Gesundheit

15 Kommunikationsübungen und Spiele für den Arbeitsplatz

Dieser Artikel wurde von Michele Dolan mitverfasst. Michele Dolan ist ein BCRPA-zertifizierter Personal Trainer in British Columbia. Seit 2002 ist sie Personal Trainerin und Fitnesstrainerin.

In diesem Artikel werden 16 Verweise zitiert, die am Ende der Seite zu finden sind.

Für viele Menschen ist es ein Teil ihrer täglichen Routine, mit einem Computer an einen Schreibtisch geklebt zu werden. Aber den ganzen Tag am Computer zu sitzen ist möglicherweise nicht gut für Ihren Körper oder Geist. Es kann Rückenschmerzen aufgrund schlechter Körperhaltung, Bewegungsstörungen, Gewichtszunahme und Angstzuständen verursachen. Sie können trainieren, während Sie am Computer sitzen, indem Sie Herz-Kreislauf-Training durchführen und Ihre Muskeln mit Kraftübungen aufbauen.

Was sind Kommunikationsübungen und Spiele?

In der Regel wird Kommunikation als „soft“ -Fähigkeit angesehen, da sie nicht leicht zu quantifizieren ist. Im Vergleich zu Gewinnen, Verlusten und sogar Risiken ist es immateriell. Es sei denn, es ist schrecklich oder völlig abwesend. Kommunikationsübungen und Spiele sind interaktive Aktivitäten, die darauf abzielen, unser Verhältnis zueinander zu entwickeln, einschließlich der Art und Weise, wie wir Informationen austauschen und miteinander auskommen.

Sie können Einzel- oder Teamübungen sein, aber das Ziel ist dasselbe: Sie helfen uns, unsere zwischenmenschlichen Fähigkeiten zu entwickeln und unsere Fähigkeit zur Beziehung zu verbessern.

1. Sitzende Beinheben

Sie können diese Bein- und Bauchmuskelübungen auch dann ausführen, wenn Sie sich in einer Besprechung oder in einer Telefonkonferenz befinden, ohne dass andere Personen dies bemerken. Setzen Sie sich aufrecht in Ihren Bürostuhl. Strecken Sie Ihr linkes Bein parallel zum Boden und halten Sie es 10 Sekunden lang fest. Tun Sie jetzt dasselbe mit Ihrem rechten Bein. Wiederholen Sie beide Beine für 15 Wiederholungen. Wenn Sie Kraft aufbauen, versuchen Sie, Ihren Beinen Gewicht zu verleihen, indem Sie Ihre Handtasche oder Aktentasche auf Ihre Beine legen, während Sie die Erhöhungen durchführen.

Spider-Man gegen die Wand:

Spider-Man gegen die Wand (dieser Link enthält eine Bilderklärung) ist eine Möglichkeit, an Ihren Handständen zu arbeiten. Die Handstandposition ist eine der wichtigsten Positionen im Turnen. Turner machen Handstände auf dem Boden, auf dem Balken und auf Stangen. Cartwheels, Round-Offs, Back-Handsprings und Front-Handsprings werden durch Durchlaufen der Handstandposition ausgeführt. Spider-Man gegen die Wand ist im Grunde ein Handstand gegen die Wand, aber es ist eine Möglichkeit, Handstände mit der richtigen Form zu üben. Spider-Man gegen die Wand zu tun, stehen mit dem Rücken gegen eine Wand in Ihrem Haus. Legen Sie Ihre Hände vor sich auf den Boden und stellen Sie Ihre Füße nacheinander an die Wand. Gehen Sie mit den Händen näher an die Wand, während Sie mit den Füßen die Wand hinaufgehen, bis Ihr Magen die Wand berührt und Sie sich in einer Handstandposition befinden. Halte deinen Kopf neutral, aber schaue mit deinen Augen auf deine Hände. Halte dies so lange wie möglich, bevor du herunterkommst. Während Sie im Handstand sind, konzentrieren Sie sich darauf, alle Ihre Muskeln zu straffen und Ihre Füße an die Decke zu ziehen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, eine gute Form zu üben, da die Wand Ihren Körper dazu zwingt, absolut gerade zu sein.

Die Bedeutung der Kommunikation am Arbeitsplatz

Kommunikation ist viel mehr als nur reden - obwohl dies ein grundlegender Teil des Beziehungsaufbaus und des Wissenstransfers ist. Um wirklich zu verstehen, welchen Einfluss es hat, können wir einen Teil der Theorie ansprechen. Überraschenderweise kann es manchmal genauso hilfreich sein, einen Schritt zurück zu gehen, um sich eine Theorie anzuschauen, wenn nicht sogar mehr, als „damit fertig zu werden“.

2. Das schwebende Bein heben

Eine Variante der obigen Übung erarbeitet Ihren Kern. Setzen Sie sich genau wie oben aufrecht auf Ihren Stuhl. Heben Sie diesmal beide Beine so an, dass sie parallel zum Boden stehen. Senken Sie langsam Ihre Beine, bis sie ein oder zwei Zentimeter über dem Boden schweben. Halten Sie die Position so lange wie möglich und lassen Sie sie dann los.

Sprints:

Das Üben von Sprints ist eine großartige Möglichkeit, um Ihre Vault-Fähigkeiten zu verbessern, und Sie können überall schnelles Laufen üben. Große Gewölbe sind schnell und kraftvoll. Je schneller Sie rennen, desto mehr Kraft haben Sie in Ihrem Gewölbe.

Was sind Kommunikationsfähigkeiten am Arbeitsplatz?

Kurz gesagt, sie helfen uns, Informationen auf effektive Weise an andere weiterzugeben. Und sie gehen in vielerlei Hinsicht über kohärente Sprache hinaus - wir sprechen, wir verwenden Stille, Körpersprache, Tonfall und Augenkontakt - freiwillig und unbewusst. Woher wissen wir dann, was eine Fähigkeit ist, wenn wir über eine breite und wunderschöne Palette von Kommunikationsmöglichkeiten verfügen? Was ist Lärm und was ist eine Botschaft? Worauf es ankommt?

Anhand der empirischen Literatur zu Kommunikationsfähigkeiten am Arbeitsplatz können wir uns Maguires und Pitcheathlys (2002) ärztliche Studie als gutes Beispiel ansehen. In medizinischen Berufen ist es besonders wichtig, Informationen nicht nur zu extrahieren und zu interpretieren - oft von Gesprächspartnern, denen wichtige Informationen selbst fehlen -, sondern sie einfühlsam und klar zu vermitteln.

