Psychologie

Hilfe bei Spielproblemen - Gesunder Körper

Casino und Spielautomaten sind längst von unseren Straßen verschwunden, aber für einen echten Spieler gibt es überall Möglichkeiten. Vor allem in unserer Zeit der Technik. Nur die Form der Abhängigkeit ändert sich ein wenig (Gewinnspiel, Untergrund-Casinos, Online-Casinos, Forex usw.), aber das Wesen bleibt gleich. Dieses Thema umgehen die Leute normalerweise (dass sie den Spielern und den Problemen anderer Leute gewachsen sind), aber genau bis zu dem Moment, an dem der Spieler nicht in seiner eigenen Familie auftaucht, in der Person seines eigenen Mannes. Dann stellt sich die Frage: Was tun?

Sekundäre Navigation

Ein zwanghafter Spieler zu sein, kann Ihrer Gesundheit und Ihren Beziehungen schaden und Sie in ernsthafte Schulden stecken.

Wenn Sie ein Problem mit dem Glücksspiel haben und aufhören möchten, stehen Unterstützung und Behandlung zur Verfügung.

Zeichen des Spielers - wie erkennt man den Spieler beim Ehemann?

Alles beginnt wie immer mit einem kleinen… „Einen kleinen Jungen malen“, „Und warum nicht einfach Geld verdienen?“ Ich werde nichts verlieren! Und im Allgemeinen - alles in der Familie! “, Probeversuche, um auf dem Gewinnspiel zu spielen, etc. Die ersten Schritte zum Spielen sind immer eine Gelegenheit, um abzulenken, zu spielen, gewöhnliche Unterhaltung. So oder so - vermeiden Sie Probleme in der Familie (mürrische Frau, harte Bedingungen, Probleme bei der Arbeit). Die erste Niederlage ist ernüchternd, der erste Sieg inspiriert und drängt, neue Eckpunkte zu setzen - und plötzlich wird es wieder klappen! Und es muss dasselbe sein - es funktioniert wirklich wieder. Schritt für Schritt wird harmlose Unterhaltung zu einem ständigen Wettlauf um den Siegund das Ausbessern der kaputten "Bremsen" wird jeden Tag schwieriger. Wie kann man verstehen, dass dieser Moment bereits gekommen ist und die Frau Zeit hat, sich vom Glücksspiel zu erholen?

  • Er taucht in das Gameplay ein und glaubt aufrichtig, dass er buchstäblich der reichste Mann der Welt werden wird. "Und dann wirst du leben!"

  • Er verschwindet täglich in einer virtuellen oder realen Glücksspieleinrichtung.
  • Er interessiert sich nicht für häusliche und familiäre Probleme, aber seine Augen brennen, wenn er Ihnen von der großartigen „Strategie“ seines Spiels erzählt.
  • Er zieht sich zunehmend in sich zurück. Auch außerhalb des Spiels kann er sich nicht auf seine Frau und seine Kinder konzentrieren.
  • Das Familienbudget platzt, wenn es noch nicht geplatzt ist, schon aus allen Nähten.
  • Seine emotionalen Begleiter - von hemmungslosem Spaß und Enthusiasmus bis hin zu Wut und Aggression. Die Stimmung ändert sich plötzlich, ständig und manchmal sogar ohne ersichtlichen Grund.
  • Wenn er längere Zeit aus dem Spiel ist, beginnt er zu „brechen“. Reizbarkeit tritt auf.
  • Die Notwendigkeit, die Rate zu erhöhen oder ihre Häufigkeit zu erhöhen, nimmt täglich zu.
  • Er beginnt sich zu verschulden, überlegt sich Ausreden aus verschiedenen Gründen (um das Auto zu reparieren, hat meine Mutter für ein Geschenk, einen Freund in Schwierigkeiten, etc.).
  • Er versucht, sein „Hobby“ zu binden, bricht jedoch zusammen und kommt zurück.
  • Bei dringendem Geldbedarf (Rechnungen bezahlen, Schulden bezahlen usw.) beginnt er häufiger und intensiver zu spielen.

  • Auf dem „Altar“ des Glücksspiels wirft er nicht nur seine üblichen Hobbys, sondern arbeitet auch.
  • Die Intimität verblasst allmählich.
  • Alle Gespräche beschränken sich auf formelle Redewendungen.
  • Die Beziehungen zu Freunden verschlechtern sich allmählich. Die Besucher kommen seltener.
  • Die Anzahl der aufgenommenen Kredite wächst.

Mut, die erste Euphorie des Gewinnens und der Aufregung wird schnell durch völlige Verzweiflung und Einsamkeit ersetzt. Und leider, Die Haupt- "Symptome" treten auf, wenn der Spieler nicht länger selbständig aufhören kann.

4 Stufen des Spielens:

  • 1. Phase. Er spielt von Zeit zu Zeit. In Träumen - gewinnt. Wetten erhöht sich nicht. Er gewinnt sehr oft, manchmal im großen Stil.
  • 2. Phase. Oft verliert. Wirft einen Job, um genügend Zeit zum Spielen zu haben. Beginnt Schulden zu machen. Zahlen können Schulden nicht - man muss wertvolle Sachen im Pfandhaus abbauen. Oft - ohne die Aufforderung seiner Frau.

  • 3. Phase. Ruf ist hoffnungslos ruiniert. Die Beziehungen zu Freunden sind unterbrochen, die Beziehungen zu nahen Menschen stehen kurz vor dem Abbruch. Familienboot geht auf den Grund. Auch wenn er Gewissensbisse hat, sucht er nach einer Entschuldigung für sich. Von Zeit zu Zeit kommt es zu Panikattacken, es ist bereits unmöglich, die Abhängigkeit allein zu bewältigen.
  • 4. Phase. Völlige Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Es gibt Gedanken an Selbstmord oder Flucht. Probleme mit Strafverfolgungsbehörden entstehen, es gibt ein Verlangen nach Alkohol.

Sind Sie ein Problemspieler?

Versuchen Sie diesen Fragebogen:

  • Wetten Sie mehr, als Sie sich leisten können, um zu verlieren?
  • Müssen Sie mit größeren Geldbeträgen spielen, um das gleiche Gefühl zu bekommen?
  • Haben Sie versucht, verlorenes Geld zurückzugewinnen (Verluste zu verfolgen)?
  • Haben Sie sich Geld geliehen oder etwas verkauft, um Geld zum Spielen zu bekommen?
  • Haben Sie sich gefragt, ob Sie ein Problem mit dem Spielen haben?
  • Hat Ihr Glücksspiel zu gesundheitlichen Problemen geführt, einschließlich Stress- oder Angstgefühlen?
  • Haben andere Leute Ihre Wetten kritisiert oder Ihnen gesagt, dass Sie ein Glücksspielproblem hatten (unabhängig davon, ob Sie es für wahr hielten oder nicht)?
  • Hat Ihr Glücksspiel finanzielle Probleme für Sie oder Ihren Haushalt verursacht?
  • Haben Sie sich jemals schuldig gefühlt, wie Sie spielen oder was passiert, wenn Sie spielen?

