hat.

Was ist eine Mini-Abtreibung?

Mini-Abtreibung, die Zeit der Schwangerschaft, bei der das Minimum, Medikamente oder Vakuum sein kann. Es hängt alles von den individuellen Eigenschaften des weiblichen Körpers und den Fähigkeiten der medizinischen Einrichtung ab.

Die Vakuummethode ist das Absaugen aus der Gebärmutter der Eizelle mit einem Teil des Endometriums. Der Eingriff kann unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt werden. In diesem Fall geht die Frau unmittelbar nach dem Ende der Manipulation nach Hause. Eine Ausnahme bilden nur die Fälle, in denen Komplikationen auftreten.

Die medizinische Unterbrechung des fetalen Lebens wird mit Hilfe spezieller Medikamente durchgeführt. Dies können Mifepriston-haltige Produkte sein. Manchmal verwenden Ärzte auch regelmäßig Oxytocin oder orale Kontrazeptiva in einer bestimmten Dosierung.

Grundlegende Informationen zu Mini-Abtreibung

Dieses Verfahren wird nur in medizinischen Einrichtungen durchgeführt, kann jedoch nach Belieben und nicht nur aus medizinischen Gründen durchgeführt werden. Dies erweitert die Verwendung dieser Methode im täglichen Gebrauch erheblich, was sowohl gut als auch schlecht ist.

Der Erste Indikation für eine Mini-Abtreibung ist der Wunsch der Frau selbst, ihre Schwangerschaft zu unterbrechen. Die Einstellung zur Abtreibung wird in diesem Artikel nicht erörtert, da jeder Fall einzigartig und individuell ist, so dass der Wunsch einer Frau als Hinweis auf dieses Verfahren angesehen wird. Darüber hinaus gibt es weitere Hinweise auf eine Mini-Abtreibung. Dies ist zuallererst eine riesige Gruppe von Unterbrechungsfällen für medizinische Indikationen. Wenn die Familie eine genetisch bedingte und vererbte Pathologie hat, kann dies mit Zustimmung der Frau ein Hinweis auf eine Mini-Abtreibung sein. Die Indikation kann auch eine angeborene Fehlbildung sein, die bei einem Kind während der Schwangerschaft diagnostiziert wird. Ein weiterer absoluter Indikator für eine Abtreibung ist die Röteln bei einer Frau während der Schwangerschaft.

Eine andere Gruppe von Indikationen ist relativ. Diese Gruppe umfasst Infektionskrankheiten von Frauen in den frühen Stadien der Schwangerschaft, die beim ungeborenen Kind eine Pathologie verursachen können. Solche Indikationen umfassen aktive akute Cytomegalievirus-Pathologie, Herpesvirus-Pathologie, Toxoplasmose, Syphilis, AIDS. Alle diese Krankheiten bedürfen einer sorgfältigen Überwachung. Daher ist es im Falle einer Schwangerschaft erforderlich, der Frau den möglichen Schaden zu erklären und frühzeitig eine Unterbrechung anzubieten.

Bis wann kann ich eine Mini-Abtreibung machen? Dieses Problem ist sehr wichtig, da es bei falschen Angaben zu schwerwiegenden Komplikationen kommen kann. Zunächst muss gesagt werden, dass ein Schwangerschaftsabbruch auf Wunsch einer Frau nur bis zu zwölf Wochen möglich ist, aus medizinischen Gründen kann die Schwangerschaft bis zu zweiundzwanzig Wochen abgebrochen werden. Im Frühstadium sind nicht-invasive Abtreibungsmethoden möglich - eine medizinische Abtreibung von bis zu sechs bis sieben Wochen. Diese Methode besteht aus einer Medikamentenstimulation, die mit einer Art Mini-Abtreibung endet. Weitere chirurgische Methoden werden durchgeführt - dies ist eine Kürettage der Gebärmutterhöhle oder ein chirurgischer Abbruch bis zu zwölf Wochen. Nach dieser Zeit kann nur noch ein medizinischer Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden. Für die Mini-Abtreibung beträgt der optimale Zeitraum für diese Intervention fünf bis sechs Wochen. Die weitere Durchführung des angegebenen Verfahrens wird angesichts des Auftretens möglicher schwerwiegender Komplikationen nicht empfohlen.

Gegenanzeigen für die Mini-Abtreibung sind sehr breit, die bei der Planung dieser Pathologie berücksichtigt werden müssen. Alle Kontraindikationen können in relative und absolute sowie allgemeine und lokale unterteilt werden. Absolute Kontraindikationen sind Fälle, in denen dieses Verfahren auf keinen Fall durchgeführt werden kann. Dazu gehört vor allem die Eileiterschwangerschaft. In diesem Fall können Sie eine solche Schwangerschaft nicht ausschließen, aber Sie können nur starke Blutungen verursachen. Dies ist eine der lokalen Gegenanzeigen. Kontraindikationen können auch mit akuten entzündlichen Erkrankungen der inneren oder äußeren Geschlechtsorgane einhergehen. Es ist sehr wichtig, dass dieses Verfahren auch den Verlauf einer chronischen Adnexitis nicht verschlechtert. Das Vorhandensein einer Zervixzyste oder einer Endometriumzyste der Gebärmutter ist ebenfalls eine Kontraindikation für dieses Verfahren. Allgemeine Kontraindikationen für eine Mini-Abtreibung sind akute entzündliche Prozesse anderer Organe und Systeme, die Onkopathologie in der aktiven Phase sowie Blutkrankheiten, die mit einer Verletzung ihrer Gerinnung einhergehen.

Die Vorteile der Mini-Abtreibung liegen natürlich in ihrer geringen traumatischen Natur, die besonders wichtig ist, wenn eine junge Frau die erste Abtreibung ist. Dies ist auf die Besonderheiten des Verfahrens zurückzuführen. Ein solcher Eingriff ermöglicht es, die Dauer der Rehabilitation erheblich zu verkürzen, und nach dem Eingriff kann eine Frau ohne Komplikationen nach Hause gehen. Dies gilt auch für die Rehabilitation im Zusammenhang mit der nächsten Schwangerschaft, da eine wiederholte Schwangerschaft nach einer Mini-Abtreibung erheblich schneller sein kann als nach einer chirurgischen Abtreibung.

Was die Mängel der Mini-Abtreibung betrifft - dann ist dies der Zeitpunkt dafür. Immerhin ist dieses Verfahren bis zu sechs Schwangerschaftswochen möglich, wenn nicht jede Schwangerschaft nachgewiesen werden kann, insbesondere bei Frauen mit ovario-menstruellen Zyklusstörungen. Nachteilig ist auch das technische Verfahren, da nicht jedes Krankenhaus, insbesondere das Landeskrankenhaus, dieses Verfahren durchführen kann. Häufig ist diese technische Unterstützung nicht billig, daher ist es recht teuer, eine Mini-Abtreibung durchzuführen, da es sich in den meisten Fällen um Privatkliniken handelt.