Die Autoren beschrieben mehrere wichtige Kommunikationsfähigkeiten wie folgt:

3. Die Fußballschnellfüße

Setzen Sie sich auf Ihren Schreibtischstuhl und stellen Sie Ihre Füße flach auf den Boden. Klopfen Sie schnell auf Ihre Füße, genau wie Sie es tun würden, wenn Sie an Ort und Stelle laufen würden. Tun Sie dies für 30 Sekunden. Pause. Dann machen Sie es für weitere 30 Sekunden. Arbeiten Sie diese in etwa jeder halben Stunde, um Ihre Herzfrequenz zu erhöhen, ohne einen Schweiß zu brechen, der Sie bei Ihrem Nachmittagstreffen in Verlegenheit bringen wird.

Splits:

Wenn Sie an Ihren Abspaltungen arbeiten, können Sie Ihre Flexibilität zu Hause verbessern. Die geteilte Form tritt beim Turnen häufig auf, die geteilte Form tritt bei Sprüngen und Sprüngen auf. Je besser Sie am Boden Splits ausführen können, desto besser können Sie sie in der Luft ausführen.

- Die Fähigkeit, Probleme und Bedenken der Patienten zu erkennen.

Tauschen Sie „Patienten“ mit Kunden, Mitarbeitern, Managern usw. aus, und wir können feststellen, dass dies in vielen anderen Arbeitssituationen problemlos möglich ist. Das heißt, die Fähigkeit, zu verstehen, zu erforschen und zu klären, wovon andere sprechen, und mehr Details zu erbitten, wenn und wann die Situation dies erfordert. Ärzte beschrieben effektive Kommunikation auch als die Möglichkeit, zusammenzufassen, was der Patient / die Patientin mit korrekten Informationen und dem Verständnis der Anzeige zu tun hatte.

Leistungen: In einem objektiven Sinne müssen wir Informationen extrahieren, damit wir unsere Bemühungen entsprechend kanalisieren können. Termine, Rollengrenzen, Budgets und das Warum, Wie, Was von Aufgaben. Aber aktives Zuhören fördert angenehme soziale Interaktionen, die wiederum unser Wohlbefinden und unsere Lebenszufriedenheit steigern (Baumeister & Leary, 1995).

4. Chair Dips

QUELLE: hitchfit.com

Für diese Übung benötigen Sie einen Bürostuhl, der nicht von Ihnen wegrollt. Fahren Sie bis zur Vorderkante Ihres Stuhls, stellen Sie Ihre Beine vor sich auf und legen Sie Ihre Hände auf beide Seiten Ihrer Hüften. Die Finger zeigen auf Ihren Schreibtisch. Greifen Sie mit beiden Händen nach den Rändern des Stuhls und heben Sie Ihren Körper mit dem Kern und den Armen vom Stuhl und dann nach unten, sodass Ihr Rücken zum Boden zeigt. Stützen Sie sich wieder hoch und wiederholen Sie dies 15 Mal. Mache drei Zyklen zu je 15.

Klimmzüge

: Eine weitere großartige Übung zur Verbesserung Ihrer Gymnastikfähigkeiten zu Hause sind Klimmzüge. Sie können Ihre Klimmzüge zu Hause üben, indem Sie eine Klimmzugstange in einer Ihrer Türen installieren. Eine Klimmzugstange (hier eine großartige von Amazon für weniger als 30 US-Dollar) ist ein großartiges Gerät für die Heimgymnastik.

- Die Fähigkeit, Informationen effektiv zu liefern.

Die untersuchten Ärzte überprüften auch mit ihren Patienten, ob sie der Meinung waren, was falsch war. An anderen Arbeitsplätzen erfordern Teamsituationen Klarheit - ein gemeinsames Ziel ist das Ideal, aber sehr oft kommen wir zu Situationen mit zumindest einigen unterschiedlichen Überzeugungen. Alternativ können wir schnell davon ausgehen, dass andere verstehen, was wir sagen, wenn Situationen tatsächlich weitere Erklärungen erfordern.

Um damit umzugehen, haben die Ärzte:

  • Gegebenenfalls umorganisierte Informationen (z. B. in Kategorien),
  • Vergewisserte sich, dass die Patienten sie verstanden haben, bevor sie fortfuhren, und
  • Überprüfte, ob sie weitere Informationen wünschten.

Leistungen: Unsere Botschaften müssen Sinn machen, wenn wir Informationen sinnvoll vermitteln wollen. Das gilt sowohl für unsere Sprache als auch für das Ausmaß, in dem wir uns einfühlen. Effektive Informationsbereitstellung hilft uns bei der Definition ToreWissen weitergeben und gemeinsame Aufgaben erfolgreich erledigen.

5. Schattenboxen

Diese Übung erhöht nicht nur Ihre Herzfrequenz und führt zu etwas Herzrhythmusstörungen, sondern ist auch ein guter Stressabbau, wenn Sie einen besonders frustrierenden Tag im Büro hatten. Heben Sie Ihre Fäuste in einer Boxposition vor Ihr Gesicht - während Sie in sicherer Entfernung von Ihrem Computer sitzen. Schlagen Sie Ihre Fäuste nach vorne in die Luft, als ob Sie einen Boxsack verwenden, und wechseln Sie vom rechten Arm zum linken. Tun Sie dies für 30 Sekunden. Pause. Wiederholen Sie für 30 Sekunden. Wiederholen Sie diese Wiederholung wie bei anderen Cardio-Übungen in festgelegten Intervallen an Ihrem Arbeitstag.

- Behandlungsmöglichkeiten besprechen.

Die Kommunikation ist zumindest in ihrer grundlegendsten Form dyadisch - ein wechselseitiger Informationsfluss, von dem man hoffen würde, dass er für beide Seiten vorteilhaft ist. In dieser Studie war die Angabe von Diagnose- und Behandlungsoptionen nur ein Teil der Aufgabe. Die Ärzte beschrieben, wie wichtig es ist, zu sehen, ob die Patienten an der Wahl ihrer Behandlung teilnehmen möchten. Sie haben ihre Perspektiven vor der Entscheidungsfindung festgelegt, in anderen Umgebungen lädt dies zur Teilnahme und zum Engagement ein.