Punkte 0 für jedes Mal, wenn du mit "nie" antwortest
Punktzahl 1 für jedes Mal, wenn Sie "manchmal" antworten
Punktzahl 2 für jede Antwort "die meiste Zeit"
Punktzahl 3 für jedes Mal, wenn Sie "fast immer" antworten

Wenn Ihre Gesamtpunktzahl 8 oder höher ist, sind Sie möglicherweise ein problematischer Spieler.

Hilfe für Problemspieler

Es gibt Beweise dafür, dass Glücksspiel genauso erfolgreich behandelt werden kann wie andere Abhängigkeiten. Kognitive Verhaltenstherapie hat normalerweise die besten Ergebnisse.

Behandlungs- und Selbsthilfegruppen stehen Personen zur Verfügung, die mit dem Spielen aufhören möchten:

GamCare GamCare bietet kostenlose Informationen, Unterstützung und Beratung für problematische Spieler in Großbritannien.

Es unterhält die National Gambling Helpline (0808 8020 133) und bietet auch persönliche Beratung an.

Nationale Problemspielklinik Wenn Sie in England oder Wales leben, 16 Jahre oder älter sind und komplexe Probleme im Zusammenhang mit Glücksspielen haben, können Sie sich an diese NHS-Fachklinik für problematische Spieler wenden.

Gordon Moody Association Die Gordon Moody Association bietet Wohnkurse für Männer und Frauen an, die Probleme mit Glücksspielen haben - senden Sie eine E-Mail an [email protected] oder rufen Sie unter 01384 241292 an, um weitere Informationen zu erhalten.

Es wird auch die Gambling Therapy-Website betrieben, die Online-Unterstützung für problematische Spieler und ihre Freunde und Familie bietet.

Gamblers Anonymous UK Gamblers Anonymous UK betreibt lokale Selbsthilfegruppen, die den gleichen 12-Stufen-Ansatz zur Heilung von Sucht anwenden wie die anonymen Alkoholiker. Es gibt auch GamAnon-Selbsthilfegruppen für Freunde und Familie.

Selbsthilfetipps für problematische Spieler

Machen:

  • Bezahlen Sie wichtige Rechnungen, z. B. Ihre Hypothek, am Zahltag, bevor Sie spielen
  • Verbringen Sie mehr Zeit mit Familie und Freunden, die nicht spielen
  • Gehen Sie mit Ihren Schulden um, anstatt sie zu ignorieren. In der National Debtline erhalten Sie Tipps

Nicht:

  • Betrachten Sie Glücksspiele als eine Möglichkeit, Geld zu verdienen - sehen Sie sie stattdessen als Unterhaltung an
  • Machen Sie sich Sorgen um Ihr Glücksspiel und sprechen Sie mit jemandem
  • Nehmen Sie beim Spielen Kreditkarten mit

Wenn Sie von Glücksspielen betroffen sind

Wenn Sie Probleme haben, weil eine andere Person spielt, ist es am besten, ehrlich zu sein. Sie müssen wissen, wie sich ihr Verhalten auf Sie auswirkt.

Support steht auch Personen zur Verfügung, die sich Sorgen um das Glücksspiel anderer Personen machen:

GamCare Gamcare bietet Unterstützung und Informationen für Partner, Freunde und Familienmitglieder, die zwanghaft spielen.

GamAnon
Lokale Selbsthilfegruppen für alle, die von den Glücksspielproblemen anderer betroffen sind - finden Sie die nächstgelegene Gruppe.

Ehemann igroman - was tun, wie man sich mit einem spieler in der familie richtig verhält?

Wenn sich ein geliebter Ehemann in einen Spieler verwandelt, wird das Familienleben unerträglich. Abhängigkeit bringt nicht nur allen Menschen Leiden, sondern auch dem Mann selbst. Gibt es eine Chance, ihn ohne medizinische Hilfe wieder in ein normales Leben zu führen? Ist, wenn nicht 3 Phase bestanden. So heilen Sie Ihren Spieler - Expertenrat:

  • Die erste und wichtigste Nuance: Ohne die Hilfe des Mannes ist es fast unmöglich, seinen Spieler wieder in ein normales Leben zu versetzen. Das ist, Der Ehemann muss verstehen und zugeben, dass er abhängig ist, und dass diese Abhängigkeit Zeit ist zu behandeln, bis das Familienboot schließlich sank. Und das ist das Hauptproblem. Weil nicht jeder Spieler seine Abhängigkeit eingestehen kann. Um die Augen für ihren Ehemann zu öffnen, muss er sich gründlich aufregen und alles von der Seite betrachten (schwerwiegende Probleme bei der Arbeit, hohe Schulden, das Risiko einer vollständigen Unterbrechung der Beziehungen usw.).

  • Sprechen Sie ernsthaft mit Ihrem Ehemann. Erklären Sie, was passiert, was auf dem Spiel steht, was geändert werden muss, um einen vollständigen Absturz der Familie zu vermeiden.
  • Kategorisch verbotenes Mitleid für den Spieler und jegliche Nachsicht. Ja, Sucht ist eine Krankheit. Das bedeutet aber nicht, dass Sie nicht mehr arbeiten, in den Laden gehen, auf Kinder aufpassen müssen usw.
  • Den Ehemann ständig vom Monitor abreißen von allen Anfragen und dringenden Angelegenheiten.
  • Finden Sie für den Beruf ihres Mannes spannender als das Spiel. Es ist wünschenswert, keine einmalig interessante Veranstaltung, sondern ein regelmäßiges neues Hobby, damit keine Zeit mehr für das Spiel bleibt (Angeln, Auto, Sport usw.). Es ist wünschenswert, dass Sie beide diese Faszination teilen. So ist es einfacher, den Prozess der „Behandlung“ zu kontrollieren.
  • Finden Sie die Beziehung nicht heraus und versuchen Sie nicht, das Problem durch den Skandal zu lösen - es hilft nicht und wird die Situation sogar verschärfen.
  • Überreden Sie den Ehepartner, einen Arzt aufzusuchen. Finden Sie einen erfahrenen Spezialisten, der Ihrem Spieler helfen kann, die Bedeutung der Existenz wiederzufinden. Moderne Spezialisten verfügen über viele „Werkzeuge“, um diese Abhängigkeit zu behandeln - von der Laserbelichtung über die Kodierung bis hin zur Akupunktur.
  • Wechseln Sie den Ehemann zu einer anderen Abhängigkeit. Das Spiel ist in erster Linie chemische Prozesse im Gehirn, Aufregung und Adrenalin. Schlagen Sie den Keil mit einem Keil aus - finden Sie einen Beruf, der einen Adrenalinstoß verursacht. Zum Beispiel Fallschirmspringen.