Vergessen Sie nicht die Komplikationen. Was ist eine gefährliche Mini-Abtreibung? Erstens sind bei unzureichender Aspiration des fetalen Eies und seiner Membranen Reste der Membran möglich, die bei längerer Persistenz zu einem Chorionepitheliom führen können. Dies ist eine bösartige Krankheit mit ungünstiger Prognose. Ein späterer Mini-Abbruch ist daher verboten, da dann der Kontakt des fetalen Eies mit dem Endometrium sehr eng ist und Gewebeteilchen zurückbleiben können, die eine solche Transformation bewirken. Auch ein kleiner Schwangerschaftsabbruch ist gefährlich für die Entwicklung von Blutungen, obwohl dies eine minimal invasive Methode ist, aber bei einer Beschädigung eines großen Uterusgefäßes ist eine Blutung von einem ausgeprägten bis zu einem unbedeutenden Ausfluss möglich. Wenn gegen die Regeln der Asepsis oder der Antiseptika verstoßen wird oder wenn die Frau entzündliche Erkrankungen der Genitalien hat, ist ein kleiner Schwangerschaftsabbruch gefährlich für die Entwicklung aufsteigender Infektionskrankheiten, an denen Eierstöcke, Eileiter oder Organe des Harnsystems beteiligt sind.

Dies sind die wichtigsten Punkte, die vor der Durchführung dieses Verfahrens berücksichtigt werden müssen.

, , , ,

Was ist eine Abtreibung?

Dieser Prozess sieht den künstlichen Abbruch der Schwangerschaft mit Hilfe verschiedener Methoden vor:

    Medizinische Abtreibung, die sogenannte Samtabtreibung, ist ein Problem

Unabhängig von der gewählten Abtreibungsmethode können die Folgen einer Abtreibung sehr unterschiedlich sein.

Jeder einzelne Organismus - das Individuum mit seinen eigenen Eigenschaften. Wenn einige Frauen dies relativ gut vertragen, kann sich der Gesamtzustand bei den anderen Frauen nach der Abtreibung erheblich verschlechtern. In jedem Fall ist dies ein schwerwiegender Eingriff in das reproduktive, endokrine, immunologische und nervöse System des Körpers.

Wie lange funktioniert eine Mini-Abtreibung?

Vielleicht wird diese Frage jeder Frau gestellt, die eine Schwangerschaft beenden möchte. Diese Art der Manipulation verringert schließlich das Risiko zukünftiger Komplikationen. Abhängig von der Methode zum Beenden der Schwangerschaft können die Einschränkungen in Wochen unterschiedlich sein. Versuchen wir im Detail zu verstehen, wie lange Sie eine Mini-Abtreibung machen können.

Mini-Abtreibungstechnik

Die Vorbereitungen für die Mini-Abtreibungsprozedur sollten umfassend sein, um mögliche Komplikationen, sowohl Abtreibung als auch Schwangerschaft, in Zukunft zu vermeiden.

Es ist notwendig, die Dauer der Schwangerschaft genau zu bestimmen, da dieses Verfahren zeitlich sehr begrenzt ist. Daher ist es notwendig, eine umfassende Untersuchung der Frau im Sessel durchzuführen, die mögliche Schwangerschaftsdauer bis zum Datum der letzten Menstruation zu ermitteln und zusätzliche Untersuchungsmethoden durchzuführen. Es ist eine Ultraschalluntersuchung erforderlich, die alle möglichen Fragen zur Schwangerschaftsdauer, zum genauen Standort der fetalen Eizelle und zum Vorhandensein einer begleitenden Pathologie beantwortet. Es ist auch sehr wichtig, eine bakterioskopische Untersuchung des Abstrichs aus der Vagina durchzuführen. Dies ermöglicht es, den Entzündungsprozess auszuschließen und invasive Eingriffe ohne das Risiko einer aufsteigenden Infektion der inneren Geschlechtsorgane durchzuführen. Dies sind die allgemeinen Regeln für die Vorbereitung auf dieses Verfahren, die alle Frauen durchlaufen müssen. Wenn bei einer Frau Begleiterkrankungen auftreten, ist es möglich, Spezialisten zu diesem oder jenem Problem zu konsultieren.

Die Anästhesie während der Mini-Abtreibung wird von einem Spezialisten ausgewählt und hängt von der Dauer des Eingriffs und dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen ab. In den meisten Fällen wird die Mini-Abtreibung unter Vollnarkose durchgeführt, wodurch sich eine Frau entspannen kann und die postoperative Phase in einem weniger stressigen psychologischen Umfeld stattfindet.

Die Technik der Mini-Abtreibung kann unterschiedlich sein, wenn es sich zum frühestmöglichen Zeitpunkt um eine Abtreibung handelt.

Mini-Abtreibung mit Hilfe von Pillen ist eine kostengünstige und einfache Methode, da sie ambulant, aber unter strenger Kontrolle des Arztes durchgeführt werden kann. Zu diesem Zweck werden hormonhaltige Zubereitungen eingesetzt. Diese Art der Abtreibung erfolgt in zwei Stufen. Das erste Stadium ist die Einführung eines Progesteron-Antagonisten, der die Abstoßung der fötalen Eizelle aus der Gebärmutterhöhle bewirkt und tatsächlich eine unfreiwillige Fehlgeburt verursacht. In diesem Fall steht die Frau unter der Aufsicht eines Arztes. Nach der Abstoßung des fetalen Eies ist es notwendig, dass es unter dem Einfluss der Kontraktion der Muskelfasern der Gebärmutter austritt. Daher ist die zweite Phase der medizinischen Abtreibung die Einnahme von Prostaglandinpräparaten nach 48 Stunden. Diese Medikamente stimulieren die Uteruskontraktion und das fetale Ei verlässt die Gebärmutterhöhle in Form eines blutigen Ausflusses. Danach, nach einer Woche, ist es notwendig, eine wiederholte Untersuchung und Ultraschalluntersuchung, wie die Überwachung des Zustands einer Frau, durchzuführen.

Mini-Abtreibung zu Hause beinhaltet die Verwendung verschiedener Methoden, Kräuter, die die vorzeitige Kontraktion der Gebärmutter und den Ertrag der fötalen Eizelle stimulieren. Solche Methoden sind jedoch sehr gefährlich, da sie schwere Blutungen mit schwerwiegenden Komplikationen hervorrufen können. Daher ist es unmöglich, solche Methoden anzuwenden, insbesondere angesichts der Verfügbarkeit und Leichtigkeit einer qualifizierten ärztlichen Beratung und der Durchführung einer professionellen Abtreibung.

Mini-Abtreibung mit Hilfe von Vakuum-Aspiration funktioniert nach dem Prinzip eines Staubsaugers zu Hause, nur hat es eine Kapazität von dreißig Mal größer. In diesem Fall sollte diese Methode unter Aufsicht von Ultraschall durchgeführt werden, damit Sie genau bestimmen können, wo sich das fötale Ei befindet. In diesem Fall erweitern Sie zuerst den Gebärmutterhals mit Laminaria oder Prostaglandin und führen dann einen Sensor ein, der unter Aufsicht des Ultraschalls an den Embryo gesendet wird. Befestigen Sie danach das Gerät, wodurch das fötale Ei erschöpft wird. Dies ist das Hauptprinzip dieser Methode.

Chirurgische Mini-Abtreibung ist ein vorzeitiger Schwangerschaftsabbruch im Frühstadium, der bis zu zwölf Wochen durchgeführt werden kann. Daher ist diese Methode am weitesten verbreitet, schließlich ist es an 9-10 Wochen, dass die Schwangerschaft bestätigt wird. Gleichzeitig wird die Gebärmutterhöhle technisch mit der inneren Funktionskugel des Endometriums abgekratzt, was im Vergleich zur Vakuumaspiration ein sehr traumatischer Vorgang ist. Daher sollte nach Möglichkeit eine Mini-Abtreibung mit Vakuumaspiration bevorzugt werden.

