Diät und Ernährung

Sieben gesundheitliche Vorteile von Kokoswasser

Kokoswasser ist in den letzten Jahren zu einem sehr trendigen Getränk geworden.

Es ist lecker, erfrischend und auch gut für Sie.

Darüber hinaus enthält es viele wichtige Nährstoffe, darunter Mineralien, von denen die meisten Menschen nicht genug bekommen.

Hier sind 8 gesundheitliche Vorteile von Kokoswasser.

Kokosnüsse wachsen auf großen Palmen, die wissenschaftlich bekannt sind als Cocos Nucifera. Trotz des Namens wird die Kokosnuss botanisch eher als Frucht denn als Nuss betrachtet.

Kokoswasser ist der Saft, der sich in der Mitte einer jungen grünen Kokosnuss befindet. Es hilft, die Frucht zu nähren.

Während die Kokosnuss reift, bleibt ein Teil des Saftes in flüssiger Form> 1).

Kokoswasser bildet sich auf natürliche Weise in der Frucht und enthält 94% Wasser und sehr wenig Fett.

Es darf nicht mit Kokosmilch verwechselt werden, die durch Zugabe von Wasser zum Kokosraspelfleisch hergestellt wird. Kokosmilch enthält ca. 50% Wasser und ist sehr reich an Kokosfett.

Es dauert 10 bis 12 Monate, bis die Kokosnüsse vollständig ausgereift sind. Kokoswasser stammt normalerweise aus jungen Kokosnüssen, die zwischen 6 und 7 Monaten alt sind, obwohl es auch in reifen Früchten vorkommt.

Eine durchschnittliche grüne Kokosnuss liefert etwa 0,5–1 Tassen Kokoswasser.

Eine Tasse (240 ml) enthält 46 Kalorien sowie (2):

  • Kohlenhydrate: 9 Gramm
  • Ballaststoff: 3 Gramm
  • Protein: 2 Gramm
  • Vitamin C: 10% der FEI
  • Magnesium: 15% der FEI
  • Mangan: 17% der FEI
  • Kalium: 17% der FEI
  • Natrium: 11% der FEI
  • Kalzium: 6% der FEI

Zusammenfassung Kokoswasser ist in jungen Kokosnüssen enthalten und eine gute Quelle für Ballaststoffe, Vitamin C und mehrere wichtige Mineralien.

Freie Radikale sind instabile Moleküle, die während des Stoffwechsels in Ihren Zellen gebildet werden. Ihre Produktion steigt in Reaktion auf Stress oder Verletzungen.

Wenn es zu viele freie Radikale gibt, tritt Ihr Körper in einen Zustand von Ochsen> 3) ein.

Untersuchungen an Tieren, die Toxinen ausgesetzt waren, haben gezeigt, dass Kokoswasser Antioxide> 4, 5, 6, 7 enthält.

Eine Studie ergab, dass Ratten mit Leberschäden eine signifikante Verbesserung von Ochsen> 6 zeigten.

In einer anderen Studie wurden Ratten mit einer Ernährung mit hohem Fructosegehalt mit Kokosnusswasser behandelt. Die Aktivität freier Radikale nahm ab, da d> 7).

Bisher haben keine Studien diese antioxidative Aktivität beim Menschen untersucht.

Zusammenfassung Kokoswasser enthält Antioxidantien, die Ihre Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Kokoswasser den Blutzuckerspiegel senken und andere Gesundheitsmerkmale bei diabetischen Tieren verbessern kann (8, 9, 10).

In einer Studie behielten mit Kokoswasser behandelte diabetische Ratten einen besseren Blutzuckerspiegel bei als die Kontrollgruppe (9).

Dieselbe Studie ergab auch, dass die Ratten, denen Kokoswasser verabreicht wurde, niedrigere Hämoglobin-A1c-Werte aufwiesen, was auf eine gute langfristige Blutzuckerkontrolle hinweist (9).

Eine andere Studie stellte fest, dass prov> 10).

Es sind jedoch kontrollierte Studien erforderlich, um diese Wirkungen beim Menschen zu bestätigen.

Trotzdem kann Kokoswasser mit seinen 3 Gramm Ballaststoffen und einem verdaulichen Kohlenhydratgehalt von nur 6 Gramm pro Tasse (240 ml) problemlos in einen Speiseplan für Menschen mit Diabetes passen.

Es ist auch eine gute Magnesiumquelle, die die Insulinsensitivität erhöhen und den Blutzuckerspiegel bei Menschen mit Typ-2-Diabetes und Prädiabetes senken kann (11, 12).

Zusammenfassung Studien an diabetischen Tieren legen nahe, dass Kokoswasser die Blutzuckerkontrolle verbessern kann. Es ist auch eine gute Magnesiumquelle, die die Insulinsensitivität erhöhen und den Blutzuckerspiegel senken kann.

Ausreichend Flüssigkeit zu trinken ist wichtig für die Verhinderung von Nierensteinen.

Obwohl klares Wasser eine gute Wahl ist, deutet eine Studie darauf hin, dass Kokoswasser möglicherweise noch besser ist.

Diese können dann Steine ​​bilden. Einige Menschen sind jedoch anfälliger für ihre Entwicklung als andere (13).

In einer Studie an Ratten mit k> 14).

Die Forscher glauben, dass Kokoswasser dazu beitrug, die Produktion freier Radikale zu reduzieren, die als Reaktion auf hohe Oxalatspiegel im Urin auftraten.