  • Ihr Hauptfeind ist die Hoffnung, dass "alles von selbst vergeht". Wird nicht passieren. Kein Mitleid für den Spieler! Und je entschlossener Sie handeln, desto eher wird er sich erholen.
  • Kehre zu ihrem Ehemann zurück, der sich für das wirkliche Leben interessiert - Verwenden Sie alle Methoden, die ihn aus dem Spiel reißen und Sie an echte Freuden erinnern.
  • Alle Etappen bestanden und nichts hilft? Bereiten Sie sich aus der finanziellen Lücke heraus auf eine Versicherung vor, drohen Sie sich scheiden zu lassen und lassen Sie Ihren Mann für eine Weile allein. Wenn nicht alles verloren ist, wird er seinen Entschluss fassen. Schaffe für ihn, wenn nicht Bedingungen, dann deren Erscheinung, in der er eins zu eins mit seiner Abhängigkeit bleiben wird.

Muss ich mit einer Spielerin zusammenleben und wann muss ich die Beziehung zu ihrem Ehemann beenden?

Die Behandlung des Spielers ist noch schwieriger als die eines Drogenabhängigen oder Alkoholikers. wegen mangelnder Motivation, den Migranten selbst zu behandeln. Derselbe Süchtige kann zumindest erkennen, dass er süchtig ist, und er muss behandelt werden.

Aber der Spieler sieht keinen Grund, etwas zu ändern, und selbst ernsthafte Probleme bei der Arbeit und in der Familie sind keine Argumente für die Person. Für eine Person, die die 3. oder 4. Phase des Glücksspiels durchlaufen hat, kann die Behandlungsdauer mehrere Jahre betragen und nicht die Tatsache, dass dies erfolgreich sein wird - Experten zufolge ist der Prozentsatz der endgültig wiederhergestellten Beträge recht niedrig.

Deshalb p Die Entscheidung - ob man den Kampf um einen spielenden Ehemann fortsetzt oder Brücken verbrennt - trifft je nach Situation nur die Frau. Wenn von Gefühlen keine Rede ist (außer Mitleid), wenn die Kinder unter dem „Hobby“ des Ehemanns leiden und sich die Situation von Tag zu Tag verschlechtert, ist die Lösung mit größter Wahrscheinlichkeit der Bruch der Beziehungen.

In diesem Fall besteht zumindest die Möglichkeit, dass der allein gelassene Ehemann das Gefühl hat, auf den Grund zu gehen, und die richtigen Schlussfolgerungen zieht.

Gab es ähnliche Situationen in Ihrem Familienleben? Und wie bist du aus ihnen herausgekommen? Teilen Sie Ihre Geschichten in den Kommentaren unten!

8 Antworten

Wette ihn 2000, dass er nicht aufhören kann. Er muss nehmen und wenn er verliert, haben Sie die 2000. Tun Sie dies jeden Monat

Mein Bruder ist ein zwanghafter Spieler. Eines kann ich Ihnen sicher sagen - sie können nicht alleine aufhören. Glücksspiel ist wie jede andere Sucht. Eine Person kann niemals geheilt werden, sie kann sich nur in Genesung befinden. Wenn ein Süchtiger spielt, gibt es eine physikalisch-chemische Veränderung im Gehirn, die ihn immer wieder dazu bringt, dies zu tun. Ich wäre nicht überrascht, wenn Ihr Mann Kredite oder zusätzliche Hypotheken für das Haus aufgenommen hätte (von denen Sie nichts wissen) und sie verspielt hätte. Folgendes müssen Sie tun: 1. Richten Sie Ihre eigenen Bankkonten ein, auf die er keinen Zugriff hat. 2. Informieren Sie sich über etwaige Darlehen, die er aufgenommen hat. 3. Wenden Sie sich an Gamblers Anonymous in Ihrer Nähe, und nehmen Sie an Sitzungen für Familienmitglieder teil sind sehr freundlich, einladend und verständnisvoll. Sie werden Frauen treffen, deren Ehemänner sich seit Jahren in Genesung befinden. 4. Bitten Sie Ihren Mann, an den GA-Treffen für Spieler teilzunehmen. Wenn er nicht zugeben will, dass er Hilfe braucht, wird es nur noch schlimmer. Mein Bruder ist jetzt verheiratet und seine Frau kontrolliert alle Finanzen, aber weil er nie Hilfe bekam, rutscht er immer noch von Zeit zu Zeit aus und spielt. Und wenn er geht, ist es wie ein Wahnsinn. Er ist die ganze Nacht unterwegs und verliert jede Menge Geld. Selbst mit einer neuen kleinen Tochter konnte er nicht aufhören, obwohl er es wollte.

Bis er erkennt, dass er ein Problem hat, können Sie nichts tun, außer sich selbst zu schützen. Viele Orte haben jetzt Gambler Annonymous-Gruppen, die anrufen und herausfinden, ob sie Selbsthilfegruppen für Ehepartner haben und gehen. Sie werden hören, wie andere wie Sie mit Problemen umgehen und wie Sie proaktiv sein können. Du wirst dich nicht so allein fühlen.

Die meisten Süchtigen (von irgendetwas) müssen den Tiefpunkt erreichen, es bedeutet nicht, dass Sie mit ihm untergehen müssen. Separate Bankkonten, die sicherstellen, dass die Rechnungen bezahlt werden, Kreditkarten stornieren.

Ich verstehe, dass Sie Ihre Ehe retten wollen, aber Sie müssen sich zuerst selbst retten, oder sein Glücksspiel wird auch Ihr Leben zerstören, und daraus kann nichts Gutes entstehen.

Irgendwann, wenn ein Ehegatte aus dem Haus geht, ist das für Süchtige der Knaller. Manchmal ist es nicht so, dass jeder anders ist. Wenn Sie Kinder haben, liegt es an Ihnen, das Beste für sie zu tun. Ich bin sicher, Sie möchten nicht auf die Straße gehen.

Spieler sind wie andere Süchtige Lügner. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der Krankheit. Verlassen Sie sich also nicht blind auf das, was er Ihnen über Ihre Finanzen erzählt. Schauen Sie sich Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen usw. an, finden Sie heraus, womit Sie sich gerade befassen. Warten Sie nicht, bis die Bank eine Abschottung erwirken möchte und Sie keine Ahnung haben.

Spieler glauben, dass sie nur eine Hand vom großen Gewinn entfernt sind und dann werden alle ihre anderen Verluste gedeckt. Es ist eine Täuschung und Verzweiflung, mit der sie leben, und bis sie professionelle Hilfe oder die einer Gruppe wie GA erhalten, wird mir von einem Leidenden gesagt, dass es schwieriger ist, sie zu treten, als es seine einmalige Risssucht war.

Seine Sucht ist eine Krankheit, die Sie leider auch krank machen kann und bereits ihren Tribut fordert. Holen Sie sich etwas Hilfe für Sie, auf lange Sicht wird es ihm auch helfen, wenn er bereit ist, werden Sie gesund und stark da sein, um ihm die Liebe und Unterstützung zu verleihen, die er brauchen wird. Wünsche dir das Beste.