Eine Mini-Abtreibung bei Uterusmyomen kann auch durchgeführt werden, wenn das Myom lokal ist und sich als Knoten in der submukösen Gebärmutterhöhle manifestiert. Dann ist die chirurgische Mini-Abtreibung die gerechtfertigtste Behandlungsmethode, die Vorrang hat. Die Verwendung eines Vakuums kann zu Blutungen führen, daher wird dies nicht empfohlen.

Medizinische Abtreibung

Die wohlklingende Aussprache des Ausdrucks „Samtener Schwangerschaftsabbruch“ verspricht nichts Angenehmes. Natürlich erkennt diese Option Ärzte am wenigsten traumatisch für das Fortpflanzungssystem, aber seine Auswirkungen können durchaus spürbar sein. Was sind die Risiken eines Schwangerschaftsabbruchs aufgrund des Einsatzes von Arzneimitteln?

Die Folgen der „Samtenen Abtreibung“:

  • eine allergische Reaktion auf das Medikament bis zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks,
  • das Risiko von Blutungen,
  • hormonelles Versagen, Verletzung der Funktionsweise aller Körpersysteme,
  • hohe Wahrscheinlichkeit, dass das befruchtete Ei den Körper der Gebärmutter nicht verlassen kann und kratzen muss.

Eine medizinische Abtreibung sollte unter strenger ärztlicher Aufsicht im Krankenhaus durchgeführt werden. Der Arzt entscheidet individuell über die Rationalität seiner Anwendung.

Vakuumaspiration

Eine solche Mini-Abtreibung hat die folgenden Ausdrücke. Vakuumaspiration wird bis zu zwei Monaten der Schwangerschaft durchgeführt. Genauer gesagt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Größe der Eizelle und des Embryos acht Wochen entspricht. In diesem Fall läuft der Countdown ab dem ersten Tag der letzten Menstruation.

Diese Mini-Abtreibungszeit ist einschränkend, da bereits in der neunten Schwangerschaftswoche die aktive Entwicklung des Embryos einsetzt. Auch die Ansätze der Plazenta gelegt. In dieser Zeit ist es schon recht schwierig, die Gebärmutterhöhle mit einem Vakuumgerät zu reinigen.

Folgen und Komplikationen einer Mini-Abtreibung

Es ist immer notwendig, sich an die möglichen Komplikationen von Handlungen zu erinnern, auch wenn es sich um minimal invasive Methoden handelt, können sie dennoch schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Die Folge einer als schwerwiegend erachteten Mini-Abtreibung ist ein Blasenskelett und ein Chorionepitheliom. Diese Komplikationen können bei unvollständiger Abtreibung auftreten, wenn Teile der Dezidua verbleiben, die zu bösartigem Wachstum neigen. Auch die Komplikationen des eigentlichen Ablaufs der Mini-Abtreibung selbst sind Blutungen, die sowohl einen ausgeprägten Charakter als auch den Charakter einer geringfügigen blutigen Entladung haben können. Die Entladung nach der Abtreibung kann mehrere Tage dauern, und neben der blutigen Natur können sie eitrig sein, dann sollten Sie darauf achten, da dies bereits auf eine ernsthafte Pathologie der entzündlichen Natur hinweist.

Bauchschmerzen nach einer Mini-Abtreibung sind ebenfalls ein häufiges Symptom, da eine Reizung der Gebärmutterhöhle auftritt und die Reaktion auf Muskelkrämpfe und Bauchschmerzen zurückzuführen ist. Solche Schmerzen können normal sein und sollten keinen ausgeprägten Charakter haben oder lange Zeit stören. Daher erfordert jeder starke Schmerz eine zweite Untersuchung und Untersuchung durch den Arzt.

Die Temperatur nach einer Mini-Abtreibung kann unter normalen Bedingungen auf subfebrile Stellen ansteigen. Wenn ein solcher Anstieg über diesen Werten liegt, müssen Sie über einen möglichen Grund nachdenken. Dies kann durch eine Entzündung nach einer Mini-Abtreibung verursacht werden, die sich bei einer exogenen Infektion oder nach Aktivierung der inneren Infektionsherde entwickelt. Aus diesem Grund ist nicht nur eine sorgfältige Untersuchung und Vorbereitung auf die Mini-Abtreibung erforderlich, sondern in einigen Fällen auch eine vorbeugende postoperative Antibiotikabehandlung.

Das Aufblähen nach einer Mini-Abtreibung kann auf Verdauungsstörungen nach einer Anästhesie zurückzuführen sein, wenn eine Darmparese auftritt. So kann es in der Frühphase zu solchen Komplikationen kommen, dann ist es notwendig, einen Darm mit einer speziellen Diät zu beginnen.

Sex nach einer Mini-Abtreibung muss bis zur nächsten Menstruation verschoben werden, wenn der Zyklus wieder aufgenommen wird und nach der ersten Menstruationsperiode das Risiko von Komplikationen abnimmt.

Die Rehabilitationsphase nach einer Mini-Abtreibung hängt von der verwendeten Methode ab. Wenn es eine Vakuumaspiration gab, dann ist diese Periode nicht lang - ein Monat. Wenn es sich um einen chirurgischen Abbruch handelt, ist die Rehabilitationszeit die längste von drei bis sechs Monaten. Während dieser Zeit nicht empfehlen, schwanger zu werden. Die Pflege der Genitalien nach einer Mini-Abtreibung unterscheidet sich nicht von solchen unter normalen Bedingungen - dies ist das tägliche Hygieneverfahren, manchmal besteht die Notwendigkeit, ein entzündungshemmendes Zäpfchen oder antibakterielle Kerzen zu verwenden, mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses.

Kann ich nach einer Mini-Abtreibung schwanger werden? Diese Frage interessiert alle Frauen, die sich für diesen Schritt entscheiden. Das ist wirklich sehr wichtig. Die Antwort hier ist eindeutig - normalerweise können Sie schwanger werden, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes bezüglich der Rehabilitationsphase und der rechtzeitigen Untersuchung befolgen, natürlich ohne Komplikationen.

Mini-Abtreibung ist eine operative Maßnahme, bei der eine frühe Schwangerschaft abgebrochen wird. In diesem Fall ist nicht nur das Vorhandensein von Indikationen, sondern auch mögliche Kontraindikationen zu bewerten. Nehmen Sie sich Zeit und bereiten Sie sich sorgfältig vor, um Komplikationen zu vermeiden. In jedem Fall wird diese Entscheidung von einer Frau getroffen, und es ist notwendig, sorgfältig zu überlegen, bevor Manipulationen vorgenommen werden, nicht nur für ihre eigene Gesundheit, sondern auch für das Leben des ungeborenen Kindes.

, ,

Schaben oder Bürsten

Dieses Verfahren kann auch als Mini-Abtreibung eingestuft werden. Dies liegt daran, dass sich der Gebärmutterhalskanal während der Manipulation praktisch nicht ausdehnt. Diese Mini-Abtreibung hat die folgenden Ausdrücke.

Das Gesetz sieht vor, dass eine Frau in einem Zeitraum von bis zu 12 Wochen der Entwicklung eines Kindes auf eigenen Wunsch eine Schwangerschaft beenden kann. In diesem Fall wird nach mehrwöchiger Verzögerung das Kürettageverfahren gewählt. Die Zeitspanne für diese Manipulation beträgt 3 Monate seit der letzten Menstruation.

Chirurgische Abtreibung

Die gefährlichste Methode ist das Schaben der Gebärmutter mit chirurgischen Instrumenten. Welche Risiken birgt dieses Verfahren und welche Komplikationen können nach einem chirurgischen Abbruch auftreten?