Leistungen: Wie bereits erwähnt, ist die Bereitstellung von Informationen von entscheidender Bedeutung, unser Fokus liegt jedoch darauf, Diskussionen zu eröffnen. Wenn wir anderen die Möglichkeit geben, einen Beitrag zu leisten, können wir mehr Perspektiven und unterschiedliche Meinungen berücksichtigen. Wir können mehr Engagement und Engagement fördern und die unterschiedlichen Fähigkeiten des anderen ergänzen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Waage:

Das Üben Ihrer Waage zu Hause hilft Ihnen dabei, Ihr Gleichgewicht, Ihre Flexibilität und Ihre Kraft zu verbessern, die für das Turnen entscheidend sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was eine Waage ist, stellen Sie sich auf ein Bein und heben Sie das andere Bein für eine vordere Waage direkt vor sich oder für eine hintere Waage direkt hinter sich. Versuche so lange wie möglich zu stehen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

6. Wasserflasche freie Gewichte

Nehmen Sie zwei gefüllte Wasserflaschen, um eine einfache und effektive Variante Ihrer bevorzugten Freihanteltrainingseinheiten zu erhalten. Verwenden Sie diese als Gewichte und trainieren Sie direkt am Schreibtisch.

- Unterstützen.

Ärzte beschrieben Empathie in Bezug auf Feedback und Validierung. Sie zeigten, dass sie verstanden, wie sich ihre Patienten auf einer zwischenmenschlichen Ebene fühlten, wo sie nicht wussten, dass sie sich zumindest durch fundierte Vermutungen einfühlen konnten.

Leistungen: Wir müssen nicht zu weit schauen, um mögliche Ursachen für Stress am Arbeitsplatz zu finden, die sich auf unsere Kollegen auswirken könnten. Indem wir uns einfühlen, bauen wir nicht nur bessere Beziehungen auf, sondern zeigen auch, dass wir als wichtige „Arbeitsplatzressourcen“ zur Verfügung stehen - soziale Unterstützung für unsere Mitmenschen, um die negativen Auswirkungen unserer Arbeitsanforderungen zu verringern (Bakker & Demerouti, 2007).

Einfacher ausgedrückt: Wir machen die Arbeit zu einem schöneren Ort und vermeiden unnötige Konflikte.

Einige der von den Autoren identifizierten Fähigkeiten beschreiben, wie wir sehen können, mehr als eine Fähigkeit. Als Menschen sind wir komplex. Wir sind aber auch Lernende und mit den richtigen Ansätzen können wir unsere Fähigkeiten sehr effektiv verbessern.

Sprünge:

Verbessern Sie Ihre Sprünge, indem Sie zuhause gerade Sprünge üben. Halten Sie Ihren Körper so eng wie möglich und springen Sie so hoch wie möglich, während Sie Ihre Körperhaltung beibehalten.

Springt zum Üben: Straight, Tuck, Straddle, Pike, Split, Wolf, Half Turn, Full Turn

7. Der schwenkbare Bauch

Erinnerst du dich, als du ein Kind warst und es gab nichts Besseres als einen Schreibtischstuhl, der sich dreht? Nutzen Sie diesen Spaß als Erwachsener für ein großartiges Training ab. Setzen Sie sich aufrecht in Ihren Drehstuhl und heben Sie Ihre Füße vom Boden ab. Halten Sie den Schreibtisch leicht mit Ihren Fingern fest - aber stellen Sie sicher, dass Ihre Hände oder Arme hier nicht die Arbeit verrichten, da es sich hier ausschließlich um schräge Bauchmuskeln handeln sollte. Verwenden Sie diese Bauchmuskeln und den Rest Ihres Kerns, um den Stuhl von links nach rechts und wieder zurück zu drehen. Mache 15 Wiederholungen in drei Zyklen.

7 Tipps zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten bei der Arbeit

Die klinische Übersicht von Maguire und Pitcheathly (2002) enthielt mehrere Lerntipps, von denen sich die erste auf das richtige Training der Kommunikationsfähigkeiten konzentrierte. Dazu gehörten neben der Identifizierung der wichtigsten Kommunikationsdefizite und ihrer Ursachen auch einige, die sich auf unser Wissen über positive Psychologie und Kommunikation beziehen.

Sprünge:

Turner müssen in ihren Routinen sowohl auf dem Balken als auch auf dem Boden Sprünge machen. Übung macht den Meister, also übe deine Sprünge zu Hause. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Beine gerade zu halten und so hoch wie möglich vom Boden abzuheben. Stellen Sie auch sicher, dass der Winkel, den Sie mit Ihren Beinen bilden, auf beiden Seiten gleichmäßig ist.> Eine unserer SkillTrakker-Turnerinnen übt ihre Drehungen und trägt unser „Strong, Graceful & Dedicated“ -Sweatshirt.

Kurven sind wie Sprünge sowohl in der Boden- als auch in der Trägerroutine eine Anforderung. Sie können Ihre Drehungen zu Hause auf dem Teppich oder mit Socken auf dem Küchenboden üben.

8. Die schiefe Planke

Für diese Übung müssen Sie von Ihrem Schreibtischstuhl aufstehen. Dies kann jedoch hilfreich sein, wenn Sie in der Warteschlange für die Kaffeemaschine oder die Mikrowelle stehen oder wenn nach einer Besprechung alle den Konferenzraum verlassen haben. Dies ist eine Variante einer Plankenübung mit einer sehr ähnlichen Form. Treten Sie zurück, so dass Sie mindestens einen Fuß von einer Wand entfernt sind, und lehnen Sie sich dann nur mit Ihren Unterarmen nach vorne, um sich zu stützen. Halten Sie diese Position so lange wie möglich.

Bei einer Variante begeben Sie sich in die geneigte Position und senken Sie sich, bis auch Ihre Schultern fast die Wand berühren, und drücken Sie sich wieder nach oben. 15 mal wiederholen.