Nun, die größte Sorge ist, dass er zwanghaft Geld ausgibt, das * benötigt *, um andere Dinge wie Rechnungen, Darlehenszahlungen, Versicherungen, Lebensmittel usw. zu erledigen.

Mein Rat ist, ein eigenes Bankkonto zu eröffnen, an dem Ihr Ehemann in keiner Weise beteiligt ist und das er rechtlich nicht manipulieren kann.

Sie könnten ihn bitten, xx Prozent seines monatlichen Gehaltsschecks zu überweisen, als Gegenleistung dafür, dass Sie sich selbst um alle Rechnungen und fixen Ausgaben kümmern. Ehrlich gesagt zeigt die Tatsache, dass er regelmäßig spielt, dass er überhaupt keinen finanziellen Sinn hat und dass man ihm nicht trauen kann, sich um solche Dinge zu kümmern. Sie sollten mit einem professionellen Finanzberater sprechen, um zu sehen, welche Möglichkeiten Sie haben. Stellen Sie sicher, dass Sie eine schriftliche Vereinbarung mit Ihrem Ehemann treffen.

Nehmen Sie außerdem, wie in einem anderen Poster erwähnt, seine Kreditkarten, sein Scheckheft und seine Geldautomatenkarte mit, wenn Sie können. Sehen Sie nach, ob Sie die direkte Einzahlung von Gehaltsschecks deaktivieren können, wenn er sie hat, und müssen Sie jeden Monat einen Gehaltsscheck vorzeigen. Wenn er spielen möchte, lassen Sie ihn dies tun, aber stellen Sie sicher, dass er zuerst alle finanziellen Transaktionen mit Ihnen abwickelt.

Realistisch gesehen könnte es möglicherweise noch viel schlimmer werden, bevor es wieder besser wird. Sie müssen also auf alles vorbereitet sein.

Wie andere Plakate bereits erwähnt haben, muss die Motivation zum Aufhören von innen kommen. Leider gibt es sehr wenig, was Sie tun können, um Ihrem Ehemann zu helfen, bis er sich eingesteht, dass er 0% Kontrolle über sein Verhalten hat und dass buchstäblich alles, was er riskiert hat, um weiterzuspielen, er verloren hat.

Anzeichen und Symptome

Nachforschungen von Regierungen in Australien führten zu einer universellen Definition für dieses Land, bei der es sich anscheinend um die einzige nachforschungsbasierte Definition handelt, bei der diagnostische Kriterien nicht angewendet werden: "Problemglücksspiele sind durch viele Schwierigkeiten bei der Begrenzung des Geld- und / oder Zeitaufwands für Glücksspiele gekennzeichnet, die dazu führen nachteilige Folgen für den Spieler, andere oder für die Gemeinschaft. " Das Medical Center der University of Maryland definiert pathologisches Glücksspiel als "unfähig, Spielimpulsen zu widerstehen, die zu schwerwiegenden persönlichen oder sozialen Konsequenzen führen können".

Die meisten anderen Definitionen von problematischem Glücksspiel lassen sich in der Regel zu Glücksspielen vereinfachen, die dem Spieler oder einer anderen Person Schaden zufügen. Diese Definitionen sind jedoch in der Regel mit Beschreibungen der Art des Schadens oder der Verwendung diagnostischer Kriterien verbunden. Zitat benötigt Das DSM-V Um diagnostiziert zu werden, muss ein indiv

  • Es muss mit zunehmenden Geldbeträgen gespielt werden, um die gewünschte Spannung zu erzielen
  • Ist unruhig oder gereizt, wenn Sie versuchen, das Glücksspiel zu unterbinden oder zu beenden
  • Hat wiederholt erfolglose Versuche unternommen, das Glücksspiel zu kontrollieren, einzuschränken oder zu beenden
  • Ist oft mit Glücksspielen beschäftigt (z. B. mit anhaltenden Gedanken daran, frühere Glücksspielerfahrungen noch einmal zu erleben, das nächste Unternehmen zu behindern oder darüber nachzudenken, wie man Geld zum Spielen bekommt)
  • Oft Glücksspiele, wenn Sie sich verzweifelt fühlen (z. B. hilflos, schuldig, ängstlich, depressiv)
  • Nach dem Verlieren von Geld kehrt das Spielen oft an einem anderen Tag zurück, um sich zu verbessern (um seinen Verlusten nachzujagen)
  • Lügt, um das Ausmaß der Beteiligung am Glücksspiel zu verbergen
  • Hat eine bedeutende Beziehung, einen Job, eine Ausbildung oder eine Karrieremöglichkeit aufgrund von Glücksspielen gefährdet oder verloren
  • Verlässt sich auf andere, um zu beweisen> Faktoren, die zu Spielsucht führen

Die Spezialisten der Mayo Clinic geben an, dass zwanghaftes Spielen ein Grund für biologische, genetische und umweltbedingte Faktoren sein kann, wie zum Beispiel:

  • psychische Störungen (das Vorhandensein von Drogenmissbrauchsproblemen, Persönlichkeitsstörungen, emotionalen Zuständen)
  • Alter und Geschlecht (in der Regel in der Jugend und im mittleren Alter und häufiger bei Männern als bei Frauen)
  • familie oder freunde auswirkung
  • Persönlichkeitsmerkmale
  • Medikamente mit seltenen Nebenwirkungen (zum Beispiel Antipsychotika oder Dopaminagonisten).

Andere Studien fügen die folgenden Auslöser zu den oben genannten hinzu:

  • traumatische Bedingungen
  • beruflicher Stress
  • Einsamkeit
  • andere Abhängigkeiten

Wenn es nicht gestört wird, kann das Problem des Glücksspiels schwerwiegende und dauerhafte Auswirkungen auf das Leben des Einzelnen haben:

  • Beziehungsprobleme
  • Probleme mit Geld, auch Konkurs
  • rechtliche Probleme, Inhaftierung
  • Gesundheitsprobleme
  • suic> Suizidraten

Ein Spieler, der in seiner Verzweiflungsphase keine Behandlung für pathologisches Glücksspiel erhält, kann über Suic nachdenken. Das Problem des Glücksspiels ist häufig mit einem erhöhten Suic verbunden

Früh einsetzendes Problemglücksspiel erhöht das lebenslange Suizrisiko. Glücksspielbedingte Suizgefahr ist jedoch höher. Eine australische Krankenhausstudie aus dem Jahr 2010 ergab, dass 17% der Suizgefahr in den USA liegt. In einem Bericht des National Council on Problem Das Spielen zeigte ungefähr einen von fünf pathologischen Spielern, die Selbstmordversuche unternahmen

Biologie

Nach Angaben des Illinois Institute for Addiction Recovery wurde beobachtet, dass einige pathologische Spieler einen niedrigeren Noradrenalinspiegel aufweisen als normale Spieler. Laut einer Studie von Alec Roy, der früher am Nationalen Institut für Alkoholmissbrauch und Alkoholismus tätig war, wird Norepinephrin unter Stress, Erregung oder Nervenkitzel ausgeschieden, sodass pathologische Spieler zocken, um ihre Unterdosierung auszugleichen.