Komplikationen der Abtreibung mit Kürettage der Gebärmutterhöhle nach:

  • Manipulationen werden „blind“ durchgeführt und selbst ein hochqualifizierter Gynäkologe kann die Operation nicht immer ohne Komplikationen durchführen.
  • ein hohes Maß an Verletzung der Fortpflanzungsorgane (Perforation der Gebärmutter),
  • das Risiko von Entzündungen, Infektionen und Reparaturen, die Sie mit Hilfe von antibakteriellen Medikamenten benötigen,
  • die Wahrscheinlichkeit von starken Blutungen,
  • das Auftreten von Hämatometern in Form von Blutstauungen in der Gebärmutter aufgrund von Verstößen gegen den Abfluss,
  • die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Abschabens bei Komplikationen, wenn das abgebrochene Material nicht vollständig entfernt wird,
  • die Entwicklung von Entzündungen, Krankheiten des Fortpflanzungssystems in der Zukunft.

Medizinische Unterbrechung des fetalen Lebens

Bis wann ist eine solche Mini-Abtreibung? Die Ärzte haben eine Frist von fünf bis sechs Wochen festgelegt. In diesem Fall sollte der Tag des Zyklus, an dem die Manipulation durchgeführt wird, nicht mehr als 42 betragen.

Im Falle eines medizinischen Schwangerschaftsabbruchs nimmt der Vertreter des schwächeren Geschlechts bestimmte Medikamente unter ärztlicher Aufsicht ein. Wenn Sie eine Prozedur durchführen müssen, die als "medizinische Mini-Abtreibung" bezeichnet wird, werden die Bedingungen, Pillen und Preise von Ihrem Arzt beschrieben. Zu Beginn muss der Spezialist sicherstellen, dass die Dauer Ihrer Schwangerschaft die zulässigen Normen nicht überschreitet. Erst danach wird der Tag gewählt und das Medikament für die Manipulation.

Die negativen Folgen der Abtreibung für den Körper

Je nach Zeitpunkt des Auftretens der Reaktion des Organismus auf den Ablauf der Abtreibung treten Komplikationen (gefährliche Folgen) früh und spät auf. Bedrohung und wie viel?

Frühe Auswirkungen der Abtreibung sind:

  1. Verletzung der Vagina, des Gebärmutterhalskanals, des Gebärmutterhalses und der Gebärmutter (Perforation). Die Perforation des Uterus erfordert einen dringenden chirurgischen Eingriff und eine anschließende Therapie, um Blutungen und Blutvergiftungen (Sepsis) zu beseitigen. Das Strecken des Gebärmutterhalses löst das Auftreten von erosivem Ektropium und Verwachsungen im Gebärmutterhalskanal aus.
  2. Das Vorhandensein von Strömungen (Flecken oder starker Strömung) erfordert besondere Aufmerksamkeit. Erschienene unangenehme Gerüche deuten auf einen Befall mit pathogener Flora hin. Eine Antibiotikatherapie ist zwingend erforderlich, um die Entstehung von Erkrankungen des Urogenitalbereichs zu verhindern.
  3. Verletzungen benachbarter Organe oder des Peritoneums (Blase, Darm, Okolomatocnah-Gewebe, Eileiter) erfordern je nach Art der Schädigung viel Aufmerksamkeit und eine gewisse Taktik der Behandlung.
  4. Emotionale Instabilität, Depression, um den Gebrauch von Antidepressiva und Beruhigungsmitteln zu fördern.
  5. Die chirurgische Methode der Abtreibung erfordert einen Krankenhausaufenthalt unter ärztlicher Aufsicht von mindestens 3 Tagen.
  6. Unregelmäßiger Menstruationszyklus, dessen Wiederherstellung manchmal mehrere Monate dauern wird.

Die späten Folgen der Abtreibung sind:

  1. Hormonelle Veränderungen, die das reproduktive, endokrine und andere Körpersystem beeinflussen (polyzystische Eierstöcke, Funktionsstörungen der Schilddrüse, Nebennieren, Entstehung von Brustkrebs).
  2. Das Auftreten von Krankheiten aufgrund von Verletzungen Ihrer Organe (Endometriose, Endometriumhyperplasie, Adenomyose, Polypen und Tumoren).
  3. Adhäsionen im Uterus und in den Eileitern beeinträchtigen die Förderung der Spermien und provozieren das Risiko einer Eileiterschwangerschaft.
  4. Die Unfähigkeit, später Komplikationen der Abtreibung schwanger zu werden. Verschiedene entzündliche Prozesse und die Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane erhöhen das Risiko für ein Verblassen des Fetus im Mutterleib und das Auftreten von Anomalien bei Kindern. Das Risiko eines Abbruchs in der Unfähigkeit des Körpers, selbstständig komfortable Bedingungen für die Entwicklung des Fötus zu schaffen. Eine Frau kann für immer die Hoffnung verlieren, Mutter zu werden. Wenn Sie mindestens eine Abtreibung vorgenommen haben, können Sie Ihr Leben für immer verändern.

Vorteile des Verfahrens

Mini-Abtreibung - Abtreibung, deren Laufzeit 5 Wochen nicht überschreitet. Diese Methode wird auch als Vakuumaspiration bezeichnet, da das fetale Ei während des Eingriffs mit einer speziellen Absaugung abgesaugt wird. Diese Option schadet der Gesundheit von Frauen weniger als traditionelle medizinische Abtreibung (mehr als 5 Wochen). Es reduziert das Risiko von Komplikationen wie Schädigungen des Uterusgewebes, Blutungen und Infektionen erheblich.

Die Möglichkeit der Entwicklung von Nebenwirkungen von Abtreibung steigt mit der Laufzeit. Die Gebärmutter und die Eizelle sind in der 5. Woche sehr klein, und bei Vakuumaspiration ist die Schädigung der Blutgefäße und Gewebe minimal, und der Körper der Frau erholt sich recht schnell.

Vorteile der Mini-Abtreibung:

  • Gelegenheit, das Verfahren durchzuführen, wenn der Begriff sehr klein ist,
  • die Fähigkeit, nicht nur Vollnarkose, sondern auch Lokalanästhesie anzuwenden,
  • kurze Dauer des Eingriffs (ca. 5 Minuten),
  • Saugen verletzt die Gebärmutter nicht so sehr wie eine Metallkürette beim Schaben,
  • Der Dilatator des Gebärmutterhalses wird nicht verwendet und seine Muskeln werden nicht beschädigt. Eine Schwangerschaft ist daher in Zukunft möglich.
  • die Gebärmutterhöhle heilt viel schneller als nach einer traditionellen Abtreibung,
  • Es gibt keine Konsequenzen, die zu Unfruchtbarkeit führen könnten.

Mit all den offensichtlichen Vorteilen gibt es einen Nachteil des Verfahrens: In 2% der Fälle wird die Schwangerschaft nicht unterbrochen, da das befruchtete Ei seine Position beibehält (der Zeitpunkt der Schwangerschaft nimmt zu). Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass es sich bei der Mini-Abtreibung um eine instrumentelle Intervention handelt, bei der der Schaden zwar minimal ist, aber dennoch auftritt. Daher besteht die Gefahr einer Entzündung. Dies kann sich in Zukunft nachteilig auf das Tragen des Kindes auswirken. Mehr zu den Auswirkungen der Abtreibung →

Was ist die Gefahr der ersten Abtreibung?