3 Tipps zum Erstellen einer unterstützenden Lernumgebung

Erstens müssen wir eine optimale Lernumgebung schaffen, wenn wir unsere Verbesserungen in diesem Sinne maximieren möchten:

    Kommunikationsfähigkeiten müssen modelliert und geübt werden, nicht nur gelehrt werden - eine Anspielung auf das Erfahrungslernen, auf das in häufig hingewiesen wird emotionale Intelligenz Lernen (SEL) (Haertel et al., 2005, Kolb, 2014),

Sie werden am besten in sicheren, unterstützenden Umgebungen erlernt und praktiziert, von denen Studien belegen, dass sie für das Lernverhalten von zentraler Bedeutung sind (Edmonson et al., 2004)

  • Konstruktives Performance-Feedback ist hilfreich, aber „erst wenn alle positiven Kommentare erschöpft sind“ (Maguire & Pitcheathly, 2002: 699). Peer-Feedback ist auch eine nützliche Arbeitsressource, wenn es um das Engagement bei der Arbeit geht. Als eine Form der sozialen Unterstützung kann es dazu beitragen, unser Lernen und unsere Entwicklung zu stimulieren - einschließlich Kommunikationsfähigkeiten (Bakker & Demerouti, 2007, Bakker et al., 2008).
  • älteres Mitglied

    Rippledj

    Mitglied

    Suzi br

    älteres Mitglied
    älteres Mitglied

    Ich habe mich schon seit geraumer Zeit gefragt, welche Präposition ich nach "arbeiten" verwenden soll.

    Ich weiß, dass Sie "Ein" verwenden müssen, wenn Sie über etwas sprechen, das Sie entwickeln möchten: An einem Projekt arbeiten, an einem Bericht arbeiten usw

    In einem der Spiderman-Filme gibt es eine Szene, in der eine ältere Frau dem Helden erklärt, dass man an einer Beziehung arbeiten muss!
    Wäre es falsch zu sagen "an einer Beziehung arbeiten"?

    Sehr faszinierend: Sage ich "Ich arbeite am Computer / Ich arbeite am Computer / Ich arbeite mit dem Computer"?

    Ich möchte nur sagen, dass ich vor dieser Maschine sitze und sie für die Arbeit benutze.

    Konditionierung:

    Jegliche Konditionierungsübungen, die Ihre Muskeln stärken, helfen Ihnen, sich zu verbessern
    deine Gymnastik. Gymnastik ist eine der wenigen Sportarten, die die meisten Muskeln Ihres Körpers beansprucht. Liegestütze, Sit-ups und Wadenheben sind großartige Übungen, um die Muskelkraft zu steigern. Sie können Ihren Fortschritt verfolgen, indem Sie stärker werden.

    4 Tipps zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten

    Wir können uns auch die Wirtschaftsliteratur ansehen, um etwas mehr Unterstützung für das zu finden, was wir zuvor als Schlüsselkompetenzen für die Kommunikation identifiziert haben. Nachstehend finden Sie 4 recht umfassende Möglichkeiten, wie wir unsere Kommunikationsfähigkeiten verbessern können, um unsere Effektivität und unser Wohlbefinden zu steigern.

    Ihre Routine:

    Wenn Sie ein Gymnastikprogramm haben, können Sie es zu Hause üben, ohne die Fähigkeiten des Stolperns. Dies wird als „Durchtanzen“ bezeichnet, wenn Sie die Routine ausführen und nur die Tanzelemente üben. Je mehr Sie Ihre Routine üben, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie sie bei einem Treffen vergessen. Übe, übe, übe zu Hause!

    Ich hoffe, diese Übungen helfen Ihnen, Ihre Gymnastik zu Hause zu verbessern. Möglicherweise interessieren Sie sich auch für Fähigkeiten, die Sie zu Hause an Ihrem Heimgymnastikgerät üben können.

    - Arbeiten Sie an Ihrer emotionalen Wahrnehmung

    Wahrnehmung Emotionen ist eine Schlüsselkomponente der emotionalen Intelligenz von Mayer und Salovey und deckt die Fähigkeit ab, die nonverbalen Hinweise anderer zu lesen sowie ihre potenziellen Stimmungen (Salovey & Mayer, 1990).

    Auf der individuellen Ebene können wir diese EQ-Fähigkeit bewusst einsetzen, um zu beurteilen, wie sich andere fühlen. Ist Ihr Kollege vielleicht überfordert? Ist jetzt der beste Zeitpunkt, um sie um Hilfe bei einer Aufgabe zu bitten? Oder haben Sie jemanden in der Ecke des Raums bemerkt, der unbedingt zu dem Meeting beitragen wollte?

    - Selbsterfahrung üben

    Unser nonverbales Verhalten und die Art, wie wir sprechen, sind entscheidend. Verschiedene Studien unterscheiden sich darin, wie viel von unserer beabsichtigten Botschaft (und Glaubwürdigkeit) nonverbal ist, aber es ist zweifellos wichtig (DePaulo & Friedman, 1998, Knapp et al., 2013).

    Wenn die Worte, die wir sprechen, eine Botschaft und einen anderen Körper vermitteln, riskieren wir Verwirrung und gefährden möglicherweise unsere beabsichtigte Wirkung. Um unsere Einflussfähigkeiten und die Qualität unserer Arbeitsbeziehungen zu anderen zu verbessern, ist es hilfreich zu üben, sich Ihrer eigenen nonverbalen Verhaltensweisen bewusst zu sein.

    - Geben Sie anderen die Möglichkeit, sich zu engagieren

    Kommunikation ist zumindest eine Einbahnstraße. Und wie mehr als ein kollektiver Geheimdienstforscher herausgestellt hat, sind Teams mehr als die Summe ihrer Teile (Woolley et al., 2010).

    Wenn wir als Menschen zusammenkommen, brauchen wir die Gelegenheit, genau so viel zu kommunizieren, wie wir unsere individuellen „Intelligenz“ brauchen, und im Grunde kommt es auf die soziale Sensibilität - die emotionale Wahrnehmung - an. Wir können uns Learys Rose ansehen, um mehr darüber zu erfahren, wie und warum. Diesmal lautet der Tipp, zu verstehen, wann kommuniziert oder zurückgetreten werden muss (Leary, 2004).

    - Übe das Zuhören

    Sprechen ist im Wesentlichen eine Form der Übermittlung von Inhalten. Es ist keine wirkliche Kommunikation, es sei denn, wir hören zu. Beim aktiven Zuhören arbeiten wir mit unseren Mitarbeitern zusammen und bringen Empathie auf den Tisch, um die Qualität unseres Dialogs zu verbessern.

    Manchmal in Verbindung mit „Reflective Questioning“ erwähnt, bedeutet dies, „eine umschriebene Version der Botschaft des Sprechers erneut zu formulieren, gegebenenfalls Fragen zu stellen und eine moderate bis hohe nonverbale Gesprächsbeteiligung beizubehalten“ (Weger Jr et al., 2014: 13). Es hilft uns, durch einfühlsames Engagement mehr Klarheit zu schaffen, Informationen effektiver aufzunehmen und unsere Arbeitsbeziehungen zu entwickeln (Nikolova et al., 2013).