In Studien wurden pathologische Spieler mit Drogenabhängigen verglichen, was zu dem Schluss führte, dass süchtige Spieler während des Entzugs mehr körperliche Symptome aufweisen.

Ein Mangel an Serotonin kann auch zu zwanghaftem Verhalten führen, einschließlich einer Spielsucht. Nach diesen Ameisen wurden drei wichtige Punkte entdeckt

  1. Antidepressiva können das pathologische Glücksspiel verringern, wenn eine Wirkung auf serotonerge Wiederaufnahmehemmer und 5-HT1 / 5-HT2-Rezeptorantagonisten vorliegt.
  2. Pathologisches Glücksspiel als Teil der Zwangsstörung erfordert die höheren Dosen von Antidepressiva, wie es normalerweise für depressive Störungen erforderlich ist.
  3. In Fällen, in denen die Teilnehmer keine oder nur minimale Symptome von Angstzuständen oder Depressionen aufweisen, haben Antidepressiva immer noch diese Wirkung.

Auf einer Konferenz in Berlin wurde eine limitierte Studie vorgestellt, die Opio> vorschlug

Die Ergebnisse in einer Übersicht zeigten, dass die Sensibilisierungstheorie dafür verantwortlich ist. Das Dopamin-Dysregulations-Syndrom wurde in der oben genannten Theorie bei Menschen in Bezug auf solche Aktivitäten wie Glücksspiel beobachtet.

Einige medizinische Autoren schlagen vor, dass das biomedizinische Modell des problematischen Glücksspiels möglicherweise nicht hilfreich ist, da es sich nur auf Einzelpersonen konzentriert. Beispielsweise kann eine offensichtliche Zunahme des problematischen Glücksspiels in Großbritannien besser als Folge von Gesetzesänderungen verstanden werden, die 2007 in Kraft getreten sind Außerdem konnten Casinos, Buchmacher und Online-Wettbüros erstmals Werbung im Fernsehen und Radio schalten, wodurch die Beschränkungen für die Eröffnung von Wettbüros und Online-Glücksspielbüros gelockert wurden.

Pathologisches Glücksspiel ähnelt vielen anderen Impulskontrollstörungen wie der Kleptomanie. Nach ev>

Pathologisches Glücksspiel weist einige Ähnlichkeiten mit Drogenmissbrauch auf. Die diagnostischen Kriterien überschneiden sich teilweise. Pathologische Spieler missbrauchen wahrscheinlich auch Alkohol und andere Drogen. Das "Teleskop-Phänomen" spiegelt den Rap wider> Eine umfassende Studie der britischen Glücksspielkommission aus dem Jahr 2018 hat auch auf den Zusammenhang zwischen Spielsucht und einer Verringerung der körperlichen Aktivität, schlechter Ernährung und des allgemeinen Wohlbefindens hingewiesen. Die Studie verknüpft das Problemglücksspiel mit einer Vielzahl von Problemen, die sich auf die Beziehungen und die soziale Stabilität auswirken.

Psychologisch

Es wird angenommen, dass verschiedene psychologische Mechanismen bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung von Problemglücksspielen eine Rolle spielen. Erstens scheint die Verarbeitung von Belohnungen bei problematischen Spielern weniger sensibel zu sein. Zweitens einige indiv> unrealistische Optimismus, overconf>

Diagnose

Das gebräuchlichste Instrument für das Screening auf "wahrscheinliches pathologisches Glücksspiel" ist der South Oaks Gambling Screen (SOGS), der von Lesieur und Blume (1987) am South Oaks Hospital in New York City entwickelt wurde. In den letzten Jahren ist die Verwendung von SOGS aufgrund einer Reihe von Kritikpunkten zurückgegangen, einschließlich der Tatsache, dass falsche Positive überschätzt wurden (Battersby, Tolchard, Thomas & Esterman, 2002).

Das DSM-IV Die als Checkliste dargestellten diagnostischen Kriterien stellen eine Alternative zu SOGS dar. Sie konzentrieren sich auf die psychologischen Motivationen, die das Problem des Glücksspiels begründen, und wurden von der American Psychiatric Association entwickelt. Es besteht aus zehn diagnostischen Kriterien. Ein häufig verwendetes Screening-Maß, das auf den DSM-IV-Kriterien basiert, ist das DSM-Screening des National Opinion Research Center für Glücksspielprobleme (NODS). Das Canadian Problem Gambling Inventory (CPGI) und der Victorian Gambling Screen (VGS) sind neuere Bewertungsmaßstäbe. Der Problem Gambling Severity Index, der sich auf die mit dem Problem Gambling verbundenen Schäden konzentriert, setzt sich aus neun Elementen des längeren CPGI zusammen. Das VGS basiert ebenfalls auf Schaden und enthält 15 Gegenstände. Das VGS hat sich in Bevölkerungsstudien sowie bei Jugendlichen und Klinikspielern als gültig und zuverlässig erwiesen.

Behandlung, Therapie, Kur

Die meisten Behandlungen für problematisches Spielen umfassen Beratung, schrittweise Programme, Selbsthilfe, Unterstützung durch Gleichaltrige, Medikamente oder eine Kombination aus diesen. Es wurde jedoch niemandem die Lizenz erteilt, Glücksspiel offiziell als Sucht zu behandeln, und das war vom Bundesstaat Virginia. Die Spielsucht in den USA wird immer schlimmer, die National Helpline dokumentierte die Anrufe, die sie von 2017 bis 2018 erhalten hatten, und die Ergebnisse sind überraschend. Im Jahr 2017 betrug das durchschnittliche monatliche Anrufvolumen 67.949 und stieg damit auf 68.683 Anrufe pro Monat im Jahr 2018. Die nationale Helpline-Nummer lautet 1-800-662-HELP.