Junge Mädchen, die Geschlechtsverkehr haben, sind sich in den meisten Fällen der Verhütungsmethoden nicht ausreichend bewusst. Sie denken nicht darüber nach, was die Folgen der ersten Abtreibung für ihr Erwachsenenleben für immer verändern können.

Abtreibung in der ersten Schwangerschaft erfordert fundierte Entscheidungen nicht nur von Frauen, sondern auch vom Arzt. Ziel ist es, die Patientin darüber zu informieren, ob und wie gefährlich die erste Abtreibung für einen jungen Körper ist.

Wenn eine gesunde gebärende Frau die Chance hat, den Schwangerschaftsabbruch mit den geringsten Auswirkungen auf den Körper zu verschieben, sind fragile Körper mit Nesformirovannost schließlich hormonellen und körperlichen Unreife gefährdet.

Nach der Entscheidung über den möglichen Einsatz von Mini-Abtreibungen sind die Chancen, die negativen Auswirkungen zu vermeiden, gering. Die Effekte, die auch nach einer recht erfahrenen Mini-Abtreibung auftreten, können ein irreversibles Fortpflanzungssystem sein. Komplikationen, die zu einem frühen oder späten Zeitpunkt nach einer Mini-Abtreibung auftreten, erfordern eine doppelt strenge Überwachung und die Suche nach einem wirksamen Weg, um die Krankheit zu beseitigen.

Oft stellt sich bei Frauen die Frage, ob die erste Abtreibung im Erwachsenenalter erfolgt? Die Antwort ist einfach. Eine solche Störung ist eine ernsthafte Belastung für jeden Organismus. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass es keine Altersbeschränkungen gibt. Dies schließt Kontraindikationen für die Unterbrechung der Schwangerschaft aufgrund systemischer Erkrankungen (schlechte Blutgerinnung, Krebs) oder individueller Merkmale (negativer relativer Luftfeuchtigkeitsfaktor) ein. Die erste Abtreibung für eine Frau ist eine schwerwiegende Konsequenz. Bis zum Tod.

Trotz der Drohung, in Zukunft keine Kinder mehr zu haben, greifen viele Frauen heute auf künstliche Mittel zurück, um die Schwangerschaft abzubrechen. In dem Wissen, mit welchen Konsequenzen sie in Zukunft rechnen können, wie schädlich die durchgeführten Manipulationen sind, insbesondere in der ersten Schwangerschaft, treffen sie bewusst die Entscheidung, auf diese Weise aus dieser Situation herauszukommen.

Die Pflicht des Frauenarztes - rechtzeitig die notwendigen Informationen darüber zu übermitteln, was die Frau durchmachen wird, und je gefährlicher die Abtreibung ist. Medizinische Statistiken zur verfügbaren Mortalität bei Frauen mit Schwangerschaftsabbruch. Die Behandlung möglicher Komplikationen kann Jahre dauern. Das Fehlen von Kindern in der Zukunft ist eine echte Tragödie für jede Familie.

Eine Abtreibung ist für viele eine erbitterte Erinnerung an die Tat, die Fehler der Jugend, wenn die Angst vor Einsamkeit und die Angst, mit einem Kind allein zu sein, die falsche Entscheidung vorgibt. Dies sollte nicht nur eine Lektion für die Frau sein, sondern auch für ihre Begleiterin. In den meisten Fällen hat sich die Frau aufgrund seiner Zustimmung oder mangelnder Unterstützung für diesen Schritt entschieden.

Indikationen und Kontraindikationen

Um eine Frau zu einer Mini-Abtreibung zu machen, bedarf es keiner besonderen Beweise, es genügt ihr Wunsch, den Schwangerschaftsverlauf zu unterbrechen.

Die Vorgehensweise kann in folgenden Fällen empfohlen werden:

  • beim Erkennen einer versäumten Schwangerschaft,
  • in Abwesenheit eines Embryos in der Eizelle,
  • wenn die Mutter an schwangerschaftsunverträglichen Krankheiten leidet (bösartiger Tumor, schwere Erkrankungen der inneren Organe, bestimmte neurologische Erkrankungen usw.),
  • Virusinfektionen (Röteln, Grippe usw.), die während der Schwangerschaft übertragen werden,
  • Soziale Indikationen (Schwangerschaft als Folge von Vergewaltigung, Suche nach einer Mutter in Gefängnissen usw.).

Indikationen für eine Vakuumaspiration können nicht nur die Notwendigkeit eines Schwangerschaftsabbruchs sein, sondern auch einige andere gynäkologische Probleme:

  • Entnahme eines Endometriumgewebefragments zur Diagnose (Biopsie),
  • Entfernen von Eiresten nach anderen Abtreibungsarten,
  • Extraktion von Plazentaresten nach der Geburt,
  • Wiederherstellung des Menstruationszyklus (mit Blutung),
  • Beseitigung von Ansammlungen von Blut und serösem Inhalt,
  • Beseitigung der Folgen einer unvollständigen Fehlgeburt.

Mini-Abtreibung ist eine invasive Intervention, daher gibt es eine Reihe von Kontraindikationen:

  • eine Eileiterschwangerschaft haben
  • feverish state
  • infection of any origin and severity (even herpes on the lip),
  • acute course or period of exacerbation of diseases of the pelvic organs,
  • diseases that violate blood clotting,
  • when the previous abortion was done less than 6 months ago
  • gestational age is more than 5 weeks,
  • the presence of tumors and malformations of the uterus, deforming the cavity.

Before starting the vacuum aspiration procedure, the doctor will prescribe a series of examinations confirming the absence of contraindications.

Stages of the procedure

The mini abortion procedure is an operation based on the use of an electric vacuum pump that extracts the contents of the uterus. With this tool, negative pressure occurs in the cavity, leading to peeling of the ovum and removing it. During the procedure, the vessels and tissues of the uterus are practically not damaged.

Mini abortion requires a preparatory stage, as they do it only after diagnostic examinations confirming the absence of contraindications. First, a woman visits the gynecologist's office, discussing with him the possibility and necessity of abortion, her term.

The doctor prescribes preliminary tests:

  • blood sampling for the general analysis, detection of the level of hCG and level of blood clotting,
  • passing urine for general analysis,
  • ultrasound examination (confirm the time limit, specify the egg localization),
  • blood sampling to detect RW (syphilis), HIV and hepatitis,
  • smear on PCR (detection of sexually transmitted diseases).

The doctor also conducts a general survey to identify associated diseases that are contraindications for mini abortion. Make all diagnostic examinations necessary in the shortest possible time.

The second stage is an operation. The procedure is carried out in a medical institution, but since the doctors do a mini abortion with minimal injuries and in a short time, after a few hours the patient can be sent home (in the absence of complications).

The procedure begins with the fact that the woman sits in the gynecological chair, legs are fixed in the stirrups. With the help of an antiseptic solution, the internal walls and the entrance of the vagina are treated.

If there is no independent labor in the history, the cervix may need dilation with a metal instrument inserted into the vagina and a special preparation. For patients who have given birth, this stage is skipped.

The local anesthetic is injected into the cervix. Then a solid tube is placed in the uterine cavity, and the electric pump creates a negative pressure. The doctor holds the tube through all the walls of the cavity, while the oval hole is in contact with the mucous membrane.

Fetal egg moves away from the walls and moves through the tube into the container of the apparatus. Removal of uterine tissue causes its reduction, a woman may experience cramps. They stop after removing the tube. Also during the procedure, nausea, weakness and sweating may occur - this is a normal reaction of the body to the intervention.