    3 Spiele und Übungen zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten am Arbeitsplatz

    Einige dieser Aktivitäten erfordern einen Moderator, andere nur eine Gruppe von Kollegen. Keiner von ihnen erfordert eine professionelle Moderation an sich, und jeder Teilnehmer kann sich freiwillig melden, um den Prozess auf dem Laufenden zu halten.

    1. Back-to-Back-Zeichnung

    Diese Übung geht es darum, zuzuhören, Klarheit zu schaffen und mögliche Strategien zu entwickeln, wenn wir kommunizieren. Bei der Kommunikation von Erwartungen, Bedürfnissen und vielem mehr hilft es, Gemeinsamkeiten zu klären und zu schaffen. Dies kann zeigen, was passiert, wenn wir nicht ...

    Für diese Aktivität benötigen Sie eine gerade Anzahl von Teilnehmern, sodass jeder einen Partner haben kann. Sobald sich die Leute verabredet haben, sitzen sie mit Papier und Bleistift aneinander. Ein Mitglied übernimmt die Rolle eines Sprechers und das andere spielt die Rolle des Zuhörers.

    Innerhalb von fünf bis zehn Minuten beschreibt der Sprecher ein geometrisches Bild aus einem vorbereiteten Satz, und der Zuhörer versucht, diese Beschreibung in eine Zeichnung umzuwandeln, ohne das Bild zu betrachten.

    Anschließend sprechen sie anhand mehrerer der folgenden Beispielfragen über die Erfahrung:

    • Welche Schritte haben Sie unternommen, um sicherzustellen, dass Ihre Anweisungen klar sind? Wie können diese in realen Interaktionen angewendet werden?
    • Unsere beabsichtigten Botschaften werden nicht immer so interpretiert, wie wir sie verstehen. Was können Sie beim Sprechen tun, um die Wahrscheinlichkeit von Missverständnissen im echten Dialog zu verringern?

    • Was war konstruktiv an den Anweisungen Ihres Partners?
    • Inwiefern wäre Ihre Zeichnung anders ausgefallen, wenn Sie mit Ihrem Partner hätten kommunizieren können?

    2. Effektive Rückmeldung im „I“ -Modus

    Defensivität ist eine Grundursache für Missverständnisse und sogar Konflikte am Arbeitsplatz. Wir sind nicht immer bereit, Kritik entgegenzunehmen und daraus zu lernen, insbesondere wenn sie unsensibel geliefert wird. Diese Übung führt Ich-Aussagen ein, die das Verhalten anderer objektiv beschreiben und es dem Sprecher ermöglichen, den Einfluss auf ihre Gefühle auszudrücken.

    Mitarbeiter können sich abkoppeln oder alleine arbeiten. In beiden Fällen benötigen sie ein Arbeitsblatt mit imaginären Szenarien wie dieses. Zusammen oder alleine können sie „Ich“ -Aussagen darüber machen, wie sie sich durch das imaginäre Szenario fühlen. Wenn sie zu zweit ausgeführt werden, können sie üben, sich gegenseitig Feedback zu geben, um zu sagen, was Sie sagen, ohne dass die Verteidigung des anderen ausgelöst wird.

    3. Geschichtenerzählen mit CCSG

    Das Geschichtenerzählen ist eine verlockende Methode, um Informationen zu vermitteln. Wenn es sich um positive Informationen handelt, sind Erzählungen auch ein sehr wirksames Mittel, um andere zu motivieren und zu inspirieren (Tomasulo & Pawelski, 2012). Appreciative Inquiry zum Beispiel ist eine Art positiver psychologischer Intervention, die das Geschichtenerzählen auf überzeugende Weise nutzt, um Hoffnungen zu teilen und auf unseren gemeinsamen Stärken aufzubauen.

    Durch diese Übung können wir üben, unsere Erzählungen zu strukturieren. Im Wesentlichen verfügen wir über ein Tool zur Informationsbereitstellung, auf das wir zurückgreifen können, wenn wir glauben, dass dies hilfreich sein könnte (wie bei den Ärzten, die wir zuvor angeschaut haben). CCSG ist eine Struktur, die Folgendes beinhaltet:

    Um die Struktur als Übung zu verwenden, beziehen die Teilnehmer einfach eine Erzählung mit CCSG. Ein Teammitglied kann beispielsweise einen früheren Erfolg der Gruppe oder des Teams beschreiben, bei dem ihre kollektiven Stärken zum Erfolg beigetragen haben. Die Charaktere wären dann die Beteiligten, der Konflikt könnte eine Herausforderung für das Team sein (vielleicht eine neue Wachstumschance).

    Der Kampf könnte so etwas wie eine geografische Distanz zwischen den Teammitgliedern sein, und das Ziel wäre genau das: ihr Ziel oder Erfolg.

    Besuch Diese Seite für mehr Details.

    3 Aktivitäten zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Mitarbeitern

    Aufgrund der Vielseitigkeit der Kommunikation haben wir verschiedene Aktivitätstypen ausgewählt. Diese zwischenmenschlichen und Team-Kommunikationsspiele behandeln Themen wie falsch interpretierte Informationen, das Bewusstsein für unsere Annahmen und die Einbindung anderer.

    1. Richtung Richtung

    Diese Aktivität ist insofern ein kleiner Unterschied zu Chinese Whispers, als sie einen komplexen Befehlssatz und nicht nur einen Satz verwendet. Und hier haben wir nur ein Glied und keine ganze Kette von Menschen. Ansonsten ist die Idee identisch: Informationen werden aufgrund von Rauschen falsch interpretiert, aber wir können unsere verbalen Kommunikations- und Hörfähigkeiten verbessern, um dieses Risiko zu minimieren.

    Wählen Sie zunächst ein Spiel mit genügend Anweisungen aus, damit Sie sich die Informationen gut merken können. Wählen Sie mit mehr als 2 Mitarbeitern eine Person (einen Redner) aus, der Sie die Anweisungen erläutern. Sie sind dafür verantwortlich, die Informationen an den Rest ihres Teams weiterzuleiten. Die Gruppe muss dann das Spiel nur mit den Anweisungen des Sprechers spielen.

    Sobald sie das Spiel beendet haben, beginnen Sie einen Dialog darüber, was passiert ist:

    • Gab es einen Mangel an Klarheit um die Anweisungen?
    • Was könnte zu dieser Verwirrung beigetragen haben?
    • Worauf sollten Sie achten, wenn Sie Anweisungen geben oder anhören?