Gamblers Anonymous (GA) ist eine häufig verwendete Behandlung für Glücksspielprobleme. Nach dem Vorbild von Alcoholics Anonymous ist GA ein zwölfstufiges Programm, bei dem der Ansatz der gegenseitigen Unterstützung im Vordergrund steht. In Nordamerika gibt es drei stationäre Behandlungszentren. Es wurde gezeigt, dass eine Form der Beratung, die kognitive Verhaltenstherapie (CBT), die Symptome und spielbedingten Drang verringert. Diese Art der Therapie konzentriert sich auf die>

In Bezug auf die Verhaltensbehandlung unterstützen einige neuere Forschungen die Verwendung von Aktivitätsplanung und Desensibilisierung bei der Behandlung von Glücksspielproblemen. Im Allgemeinen nimmt die verhaltensanalytische Forschung in diesem Bereich zu. Darüber hinaus gibt es für Patienten, die sowohl an pathologischem Glücksspiel als auch an einem Komorbod leiden, einen Opio

Stufenbasierte Programme

12 Stufenbasierte Programme wie Gambler's Anonymous sind spielspezifisch und generisch für die Heilung von Sucht, die Schaffung finanzieller Gesundheit und die Verbesserung des mentalen Wohlbefindens. Kommerzielle Alternativen, die für klinische Interventionen entwickelt wurden und sich auf die besten Methoden der Gesundheitswissenschaften und der angewandten Bildung stützen, werden seit 2007 als patientenzentrierte Instrumente für Interventionen eingesetzt. Dazu gehören die gemessene Wirksamkeit und die daraus resultierenden Wiederherstellungsmetriken. medizinisches Zitat erforderlich

Motivierende Gesprächsführung

Motivationsgespräche sind eine der Behandlungsmethoden für zwanghaftes Glücksspiel. Das grundlegende Ziel des Motivationsinterviewers ist die Förderung der Veränderungsbereitschaft durch Nachdenken und die Lösung gemischter Gefühle. Avo>

Unterstützung durch Freunde

Eine wachsende Behandlungsmethode ist die Unterstützung durch Gleichaltrige. Mit der Weiterentwicklung des Online-Glücksspiels nutzen viele Spieler, bei denen Probleme auftreten, verschiedene Online-Peer-Support-Gruppen, um ein> zu erreichen medizinisches Zitat erforderlich

Selbsthilfe

Untersuchungen zur Selbsthilfe für problematische Spieler haben Vorteile gezeigt. Eine Studie von Wendy Slutske von der Universität von Missouri kam zu dem Schluss, dass ein Drittel der pathologischen Spieler diese Krankheit durch natürliche Erholung überwinden.

Selbstausschluss

Selbstausschlussprogramme für Glücksspiele (freiwilliger Ausschluss) sind in den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Südafrika, Frankreich und anderen Ländern verfügbar. Sie scheinen einigen (aber nicht allen) Problemspielern zu helfen, seltener zu spielen.

Einige Experten behaupten, dass Casinos im Allgemeinen Selbstausschlussprogramme als PR-Maßnahme organisieren, ohne tatsächlich vielen Menschen mit Problemen beim Glücksspiel zu helfen. Eine Kampagne dieser Art "lenkt die Aufmerksamkeit nur von problematischen Produkten und Branchen ab", so Natasha Dow Schull, Kulturanthropologin an der New York University und Autorin des Buches Sucht durch Design.

Es gibt auch eine Frage nach der Wirksamkeit solcher Programme, deren Durchsetzung schwierig sein kann. In der kanadischen Provinz Ontario beispielsweise ist das von der staatlichen Lotterie- und Glücksspiel-Corporation (OLG) betriebene Selbstausschlussprogramm nach Ermittlungen der Fernsehserie, die Ende 2017 veröffentlicht wurden, nicht wirksam .sa>

Auswirkungen (Australien)

Laut dem Endbericht 2010 der Productivity Commission zum Thema Glücksspiel belaufen sich die sozialen Kosten für problematisches Glücksspiel auf fast 4,7 Milliarden Dollar pro Jahr. Einige der Schäden, die durch problematisches Glücksspiel entstehen, sind Depressionen, Selbstsucht. Eine 2008 durchgeführte Umfrage ergab, dass die häufigste Motivation für Betrug das Problem des Glücksspiels bei jedem Inc war. Laut Darren R. Christensen. Nicki A. Dowling, Alun C. Jackson und Shane A. Thomas haben in einer von 1994 bis 2008 in Tasmanien durchgeführten Umfrage festgestellt, dass die Teilnahme an Glücksspielen in diesem Zeitraum eher gestiegen als gesunken ist.

Was ist Spielsucht?

Derzeit ist Spielsucht eine schwerwiegende Erkrankung des Gehirns. Es kann beeinflussen, wie eine Person einen Fetisch für verschiedene Formen des Spielens entwickelt. In einigen Fällen ist es unzertrennlich und oft gefährlich. Leider setzen die Süchtigen die Glücksspielaktivitäten ganz oben auf ihre Prioritätenliste. Sie denken die ganze Zeit darüber nach und stellen sich vor, was der nächste Schritt für sie bringt.

Eine solche Beschäftigung kann zu katastrophalen Ergebnissen führen. Verständlicherweise belastet dies viele Teile ihres Lebens enorm. Zum Beispiel ihren Job, ihre schulische Leistung, ihren Geldstatus und ihre Beziehungen.

Online-Mörder

Heutzutage ist Online-Glücksspiel eine neue Form der Sucht. Tragischerweise hat es vielen Menschen das Leben gekostet. Dies ist natürlich eine besonders schreckliche Situation. Heutzutage wird insbesondere der ständige Zugang zum Internet in Betracht gezogen. Um es noch schlimmer zu machen, muss ein Mensch keine Couch verlassen, um Glück zu versuchen. Verschiedene Websites bieten solche Möglichkeiten und locken Menschen in den Abgrund.

Synonyme: Zwanghaftes oder pathologisches Glücksspiel, Glücksspielstörung.

Was sind Spielsucht Zeichen?

Einige Anzeichen für Spielsucht sind sehr ähnlich zu anderen Arten von Sucht. Andererseits sind die meisten von ihnen sehr spezifisch:

  • Es geheim halten
  • Geldfragen
  • Unfähigkeit aufzuhören - Die Person, die ein Spieler ist, ist sich bewusst, dass ihr Verhalten schlecht ist. Sie können jedoch nicht alleine anhalten
  • Gereiztheit durch Familie und Freunde, wenn sie Bedenken äußern
  • Angst, wenn man nicht spielt
  • Depression
  • Suic>

Europa

In Europa liegt die Rate der problematischen Glücksspiele normalerweise bei 0,5 bis 3 Prozent. Die von der United Kingdom Gambling Commission durchgeführte "British Gambling Prevalence Survey 2007" ergab, dass ungefähr 0,6 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Probleme mit Glücksspielen hatten - der gleiche Prozentsatz wie 1999. Die höchste Prävalenz von Glücksspielproblemen wurde bei den Teilnehmern festgestellt Spread-Wetten (14,7%), Festquoten-Wettterminals (11,2%) und Wettbörsen (9,8%). In Norwegen ergab eine Studie vom Dezember 2007, dass die Zahl der Spieler mit aktuellen Problemen 0,7 Prozent betrug.

Was ist die Ursache für Spielsucht?

Einige der Gründe, warum Leute spielen, sind:

    Um diesen Adrenalinschub zu bekommen, der mit extremen Risiken einhergeht. Als Mittel, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten oder einfach nur zum Spaß. Für die Herausforderung: Manche Menschen genießen es, mit dem Ziel beauftragt zu werden, das Haus zu schlagen oder ihr Können zu beweisen. Als Mittel der Flucht vor der Plackerei des Lebens oder der Einsamkeit.
  • Um spezifische finanzielle Probleme anzugehen. Manchmal scheint Glücksspiel der letzte Ausweg zu sein, um drängende finanzielle Probleme anzugehen.