The last stage - monitoring the condition of the woman after the procedure. The whole operation takes 5–7 minutes. Upon completion, the patient must rest for several hours in the hospital. The doctor during this time will prescribe antibiotics for the prevention of infection and will recommend painkillers that can be taken if you experience strong pains similar to contractions.

The rest of the day is best spent in bed, with minimal physical activity. You can return to daily business on the second day after surgery (in the absence of complications). A few weeks after the mini abortion, you need to come to a gynecologist's appointment, undergo diagnostic tests (usually do an ultrasound scan, take a blood test).

Complications and their prevention

Mini abortion is accompanied by some damage to the tissues and vessels of the uterus, therefore, can lead to acute inflammatory processes in the uterus and appendages, hormonal disorders, formation of placental polyps, spasm of the cervical canal and blood accumulation in the uterine cavity.

In addition, in rare cases (2%) an unsuccessful attempt at abortion is possible, with preservation of the ovum. Both the procedure and its consequences are a serious psychological stress for a woman who may become depressed.

Prevention of these complications is primarily a timely visit to the doctor at the first signs of indisposition. It is not necessary to wait a fixed time (2-3 weeks) before the scheduled inspection. You also need to refrain from sex until full healing of the uterus, that is, about a month.

In the next 6–8 weeks, condoms should be used, as the body remains susceptible to infections, and the use of other methods of contraception will not be effective in this period.

Mini abortion today is the safest way to get rid of an unwanted pregnancy, which is less than 5 weeks. But, despite a number of advantages of this procedure, it still remains an undesirable intervention in the natural life cycle, which can adversely affect the health of a woman and her ability to bear a child in the future.

Therefore, it is important to seriously approach the procedure, strictly follow all the recommendations and prescriptions of the doctor, and when signs of complication appear, do not delay the visit to it.

Author: Olga Khanova, doctor,
specifically for Mama66.ru

Valid terms for vacuum abortion

Often one can hear such a question from women: until when is a mini-abortion permissible and at what time do doctors perform a mini-abortion?

There are optimal and acceptable terms for a mini abortion, or rather, a clearly defined rule until which week it can be implemented. So, the best is considered up to 4-6 weeks of pregnancy, and acceptable - from the 7th to the 12th week, when you can do a mini abortion.

Alternative ways to terminate a pregnancy

How long can you make a mini-abortion? If you decide to use drugs that increase the contractility of the myometrium (for example, "Oxytocin"), then such a manipulation should be no later than one week delay.

It is during this period that the ovum is most vulnerable. It has not yet firmly attached to the wall of the uterus. If at this time to enter the dose indicated by the doctor, then, most likely, there will be a spontaneous miscarriage. However, doctors call this procedure a mini-abortion.

Termination of pregnancy immediately after conception

There is another type of manipulation that leads to abortion. It can also be called a kind of mini-abortion. For this procedure, use drugs that contain a large dose of hormones.

So, a woman after the next sexual contact, which, most likely, will lead to conception, should drink the prescribed dose of medication. After that, she begins to bleed, which can be considered the beginning of a new cycle. It is worth noting that such manipulation is quite dangerous. If you fail to terminate the pregnancy and it will progress, the child may be born sick.

After a mini abortion

After the procedure, you must follow certain rules. Two weeks after the manipulation, it is imperative to contact an ultrasound specialist. Medic will conduct a survey and assess the state of the genital organ. Since the procedure is performed "blindly", then there is a possibility that particles of the ovum will remain in the uterus. Complication is extremely rare, but such cases are known to medicine.

Also, after the procedure, you must carefully monitor their health. Selections should not last for a long time. Most often they end in two weeks. During this period, a woman should take certain medications that the doctor prescribed. These can be agents that increase uterine contractility, antibacterial drugs, hormonal medications, and so on.

After the termination of pregnancy is not recommended to plan conception in the next six months. The body needs time for restructuring and rehabilitation. That is why you should pay attention to sexual relations and the use of contraception.

Summarizing

You now know which species has a mini abortion. For each manipulation set a separate term. You must strictly adhere to the restrictions. Otherwise, there may be problems and serious complications. Never try to terminate a pregnancy yourself, using folk recipes and grandmother's methods. All this can lead to unintended consequences. If necessary, contact the experts. Only a gynecologist will be able to choose the right way for you to terminate a pregnancy, as safe as possible for health. Use contraceptives and be healthy!

On the 7th week

And how many weeks is a mini abortion possible? Vacuum abortion at week 7 is still possible, but the seventh week is considered marginal.

Fetal membranes have not yet strongly attached to the wall of the uterus, the size of the fetus is small, and the corpus luteum (responsible for preserving pregnancy) begins to fade, and the placenta is gradually formed, replacing it.

This period is considered dangerous, miscarriages occur most often, so the operation is easy.

On the 8th week

Vacuum abortion at week 8 is somewhat more difficult than in the previous weeks of pregnancy.

The risk of complications increases, but there are chances to perform the procedure without adverse consequences.

This period is considered critical, because the placenta has not yet been fully formed, and it is she who protects the baby..

Therefore, any effects on the fetus can lead to spontaneous abortion.

Features of the mini-abortion

Mini-abortion is abortion using a special device - a vacuum aspirator with a catheter inserted into the uterus. Данное гинекологическое вмешательство, более известное как вакуум-аспирация, считается щадящим для женского физического здоровья.

Что из себя представляет вакуум-аспирация

С помощью нехитрого инструмента, состоящего из наконечника и вакуум отсоса, можно создавать в матке отрицательное давление. Thus, it is easy to mechanically “tear off” the fetal egg together with the decidual membrane and remove it from the uterus.
The advantages of this procedure are:

  • high efficiency (it is rarely necessary to repeat the procedure or clean the uterus because an incomplete abortion has occurred),
  • low invasiveness, since the cervical canal is not revealed with the help of dilators, and the urethral cavity is not affected by a sharp curette,
  • the speed of implementation, directly mini-abortion (vacuum aspiration), without prior preparation, takes 30-60 seconds,
  • does not require general anesthesia, although many women prefer to use it,
  • no heavy bleeding, fast recovery.

But there is a limit to how long a mini-abortion is done in Russia. This is 21 days of delayed menstruation, that is, 5 weeks of pregnancy, if you count from conception, and 7 obstetric weeks of pregnancy (from the first day of the last menstrual cycle). However, sometimes the terms are allowed a little longer. On Internet forums, you can often find stories of women who have had a mini-abortion for up to 13 weeks. This is possible when it comes to missed abortion. And that has ceased to develop over a period of 7-8 weeks. That is, the fertilized egg has a relatively small size.

Mini-abortion in early pregnancy can be done in very many gynecological hospitals and even antenatal clinics. But it is necessary to take into account the fact that an anesthesiologist is needed to perform general anesthesia, and therefore it is unlikely that it will be possible in this case to have an abortion in polyclinic conditions.

Another interesting question is how much it costs to have a mini-abortion in Russia. Prices in private clinics are very different. Reach approximately 10,000 rubles. It should be borne in mind that the procedure itself vacuum aspiration costs about 1000-2000 rubles. Additional funds may be needed for general anesthesia (about 1500-2000 rubles in the regions), stay in a separate ward. Sometimes, the same price includes repeated ultrasounds, tests, medications issued (antibiotics, antifungal after the procedure). Whether this is necessary or not, the patient herself will decide.