    Diese Aktivität kommt von Der Schrottplatz der Spiele und Aktivitäten (Amazonas).

    2. Mimen

    Hier ist eine Übung zur zentralen Rolle der Klärung. Wenn es um Aufgaben und Erwartungen geht, hilft uns Klarheit natürlich, viele unerwünschte Dinge zu vermeiden. Und Klarheit spielt in größerem Umfang eine Rolle, wenn es um unsere Rollen geht. Tatsächlich handelt es sich um eine psychologische Ressource nach dem Job-Nachfragen-Ressourcen-Modell (Bakker & Demerouti, 2007). Kurz gesagt, Mehrdeutigkeit trägt zu Stress bei und Klarheit stärkt - etwas, das leicht zu übersehen ist und an das uns dieses Spiel erinnert.

    An diesem sehr einfachen Mimespiel können beliebig viele Mitarbeiter teilnehmen. Sie benötigen eine Liste mit Themen, zu denen die Spieler aufspielen können, und laden die Spieler dann ein, in Zweiergruppen abzubrechen. In diesen Paaren werden sie abwechselnd Pantomime und Fragesteller sein. Der Pantomime liest die Karte und versucht dann herauszufinden, was darauf steht (Sie müssen sich zuerst für ein Thema entscheiden, z. B. Wetter, Aktivitäten oder was Sie haben). Während der Fragesteller Fragen stellen kann, kann der Pantomime nur ihre Antworten vorspielen.

    Es könnte ein Bewusstsein für implizite Annahmen auftauchen und unsere Aufmerksamkeit auf die Rolle lenken, die diese in unseren Urteilen spielen. Mögliche Diskussionsfragen helfen Ihnen beim weiteren Auspacken:

    • Inwiefern haben Sie anhand Ihrer Befragungsfähigkeiten verstanden, was vor sich ging?
    • Welchen Wert haben hinterfragende Fähigkeiten, wenn wir versuchen, andere zu verstehen?
    • Welche Faktoren hindern uns manchmal daran, Fragen zu stellen, wenn sie tatsächlich nützlich sein könnten?

    3. Seien wir ehrlich

    Diese Übung von Das große Buch der Konfliktlösungsspiele handelt von Selbstbewusstsein. Wie groß ist die Rolle, die sie wirklich spielt, und wie beeinflusst sie unsere Kommunikation?

    Es gibt keine Begrenzung der Gruppengröße für dieses Spiel, für das nur genügend Stifte und Papier für alle erforderlich sind. Es dauert auch nicht lange und kann in nur zehn bis zwanzig Minuten gespielt werden - perfekt, um den Tag zu unterbrechen.

    Beginnen Sie mit Gruppen (oder Untergruppen) von vier bis zehn Spielern. In jeder dieser Gruppen muss sich jemand freiwillig als Vermittler melden. Dieser Moderator hält das Spiel einfach auf Kurs und bringt die Diskussion anschließend in Gang.

    Jeder Spieler schreibt ein Gefühl auf ein kleines Stück Papier, faltet es zusammen und gibt es dann an den freiwilligen Vermittler weiter. Von ihm oder ihr nehmen sie ein anderes Stück, das jemand anderes geschrieben hat, und versuchen, dieses Gefühl dem Rest ihrer Gruppe zu vermitteln - indem sie nur ihre Mimik verwenden. Die anderen Teilnehmer versuchen, diese Emotion zu erraten, und dies sollte zu einem Gespräch über die Rolle von Ausdrücken führen. Nützliche Diskussionspunkte sind:

    • Welche Gefühle verstehen wir am einfachsten, wenn nur Gesichtsausdrücke verwendet werden? Warum könnte das so sein?
    • Beschreiben Sie einige Zusammenhänge, in denen Mimik eine besonders wichtige Rolle in der Kommunikation spielt.
    • Inwiefern können Gesichtsausdrücke unsere Fähigkeit beeinflussen, mit Missverständnissen umzugehen?

    3 Aktive Hörspiele und Übungen für den Arbeitsplatz

    Durch aktives Zuhören können wir unser Verständnis für die Perspektiven anderer Menschen verbessern (Drollinger et al., 2006). Wenn wir es während unserer Interaktionen mit anderen praktizieren, können wir deren Gefühle bestätigen und möglicherweise den Stress von Missverständnissen vermeiden.

    Übungen, die unser aktives Zuhören fördern, helfen uns dabei, uns durch Empathie, Körpersprache und Urteilslosigkeit besser zu engagieren (Rogers & Farson, 1957).

    Letztendlich können sich aktive Hörspiele positiv auf unsere Beziehungen auswirken, indem sie uns ermutigen, bestimmte Techniken zu üben, und diese wiederum finden Unterstützung in der empirischen Literatur (Weger et al., 2014).

    1. Konzentrische Kreise

    Diese große Gruppenübung eignet sich am besten, wenn Sie bereits ein Diskussionsthema haben. Es wird häufig in inklusiven Strategiesitzungen verwendet, in denen unterschiedliche Meinungen wertvoll sind, die Teamgröße jedoch eine gute Kommunikation eher behindern als fördern kann. Für diese Übung hat jeder ein Handout, das die Ziele der Diskussion zusammenfasst.

    Zwei Stuhlkreise stehen ineinander. Teilnehmer, die in der Mitte sitzen, sind „Sprecher“, während diejenigen im äußeren Ring „Beobachter“ sind. Diese Rollen sollten vor der Übung zugewiesen werden. Mit ihren Handreichungen beginnen die Redner, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Sie verwenden die Ziele als Leitfaden für das Gespräch, während die Zuschauer aufmerksam zuhören und sich Notizen machen.

    Nach einer fünfzehnminütigen Diskussion wechseln die Beobachter und Sprecher die Kreise - diejenigen, die zuvor zugehört haben, sitzen jetzt für eine fünfzehnminütige Unterhaltung im inneren Kreis. Es kann sich um ein vorgewähltes oder ein anderes Thema handeln, die Aktivität muss jedoch mit einer Nachbesprechung abgeschlossen werden.