Die meisten Menschen mit einer Spielsucht sind junge und Männer mittleren Alters. Oft beginnt die Spielsucht mit finanziellen Problemen. Die Person, die mit Geldproblemen kämpft, sieht Glücksspiel als Chance. Infolgedessen denken sie, dass dies ihre finanziellen Probleme lösen wird.

Eine weitere Ursache für diesen schrecklichen Zustand ist die Suche nach Aufregung. Man bekommt dieses Gefühl von Hoch, sehr ähnlich wie bei der Einnahme von Drogen. Also, being a successful gambler brings its perks, such as social status and wealth.

At the same time, there might be other factors that can trigger gambling addiction. It might be mental health problems like bipolar disorder, obsessive-compulsive disorder, and ADHD.

Personality traits may also be the cause of addiction. For example, some people are in constant search for excitement and thrill.

North America

In the United States, the percentage of pathological gamblers was 0.6 percent, and the percentage of problem gamblers was 2.3 percent in 2008. Studies commissioned by the National Gambling Impact Study Commission Act has shown the prevalence rate ranges from 0.1 percent to 0.6 percent. Nevada has the highest percentage of pathological gambling, a 2002 report estimated 2.2 to 3.6 percent of Nevada res >

According to a 1997 meta-analysis by Harvard Medical School's division on addictions, 1.1 percent of the adult population of the United States and Canada could be called pathological gamblers. A 1996 study estimated 1.2 to 1.9 percent of adults in Canada were pathological. In Ontario, a 2006 report showed 2.6 percent of res > In Quebec, an estimated 0.8 percent of the adult population were pathological gamblers in 2002. Although most who gamble do so without harm, approximately 6 million American adults are addicted to gambling.

Signs of a gambling problem include: medical citation needed

    Using income or savings to gamble while letting bills go unpa > Oceania (Australia)

Casinos and poker machines in pubs and clubs facilitate problem gambling in Australia. The building of new hotels and casinos has been described as "one of the most active construction markets in Australia", for example, AUD$860 million was allocated to rebuild and expand the Star Complex in Sydney.

A 2010 study, conducted in the Northern Territory by researchers from the Australian National University (ANU) and Southern Cross University (SCU), found that the proximity of a person's residence to a gambling venue is significant in terms of prevalence. Harmful gambling in the study was prevalent among those living within 100 metres of any gambling venue, and was over 50% higher than among those living ten kilometres from a venue. The study's data stated:

"Specifically, people who lived 100 metres from their favourite venue visited an estimated average of 3.4 times per month. This compared to an average of 2.8 times per month for people living one kilometre away, and 2.2 times per month for people living ten kilometres away".

According to the Productivity Commission's 2016 report into gambling, 0.5% to 1% (80,000 to 160,000) of the Australian adult population suffered with significant problems resulting from gambling. A further 1.4% to 2.1% (230,000 to 350,000) of the Australian adult population experienced moderate risks making them likely to be vulnerable to problem gambling. Estimates show that problem gamblers account for an average of 41% of the total gaming machine spending.

How To Recognize The Signs Of Gambling Addiction

Unlike the other forms of addiction, it does not produce an immediate physical sign. For this reason, early detection may not be an easy task for their friends and family members. Recognizing it at an early stage takes a lot of effort. Watch for the following signs in the loved ones.

  • Loss of a large amount of money that cannot be related to a specific situation.
  • Asking for monetary help time and again.
  • Previous or current diagnosis of other mental disorders. For example, anxiety and depression. In addition, a known history of a suicide attempt without an obvious cause. Therefore, this could be a strong indicator of the gambling problems.
  • Recent money problems, strained relations, and sliding performance at college or office.
  • Involvement in theft or other criminal activities to fund their gambling activities. In fact, it may result in a legal charge against them.
  • Providing illogical reasons for their increasing need for money. Some may lie or attempt to hide their activities.

If the signs mentioned above are noticed, talk to them in a friendly manner. This way, one will be able to build a trustworthy environment where they may open up about their problems.

Am I Addicted?

Gambling addiction is not just a single monolithic condition. There are many ranges of the spectrum. However, for someone to be said to be addicted to gambling, they must exhibit some certain traits, characteristics, and signs of gambling addiction. New members of Gambling Anonymous sessions are usually asked a series of 20 questions, and those that answer yes to 7 or more of these questions are generally considered to be gambling addicts or to have a gambling problem.

These questions take the form of the following:

    Does stress trigger the urge to gamble?
  • Has gambling affected drive and aspirations?
  • Has gambling affected personal life negatively?
  • Has gambling ever affected wellbeing or that of dependents? Has one’s reputation been damaged as a result of gambling?
  • Has one ever been tempted to steal or do something illegal to finance gambling?
  • Has one ever borrowed money to gamble?
  • Has one ever felt like gambling is a good way to celebrate?
  • Has one ever felt remorseful after gambling?
  • Has one ever gambled and lost to the point one had nothing to bet with anymore?
  • Has one ever gambled as a sort of escape mechanism from the mundane life?
  • Has one ever gambled for longer than initially planned?
  • Has one ever gambled to win money to pay the bills or debts?
  • Has one ever gambled while supposed to be at work?
  • Has one ever lost sleep due to gambling?
  • Has one ever set as >When one loses, do they feel compelled to gamble again to win the losses back?
  • When one wins, do they know when to quit or they keep gambling till lose again?

What Are The Effects Of Gambling Addiction?

The effects of gambling addiction may range anywhere from a loss of money to suicide. Besides, they may ruin almost every aspect of life. For example, relationships, academic or office performance, self-image, self-esteem, behavior, and social responsibilities. Typically, the effects during the withdrawal period include certain conditions. They include strong urges, restlessness, and worsening of pre-existing mental disorders.

Suicide: For a few addicts, suicide may be the only way out. That way, they set themselves away from mounting loans and debts. In other cases, they may take such self-destructive step due to depression or a fear of legal charges.

Gambling addiction occurs in three phases

  • The winning phase – continuing to gamble after winning because of the perception of a winning streak
  • The losing phase – continuing to gamble after losing to earn back the money
  • The desperation phase – taking irrational risks in hope for a big win that will offset all previous losses

In the winning phase, the gamblers usually win big and then start to have a skewed perception of their chances which emboldens them to continue gambling. This phase is exploited by gambling organizations as they often offer new gamblers very enticing odds of winning just to get them hooked.

In the losing phase, the gamblers start to lose money and lose so much that previous winnings along with other funds get depleted. The gamblers, however, continue to gamble, believing they will recapture the initial lucky break that won them so much at the beginning. However, this never happens except occasionally, and the gambler invariably goes back to losing.

The last phase, the desperation phase, is where time seems to be running out and the gamblers begins to take even more irrational risks hoping for a big win that will offset all the losses incurred thus far. By this time, the gamblers would have dragged people that are close to them into their vortex of financial loss, and finally, the gambler hits rock bottom.