Kontraindikationen

Vacuum aspiration may be refused if a woman does not have an ovum on the ultrasound. This may be at a very early date, when the blood for hCG is already positive, but the egg of the baby is still too little, and the doctor does not see it. You need to wait 5-7 days and repeat the ultrasound.

In addition, with just positive hCG, the doctor cannot be sure that the pregnancy is not ectopic. In this case, the interruption is necessary, but only with the help of surgery, often laparoscopic.

A doctor will not have an abortion if the woman has an inflammatory process on the part of gynecology. For example, pronounced bacterial vaginosis or vaginal candidiasis. In this case, you first need to be treated.

How is the procedure

There are small variations on how to do a mini-abortion, techniques for preparing for the procedure may differ slightly. For example, during a missed abortion, especially if it lasts more than 6-7 weeks, a woman can insert kelp algae into the cervix. They will open the cervical canal in a few hours, and during abortion, in order for the catheter to pass through it, it will not be necessary to use dilators. Vacuum mini-abortion is usually painful to do just because of the need to slightly expand the cervical canal or because of its spasm.

By the way, from spasm doctors prescribe antispasmodics. They need to take shortly before the procedure. Plus, this may be appointed "Baralgin." But if there is a big fear of pain, then, usually for an additional fee, doctors can offer general short-term anesthesia.

In this case, the woman can not eat and drink from 8 pm and until the procedure. During this period, an anesthesiologist is interviewed. He asks a series of questions to identify possible contraindications to anesthesia.

If all is well, a woman is given an IV or an intravenous injection, and she is unconscious for 15-20 minutes. Since the anesthesia is short-lived, women leave it rather quickly. Usually in 2-3 hours they can already go home. The only thing that can bother you is pulling pain in the lower abdomen after a mini abortion, but usually after a good anesthesia they do not exist. Yes, and can always be taken anesthetic.

In addition, antibiotics can be prescribed and for the prevention of vaginal candidiasis (thrush) as a result of their intake, the antifungal agent Fluconazole for two times, at the beginning and end of drug therapy.

What will happen after

Within one week, there may be bleeding after a mini-abortion, usually not abundant, like moderate menstruation, less often scanty. This is the norm. Doctors recommend that the day of the procedure be the first day of the new menstrual cycle. That is, menstrual periods after a mini-abortion should begin after about 28 days, if there are no delays.

It should be noted that abortion does not have a big effect on the ovaries, therefore ovulation may occur in the same menstrual cycle. That is, there is a chance to get an unplanned pregnancy again. To avoid this, it is possible from the day when the abortion was performed, to start taking oral contraceptives, if there are no contraindications to them. If hormonal contraception is not suitable - you can install the intrauterine device. In extreme cases, use spermicides and condoms. Interrupted sexual intercourse and calendar method of counting "safe days" are ineffective. Usually, it is because of them that unplanned pregnancies happen.

Sex after a mini-abortion is allowed after 2 weeks, if everything went well. By this time there should be no lung secretions from the genital tract. In addition to sexual life, in the first two weeks after the termination of pregnancy, you should abandon the sauna, taking a bath (you can only bathe in the shower), lifting weights and playing sports. If all this is followed, a mini-abortion will not have consequences in the form of an infectious process in the uterus (endometritis) and severe bleeding. After 10-14 days, it is advisable to do an ultrasound scan to make sure that the uterus is completely clean.

Abortion on the 9th week

Vacuum abortion at week 9 is becoming increasingly difficult. The embryo grows and develops, the placenta is already formed, and the umbilical cord becomes stronger.

Most often, in such a case, surgical abortion is recommended, which is carried out with the help of curettes (a special tool with an eyelet at the end).

Vacuum abortion at week 12

This period is very dangerous to perform this type of abortion.

The fetus grows and develops more and more, it already looks like a little man, the placenta functions and delivers oxygen and nutrients to the baby.

Only a highly qualified doctor is able to perform a mini-abortion in such a week of pregnancy..

Most often, the following complications arise: remnants of the ovum, and hence further uterine bleeding and poor uterine contractility. If the bleeding cannot be stopped, the uterus will have to be removed. So you need to think about whether to make a vacuum aspiration at such a late period of pregnancy.

Now you know up to how many weeks you have a vacuum abortion, then about the operation, if a mini abortion is needed urgently, is it possible to have an abortion vacuum aspiration on the same day?

Abortion on the day of treatment

Medical centers are able to perform the operation on the day of treatment, but, of course, not immediately, because a woman needs to pass a series of tests.

This is necessary in order to prevent complications during and after the abortion vacuum.

So, a pregnant woman needs to pass:

  • general blood analysis,
  • general urine analysis,
  • a blood test for the presence of antibodies to hepatitis C and B,
  • blood test for syphilis (Wasserman reaction),
  • coagulogram (indicators of blood clotting).

You also need to find out the blood group and Rh factor.

What if the time allowed for an abortion is over?

So, you now know how many weeks vacuum abortion is carried out in medical institutions. And what to do if the opportunity to do a vacuum abortion in the early stages is missed?

Some women delay the visit to the antenatal clinic, some may not guess their pregnancy, and then suddenly it becomes too late. And what to do in this case, women do not know and get lost.

If a pregnant woman came to the hospital for a period later than the 12th week, and at the same time she has some medical indications, difficult living conditions (for example, a husband is a disabled person of the 1st group, deprivation of parental rights by a court decision), then By law, doctors have the right to have a surgical abortion before 22 weeks.

After 22 weeks, they can also have an abortion in the form of premature birth, but this requires good reasons (medical conditions that threaten the health and life of a pregnant woman, gross fetal abnormalities, etc.) and the approval of the medical board, which decides all the nuances.

After such an operation, it is more difficult for women to get pregnant again, if there is a desire.

Abortion is always hard morally and physically.

In addition to violations in the reproductive and hormonal systems, you can expect bouts of depression.

To avoid abortion, there are various methods of contraception, such as condoms, hormones, intrauterine device.

It is easier and better to protect oneself than to get rid of an unnecessary child and ruin one's health.

We hope that our article was useful to you and you now know how long a mini abortion is done and how an abortion can be done in one day. Remember, how long do a vacuum interruption of pregnancy, and do not delay the decision.

Mini abortion - what is it?

Abortion is called artificial abortion, which is performed at the request of a pregnant woman up to 12 weeks and no later than up to 22 weeks in the presence of medical or social indications. Mini-abortion is a surgical procedure that involves the removal of the ovum by vacuum aspiration.

To perform the procedure, a special device must be present at the hospital - a vacuum excretory vacuum cleaner or suction, as many call it, under the influence of which negative pressure is created in the uterus and the fetal egg exfoliates from the uterine wall without effort from the doctor. At the early stages of gestation, vacuum aspiration is based on the fact that before 6 weeks chorionic villi, which become the placenta in the future, do not grow enough into the muscle layer of the uterus, respectively, no special effort is needed to remove the embryo.

Dates

As is already clear from the name of the procedure, the duration of pregnancy for a mini abortion should be quite small. When you contact a doctor for an abortion, the doctor will ask you how much the menstruation is delayed.

If there is a delay of up to 21 days, it is possible to perform a mini-abortion, however, the optimal time for manipulation is 14-15 days without monthly periods, since at earlier periods it is possible not to notice the fertilized egg and not to remove it, resulting in future complications.

Women are interested in how long you can perform vacuum aspiration. According to the length of the delay, from the third week of pregnancy, with this manipulation is carried out up to a maximum of 5 weeks.