    Während dieser Nachbesprechung reflektieren sie gemeinsam die Erfahrung selbst:

    • Wie war es, ein Beobachter zu sein, im Vergleich zu einem Zuhörer?
    • Was haben Sie gefühlt, als Sie vom äußeren Kreis aus beobachtet haben, zugehört haben, aber nicht dazu beigetragen haben? Wie hat sich dies auf Ihr Lernen ausgewirkt, anstatt Ihren eigenen Beitrag zu leisten?
    • Inwiefern hat es Ihre Sichtweise auf die Sprecher beeinflusst, Beobachter zu sein? Was ist mit ihrer Dynamik?

    Diese Kommunikationsübung zum Gamestorming basiert auf einer Team-Coaching-Technik von Zeit, global zu wachsen.

    2. 3 Minuten Urlaub

    Hier ist eine andere Talker und Hörer Übung, die paarweise durchgeführt werden kann. In einer größeren Gruppe von Teilnehmern kann dies mehrmals durchgeführt werden, wenn sich die Spieler mit verschiedenen Gesprächspartnern paaren. Und in jedem Paar werden sich natürlich die Teammitglieder als Zuhörer und Sprecher abwechseln.

    Der Sprecher bespricht drei Minuten lang ihren Traumurlaub und beschreibt, was er am liebsten möchte, ohne jedoch anzugeben, wo es sein soll. Während sie sprechen, achtet der Zuhörer genau auf die expliziten und zugrunde liegenden Details und verwendet nur nonverbale Hinweise, um zu zeigen, dass er zuhört.

    Nach dem 3-minütigen Urlaub fasst der Hörer die wichtigsten Punkte des Traumurlaubs seines Gesprächspartners als Verkaufsargument für den Urlaub zusammen. Nachdem sie innerhalb weniger Minuten den idealen Urlaubsort gefunden haben, diskutieren die beiden, wie genau der Zuhörer den Sprecher verstanden hat.

    Sie erläutern, wie sie ihren Dialog im Hinblick auf aktives Zuhören verbessern und dann die Rollen tauschen können. Eine Wendung bei dieser Team-Coaching-Übung könnte darin bestehen, dem Zuhörer zu ermöglichen, während der Beschreibung des Sprechers Notizen zu machen, die erst dann als Diskussionspunkt erscheinen, wenn sie das „Verkaufsgespräch“ führen.

    3. Pet Peeve

    Wie wäre es mit einer Chance, etwas Dampf abzulassen und gleichzeitig einfühlsam zuzuhören? Und gleichzeitig Ihrem Kollegen helfen, aktives Zuhören zu üben?

    In diesem Spiel hat ein Kollege volle 60 Sekunden Zeit, um über etwas zu schimpfen, das ihn irritiert. Es ist am besten, wenn dies nicht für den Arbeitsplatz ungeeignet ist, aber gleichzeitig muss es nicht arbeitsbezogen sein. Wenn Sie zum Beispiel Pop-up-Anzeigen hassen, haben Sie bereits großartiges Material für Ihre Ausschreitungen.

    Der erste Kollege (Spieler A) lässt einfach locker, während die zweite Person (Spieler B) aufmerksam zuhört und versucht, den Lärm zu unterdrücken, indem sie Folgendes hervorhebt:

    • Welcher Spieler A Ja wirklich kümmert sich um - zum Beispiel eine reibungslose Benutzererfahrung im Internet,
    • Was sie Wert - z.B. klare und transparente Werbung,
    • Was Angelegenheiten zu ihnen - z. Erledigen Sie Ihre Arbeit, erledigen Sie Ihre Online-Einkäufe in Ruhe oder verwenden Sie einen intuitiveren, benutzerfreundlicheren Adblocker.

    Spieler B "entschlüsselt" dann den Rant, indem er ihn an Spieler A zurücksendet und die wichtigsten positiven Punkte ohne Flaum oder Negativität isoliert. Sie können eine Variante der folgenden Satzstämme verwenden, um ihre Dekodierung zu steuern:

    • "Sie schätzen ..."
    • "Du kümmerst dich um…"
    • "Sie glauben, dass ... eine Menge zählt"

    Dann können sie umschalten und das Spiel erneut wiederholen. As you can probably see, the activity is aimed at helping teammates appreciate that feedback has positive goals.

    3 Team Building Communication Games and Exercises

    When we give attention to our relationships as well as the task(s) at hand, we create trust and collaborate more effectively. The games and exercises in this section are about connecting on a human level so that we can communicate with more emotional intelligence in the workplace.

    1. Personal Storytelling

    In large organizations especially, we may only bring a part of ourselves to the workplace. If we want to communicate empathetically and build relationships with co-workers—important social resources—personal storytelling is one way we can build our teams while developing communication skills.

    There is no set time or place for storytelling, but it works best when a story is followed by an invitation to the group to give input. Feel free to use the CCSG technique described earlier in this article, and that the speaker uses a reflective tone, rather than purely informative, when addressing the group.

    To try out personal storytelling, set aside a teambuilding afternoon, meeting, or workshop. Ask the group to each prepare a reading that they will share. Here are some ideas that nicely blend the emotional with the professional:

    • Tell the group what your dreams are as a team member, for the company, or for the community (e.g. Whitney & Cooperrider, 2011),
    • Tell them about your first job, or your very first working experience,
    • If you’ve got a budget, give team members a small amount of money each to do something good with. Then, let them share the story of what they did with it,
    • When onboarding new people, invite the group to bring in an object which symbolizes their wishes for the new team member. Then, let them share the story behind the object.

    More personal storytelling ideas can be found in this toolcard.

    2. I’m Listening

    We learn from our peers’ feedback, and that learning is most productive in a supportive work environment (Odom et al., 1990, Goh, 1998). Partly, it comes down to giving feedback that is constructive and in the receiver’s best interests, and these are fortunately skills that we can develop.

    I’m Listening can be played with an even number of participants, as they will need to find a partner for this one-on-one game. In the book mentioned below, there are also hand-outs, but you can prepare your own for this activity. Ideally, more than one ‘Talker Scenario’ and more than one ‘Listener Scenario’:

      A ‘Talker Scenario’ will describe something like a bad day at work, or a problem with a client. In a small paragraph, it should outline what’s gone wrong (maybe it’s everything from a cracked smartphone screen to a delay during your commute). This scenario is followed by an instruction for the Talker to play a role: “You call up your colleague for some support” or “You decide to let off some steam by talking to your co-worker”.