What One Can Do

Addiction and habit are different. In fact, addiction is a dangerous disease. It needs treatment just like any other disease. One can expect a full recovery with the right treatment.

Moreover, using the following tips may help to make an early diagnosis of the problem:

  • Give attention to the pattern, frequency, and progression of the typical signs. That way, one may be able to separate addiction from a lack of self-control. Also, it may point out certain problems with impulsive actions.
  • Talk to them in a friendly manner so that they do not feel offended.
  • Once a person confirms the problem, take them for a professional consultation. Then, addiction experts can suggest the way ahead.
  • In the meantime, ask them to stay away from other friends with the same problem. Help them follow a healthy routine. It may include some exercise sessions, a balanced diet, and quality sleep.
  • Stay close to them, listen to their problems, and comfort them. Meanwhile, tell them the success stories of other problems who are clean now.

Therapie

It may be beneficial to opt for behavior- or cognitive behavioral therapy. Behavior therapy makes use of systemic exposure. This is to the behavior that needs to go away. Meanwhile, they teach the addict the necessary skills to control the urge to gamble.

Cognitive-behavioral therapy identifies unhealthy, illogical, and damaging beliefs. At the same time, they replace it with healthy and positive philosophies.

It is also advisable for the family to go for therapy, for help to deal with broken-down relationships.

Medikation

Believe it or not, medication can help with a gambling problem. Medications, such as antidepressants and mood stabilizers may help. For example, it can be problems rooted deeper than gambling. There may be others which go along with it, such as depression.

Usually, they use medications traditionally for treating substance abuse. As a result, narcotic antagonists may assist in treating gambling addiction.

Support groups

Usually, when treating any addiction, they will prescribe group therapy. This for recovering addicts to share their experiences. Also, they’ll know there are other people struggling with the same challenge. One can find these support groups at both in- and outpatient programs.

Ncbi.nlm.nih.gov has added addiction-based and multimodal treatment. This is on top of Psychoanalytic / Psychodynamic treatments as possible gambling addiction treatment.

Addiction-based and Multimodal treatment

This method of treatment is most common in inpatient and outpatient programs. The very first inpatient program for gambling addiction started in 1972. It was at the Veterans Administration Hospital in Brecksville, Ohio. Also, they based the approach of the gambling addiction treatment on the Al. Anon. programs.

The parallels with substance abuse programs incorporate:

  • 12-Step programs and meetings
  • Recovering gamblers as peer counselors
  • The presentation as Gamblers Anonymous
  • Education on preventing relapse
  • How to avoid risky situations
  • Identifying triggers
  • Developing skills for dealing with cravings and urges

The reasoning behind this approach is that gambling addicts lack effective coping mechanisms. Therefore, to correct this they will learn a range of skills for use in different situations.

They see telling of one’s story, in the form of an autobiography as a rite of passage in the program. Also, addicts describe it as a turning point in their lives. Here, patients write an account of their gambling addiction. They will include how gambling has impacted on their lives. In this case, the patient accepts responsibility for their actions. They will describe how their actions and perceptions contributed to the addiction.

Family therapy is a comprehensive approach to gambling addiction treatment. As a result, they will see the larger context of the patient’s family life. Therefore, it brings the struggles each family member faces into the equation.

The addiction-based approach includes after-care planning, which includes:

  • Ongoing individual/group therapy
  • Budget and cash flow plan for financial restoration
  • Establishing a support system
  • Continuing involvement in Gamblers Anonymous
  • Strategies for preventing relapse
  • Plan for resolving legal issues
  • Medikation

Psychoanalytic/Psychodynamic

Psychoanalysis is an attempt at understanding the underlying motivators. These are ones that govern a person’s unconscious processes.

These approaches are the most common form of treatment. However, they have not offered effective solutions for most people. As a result, they still experience some gambling addiction. Even when patients stop gambling, they fall into depression and relapse.

People have found effective reform in some cases. This is where masochism and narcissism, specifically, are present. The reasoning here is that gamblers don’t distinctively gamble for money. Of course, this is according to Freud. In fact, they rather engage in high-risk activities for the thrill of the experience. Some people, according to this theory, may in fact gamble to lose. As a result, they are fulfilling an underlying need for self-harm or lessening feelings of guilt.

Theoretical reasons for gambling include:

  • Narcissism (denying feelings of ‘smallness’)
  • Masochism (self-punishment)
  • Early parental deprivation (finding love and approval in Fate or Luck)
  • Defense against looming depression
  • Defense against feelings of helplessness
  • The veneration of tension and fear
  • Feelings of omnipotence
  • Shortcomings in self-regulation

At present, there is no consensus on the core motivators of gambling addiction. Also, the field has yet to provide comprehensive studies.

The Problem with Self-Proclaimed Abstinence from Gambling

Of course, it is good to self-proclaim abstinence from gambling. In fact, it is one of the best methods of overcoming a gambling addiction. The gamblers will make a promise to themselvesf. It is never to take part in any activities involving gambling, again.

Gambling Addiction Relapse

Gambling addiction relapse is a part of the overall addiction treatment program. It is not just an inability to tame the cravings. In fact, it is a dysfunctional response to a tempting situation. Typically, it occurs during the first few weeks after giving up an addiction. Then the risk decreases gradually. This is as the time of abstinence extends.

Tips to Prevent Gambling Relapse

The major goals of any relapse prevention technique are to prevent:

  • The first lapse. Hence extend the period of abstinence.
  • Further events of lapses after the first lapse. They call them relapses.

Additionally, they also suggest ways to identify the triggers. Then change the response to them.

In any case, the ultimate aim is to prevent ongoing or repetitive relapse. This is even in the presence of one or more triggering factors.

Psychotherapy which they call Cognitive Behavioral Therapy (CBT) has shown promising results. In this, the therapist teaches various coping skills. As a result, a person may be able to control the urges even in the midst of the potential triggers.

There are many studies which recommend CBT. They have found it effective in reducing relapse rates.

Furthermore, consider trying the following measures:

  • Acknowledge that one has a problem. In fact, it is when a person can search for a meaningful approach to finding the solution.
  • Stay away from the triggers. Focus on the time, situation, company, and mood during a relapse. Also, watch them just before it. If possible, avoid them completely.
  • Distract the compulsive thoughts by engaging in other productive activities. Consider spending time with the loved ones. Similarly, join a gym or watch the favorite movie.
  • Share the problem with the people one trusts. Take care not to select the wrong person for the purpose. It may do more harm than good.
  • Seek treatment for any other underlying mental illness. For example, depression, anxiety, or substance abuse.
  • If the problem is worsening or causing significant problems, do not hold back. Seek professional help right away. Understand that addiction is not something a person can give up like a bad habit.

What’s Next?

If there is someone with gambling addiction, one should talk about an addiction counselor. They can teach ways to deal with the cravings, prevent relapses. Finally, the addict will be on their way to a full recovery.

Looking for professional medical help for Gambling addiction? Get the best rehabs page here.