Indications for mini-abortion

There are no particular indications to perform such a procedure. The key and sufficient indication is the desire of the woman to terminate the pregnancy. In addition, there are a number of indications, the presence of which requires termination of pregnancy in the early stages, of course, provided that the terms allow it to be done:

flu, rubella and other infections during pregnancy,

Fetal bearing is a threat to the life and health of a woman (malignant tumors, severe renal or hepatic pathology, diabetes mellitus),

missed abortion
social indications (mother’s stay in custody, rape).

Vacuum aspiration is used not only to abort pregnancy, but also as a tool for solving other gynecological pathologies:

incomplete spontaneous abortion,

accumulation of serous fluid (serosometer) and blood (hematometer) in the uterus,

violation of the menstrual cycle,

delay of parts of the placenta after cesarean section or delivery,

the remains of the ovum after a surgical or pharmacological abortion,

the need to perform an endometrial biopsy.

Examination before manipulation

Before conducting a vacuum abortion, a woman needs to undergo the following examinations:

blood for HIV infection, hepatitis C and B, syphilis,

urine and blood count

if necessary, testing for the presence of genital infections (ureaplasmosis, chlamydia),

pregnancy test and ultrasound scan with a vaginal sensor (mandatory) to exclude an ectopic pregnancy,

delivery of urethral, ​​cervical canal and vaginal smears to determine the purity of the vagina,

medical examination on the gynecological chair to clarify the signs of pregnancy: softening and enlargement of the uterus, softening and cyanosis of the cervix.

In some clinics, women can send a therapist for a consultation, biochemical blood test, clotting, Rh and group.

Techniques for doing a mini abortion

Almost all women are interested in the technique of mini-abortion. In most cases, this manipulation is carried out in an outpatient clinic under local anesthesia. If desired, the patient may require general anesthesia, but this is not justified. A woman should prepare well in advance:

shave off pubic hair, because it makes the procedure more difficult and contributes to the spread of infection,

When performing the procedure under general anesthesia, the woman should refrain from taking fluid and food on the day of the procedure.

The woman is placed on the gynecological chair, the external genital organs are processed using an anesthetic, a Sims mirror is inserted into the vagina (spoon, spoon-shaped mirror). Treat the walls of the vagina and cervix with an alcoholic antiseptic solution (chlorhexidine, iodine).

After that, fix the cervix with the help of bullet forceps in order to align the angle between the body of the uterus and the neck. The uterine cavity is measured using a uterine probe, which allows you to accurately determine its length and angle of deflection.

A plastic tube with a diameter of 5 to 12 mm is attached to the vacuum exoclelar, which is inserted through the cervical canal, without its prior expansion, into the uterine cavity. The doctor performs back-translational and rotational movements along all the walls of the uterus, trying to detect and aspirate the ovum (thanks to the translucent tube, you can clearly see how the uterus is sucked out, passing the chorionic tissue through the cannula indicates the removal of the chorion).

At the end of the procedure, the vaginal walls and cervix are re-treated with an antiseptic and the woman is placed on a couch for 30-40 minutes, while cold is put on the lower abdomen. A couple of hours after performing a mini-abortion, the patient may return to normal. In this case, the manipulation itself takes about 5-10 minutes.

Local anesthesia is performed after fixing the cervix with a bullet forceps, after which a solution of a local anesthetic (diacainum, lidocaine) is injected into the vagina.

Benefits of a mini abortion

Early termination of pregnancy using the vacuum aspiration method has a lot of advantages in comparison with a late-term surgical abortion:

rapid recovery of the menstrual cycle

the risk of infertility is almost negated,

shorter rehabilitation period

due to the use of a flexible plastic cannula, the risk of damage to the cervix and uterus is minimal (the risk of developing cervical insufficiency and perforation of the uterus),

не нуждается в дополнительном выскабливании маточной полости, что не только болезненно, но и травматично,

небольшая продолжительность операции (до 10 минут),

можно использовать как общее, так и местное обезболивание,

малый срок прерывания беременности наносит меньший вред психике женщины.

Menstrual cycle and discharge after a mini-abortion

After performing a mini-abortion, spotting must be present. In the first days, bleeding is insignificant, smearing, and after 3-5 days the discharge becomes more intense and moderate. Most post-abortion patients take such discharge for the start of menstruation, which is fundamentally wrong. Strengthening the discharge in a given time is only a manifestation of the hormonal alteration in the body after a violent abortion and indicates the reaction of the hypothalamic-pituitary-ovarian system to a sharp decrease in progesterone level.

For the onset of menstruation after a mini-abortion, the body takes about a month, it is during this time that the secretory and proliferative transformation of the endometrium occurs.

Therefore, the first menstrual periods after the termination of pregnancy can be expected no earlier than in 28-35 days (it all depends on the duration of the menstrual cycle, if it is 32 days, then from the moment of abortion the first menstruation will occur after 32 days). Full recovery of the menstrual cycle in nonparturiating women occurs in 7-9 months, while in women who give birth in 3-4 months. Of course, a number of factors can influence the process of restoring a normal cycle:

the nature of the menstrual cycle before a mini-abortion,

the number of pregnancies and childbirth in history,

term of termination of pregnancy (the shorter the term, the less influence on the hormonal background),

the presence of somatic and gynecological diseases.

Possible complications

The risk of complications during a mini-abortion is nearing zero, but it’s still impossible to rule out the likelihood of their development. And, accordingly, the more history of vacuum aspiration of the ovum, the higher the likelihood of complications.

Perforation of the uterus

A puncture during the aspiration of the chorion is quite rare, since metal tools are not used in the process of manipulation (except for the probe). This complication that occurs during the procedure, manifested dagger pain.

Inflammation of the appendages and uterus or exacerbation of chronic diseases

As a rule, such a complication develops on the 4-5 day from the moment of the procedure and is associated either with violation of the rules of asepsis, or with neglect of the examination, or violation of the rules of behavior in the rehabilitation period by the woman.

Hormonal disbalance

Especially often hormonal disorders develop in young girls who have not yet given birth, this is due to the restructuring of the hormonal background after a premature termination of pregnancy. Hormonal failure can cause ovarian dysfunction, menstrual disorders and infertility.

Incomplete removal of the embryo

Since abortion is an operation that is performed blindly, the probability of the entire chorion is not excluded, which may cause placental bleeding and the development of a polyp, which further requires curettage of the uterus.

Progressive pregnancy

When performing vacuum aspiration on particularly early terms, there is a high probability that the ovum will not detach from the uterine wall, as a result, the pregnancy will continue.

Hematomere

Non-deliverable women have a fairly narrow cervical canal, which can cause the lumen to block its lumen with a blood clot and fill the uterine cavity with blood - a hematometer. If there is no effect of drug therapy, it is necessary to perform mechanical expansion of the cervical canal with further curettage of the uterus.

Recommendations after a mini abortion

After completing the procedure, a woman should follow simple rules:

while maintaining the subjective signs of pregnancy (breast engorgement, vomiting, nausea), immediately visit a gynecologist,

Immediately after performing a mini-abortion, start taking tincture of water pepper and antibiotics,

If you experience pain after going through the procedure, you should consult a doctor,

do not overheat (exclude bathing, saunas, baths),

control check with a doctor after 10 days with an ultrasound scan,

avoid pregnancy for six months,

to decide on contraception

eliminate sex life for more than two weeks, ideally 4 weeks.

Schau das Video: Das Kind, das die Abtreibung überlebte. WDR Doku (Dezember 2019).