  • A ‘Listener Scenario’ is a bit different. In several sentences, the scenario outlines a situation where they are approached by a colleague with problems but might have other things on their plate. They might be up to their ears in work, or their colleague’s complaints might seem trivial. After reading the scenario of their context (e.g. it’s a hectic day, your computer’s just crashed), the Listener’s role is to act it out while they respond, for example: “Show with your body language that you’re far too busy”.
  • The exercise is a good starting point for a conversation about constructive listening strategies. Together, the pairs can come up with more productive, empathetic, and appropriate responses, with the acting experience fresh in mind. Some discussion points include:

    • As Talker, what feedback did your Listener appear to give?
    • How did you feel about the feedback you received?
    • How might you create some listening and feedback approaches based on this?

    This game comes from The Big Book of Conflict-Resolution Games (Amazonas).

    3. “A What?”

    Inspired by the kid’s game Telephone, this exercise draws on different elements of effective communication between team members, while highlighting where things often go wrong. It works with any sized team and requires only a facilitator and some novel objects that can be passed between participants. So, plush toys, tennis balls, or similar—but the more imaginative they are, the better.

    Players stand in a circle and pass two of the objects along to each other. One object should be passed clockwise, and the other counter-clockwise. Prior to passing on the toy, ball, or what have you, players ask something about the object and answer a question about it.

    Essentially, the message will change as the object gets passed along, and players will need to stay sharp to remember who they are passing and talking to.

    • The facilitator starts out by handing one of the items to the person on their right, saying “Ellen, this is a tattered elephant with pink ears.”
    • Ellen then needs to ask “A What?”, prompting you to repeat the item’s name.
    • Taking the item, Ellen turns to her right and repeats the same with Pedro: “Pedro, this is a tattered elephant with pink ears.” Pedro asks, “A What?”
    • Before she passes the item to Pedro, however, Ellen’s answer to his question must come back to the facilitator, who says it aloud. This way, it’s possible to see if and how the message changes as it goes around the group. By the time it reaches Hassan, who is Person 5, for instance, it might be “A grey elephant with tattered ears.”
    • Once people get the gist of how to play with one item, the facilitator adds in the second by passing it to the left.

    Debrief with a chat about the communication that went on. Did anybody end up with both items at once? How did they cope? Did others help them?

    Other questions include:

    • How did communication look with a longer or shorter chain? Where was the weakest link, and why?
    • In what ways did players support each other?
    • How did you feel during the game? What was the impact of that emotion on you and on others?

    This exercise comes from dieseTeambuilding Facilitation Manual: A Guide to Leading and Facilitating Teambuilding Activities, by Penn State University.

    3 Communication Exercises and Activities for Groups

    A lot of team situations are about creativity. We each have unique experiences, competencies, and viewpoints, the way we collaborate inevitably decides whether we synergize or fall flat. Here are two activities that will help your team work together creatively to solve a problem, as well as one about the role of silence.

    1. Crazy Comic

    This is a fun game in communication skills that will also give team members some creative freedom. They will need to communicate those creative ideas to one another, but also engage in joint decision-making for the activity to be a success. And that activity is to create a comic together, using their complementary skills and communication to realize a shared vision.

    You’ll need more than 9 participants for this activity, as well as paper, drawing, and coloring materials for each colleague. From your larger group of co-workers, let them form smaller groups of about 3-6 participants and tell them their task is to produce a unique comic strip, with one frame from each person. So, a 6-person group will make a 6-frame strip, and so forth.

    Between them, they need to decide the plot of the comic, who will be carrying out which tasks, and what the frames will contain. The catch is that they all need to draw at the same time, so they will not be seeing the preceding frame in the strip. Make it extra-hard if you like, by instructing them not to look at one another’s creative progress as they draw, either.

    Afterward, trigger some discussion about the way they communicated, some example questions include:

    • How critical was communication throughout this exercise?
    • What did you find the toughest about this activity?
    • Why was it important to make the decisions together?

    This exercise was adapted from 104 Activities that build (Amazonas).

    2. Blindfold Rope Square

    This is similar in some ways to the Back-to-Back Drawing exercise above. That is, the Blindfold Rope Square exercise challenges us to look at how we communicate verbally, then think about ways to develop our effectiveness. In a large group of participants or employees, particularly, we often need to cut through the noise with a clear and coherent message—and this game can be played with even a large group of people.

    You will need about ten meters of rope and a safe place for employees to walk around blindfolded in. So, flat and ideally with no walls or tripping hazards.

    1. Explain first up that the goal of the task is effective verbal communication, and give each participant a blindfold.
    2. Once they have gathered in your chosen ‘safe space’, invite them to put on their blindfolds and turn around a few times so they are (reasonably) disoriented in the space.
    3. Coil the rope and put it where at least one participant can reach it, then explain that you’ve put the rope ‘somewhere on the floor’.
    4. Tell them their shared aim is to collaborate: first to find the rope, then to lay it out into a perfect square together on the floor.
    5. Let the participants go about it, taking care not to let any accidents occur. Tell them to let you know once they’ve agreed that the job is done.
    6. Finally, everybody removes their blindfolds, and it’s time for feedback. This is the perfect opportunity to congratulate them or start a discussion about what they might do differently the next time around.

    Find more information on the exercise Hier.

    3. Zen Counting

    Silence is not always a bad thing. Sometimes it gives us a chance to reflect, in others it creates a space for others to take the floor. Nonetheless, we’re often inclined to view it as awkward—a gap to be filled or avoided—rather than a chance to listen. According to Shannon and Weaver’s Theory of Communication (1998), this simply creates more ‘noise’ and negatively impacts our ability to reach resolutions at work (Smith, 2018).

    Zen counting is incredibly straightforward: team members simply sit in a circle but face outward. With nobody in particular starting first, they are asked to count from one to ten as a group, but each member can only say one number. Nothing else is said. When someone repeats or interrupts another group member, they start again from one.

    The idea is to facilitate a sense of ‘okayness’ with being uncomfortable and silent, while team members practice letting others speak.

    A Take-Home Message

    Imagine attending a communication workshop, in purely lecture format. Or, reading about how to communicate without actually trying what you learn. Communication exercises may not feel 100% natural at first, but they let us work with—rather than live in fear of—that discomfort. Whether it’s Chinese Whispers or making a rope square blindfolded, we can shake up old habits and create new ones by stepping into our ‘stretch zones’.

    Try out activities that are best suited to your organizational goals so they have the most relevance. If you’re focused on innovation, try a creative communication exercise like Mime. If you’re a cross-functional team, why not try out an activity that challenges assumptions?

    Tell me if any of these are particularly useful, and let us know if you’ve got tweaks for this current set of activities. What has worked in the past for your team?