Denken Sie daran, dass dies die erste Studie ist, die die Auswirkungen von Kokoswasser auf Nierensteine ​​untersucht. In diesem Bereich sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich.

Zusammenfassung Frühe Tierversuche legen nahe, dass Wasser aus Kokosnüssen Nierensteine ​​verhindern kann, indem es die Bildung von Kristallen und Steinen verringert.

Das Trinken von Kokoswasser kann hilfreich sein, um das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern.

In einer Studie hatten Ratten, die Kokoswasser konsumierten, eine Senkung des Cholesterin- und Triglycer-Spiegels im Blut (> 15).

In einer anderen Studie fütterten die gleichen Forscher Ratten mit einer ähnlichen Diät, die mit der gleichen Dosierung (4 ml pro 100 g Körpergewicht) Kokoswasser ergänzt wurde.

Nach 45 Tagen hatte die Kokosnusswassergruppe einen Cholesterin- und Triglycerabbau> 16).

Denken Sie daran, dass dies eine sehr hohe Dosis war. Aus menschlicher Sicht entspricht dies einer 68-kg-Person, die 91 Unzen (2,7 Liter) Kokoswasser pro Tag verbraucht.

Dennoch ist die Feststellung, dass es das Cholesterin genauso effektiv senkt wie ein Statin-Medikament, sehr beeindruckend und sollte weiter untersucht werden.

Zusammenfassung Tierstudien legen nahe, dass Kokoswasser starke cholesterinsenkende Eigenschaften haben kann.

Kokoswasser kann zur Kontrolle des Blutdrucks großartig sein.

In einer kleinen Studie bei Menschen mit hohem Blutdruck verbesserte Kokoswasser den systolischen Blutdruck (die höhere Zahl an Blutdruckwerten) bei 71% der Teilnehmer (17).

Zusätzlich enthält Kokoswasser beeindruckende 600 mg Kalium in 240 ml (8 Unzen). Es wurde gezeigt, dass Kalium bei Menschen mit hohem oder normalem Blutdruck den Blutdruck senkt (18, 19).

Darüber hinaus ergab eine Tierstudie, dass Kokoswasser eine antithrombotische Wirkung hat, was bedeutet, dass es die Bildung von Blutgerinnseln verhindern kann (8).

Zusammenfassung Kokoswasser kann zur Senkung des Blutdrucks und möglicherweise zur Verringerung des Risikos der Bildung von Blutgerinnseln in Ihren Arterien beitragen.

Kokoswasser kann das perfekte Getränk sein, um die Flüssigkeitszufuhr wiederherzustellen und die während des Trainings verlorenen Elektrolyte aufzufüllen.

Elektrolyte sind Mineralien, die in Ihrem Körper mehrere wichtige Rollen spielen, einschließlich der Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Flüssigkeitshaushalts.

Dazu gehören Kalium, Magnesium, Natrium und Kalzium.

Zwei Studien ergaben, dass Kokoswasser die Flüssigkeitszufuhr nach dem Training besser wiederherstellt als Wasser und Sportgetränken mit hohem Elektrolytgehalt entspricht (20, 21).

Die Teilnehmer sa> 20, 21).

Eine andere Studie zum Vergleich von Getränken mit hohem Elektrolytgehalt ergab jedoch, dass Kokosnusswasser in der Regel die stärkste Völlegefühl- und Magenverstimmung hervorruft (22).

Zusammenfassung Kokoswasser füllt Flüssigkeiten und Elektrolyte nach dem Training auf. Es ist vergleichbar mit anderen Sportgetränken.

Kokoswasser ist leicht süß mit einem subtilen, nussigen Geschmack. Es ist auch ziemlich kalorienarm und kohlenhydratarm.

Das Wasser ist am frischesten, wenn es direkt aus der Kokosnuss stammt. Drücken Sie einfach einen Strohhalm in den weichen Teil einer grünen Kokosnuss und fangen Sie an zu trinken.

Lagern Sie die Kokosnuss in Ihrem Kühlschrank und verbrauchen Sie sie innerhalb von zwei bis drei Wochen nach dem Kauf.

In den meisten Lebensmittelgeschäften können Sie auch Kokoswasser in Flaschen kaufen.

Lesen Sie jedoch unbedingt die Zutaten, um sicherzustellen, dass Sie 100% Kokoswasser erhalten. Einige Flaschenmarken enthalten Zuckerzusätze oder Aromastoffe.

Diese tropische Flüssigkeit kann in Smoothies, Chiasamenpudding, Vinaigrette-Dressing oder als Ersatz für klares Wasser verwendet werden, wenn Sie ein bisschen natürliche Süße wünschen.

Zusammenfassung Kokoswasser kann direkt aus grünen Kokosnüssen konsumiert oder in Flaschen gekauft werden. Vermeiden Sie Marken mit Zusatz von Zucker, Süßstoffen oder Aromen.

Kokoswasser ist ein köstliches, nahrhaftes und natürliches Getränk, das für Sie außerordentlich gut ist.

Es kann Ihrem Herzen, Ihrem Blutzucker, Ihrer Nierengesundheit und vielem mehr zugute kommen.

Obwohl kontrollierte Studien erforderlich sind, um viele dieser Eigenschaften zu bestätigen, sind die bisherigen Forschungsergebnisse ermutigend.

Wenn Sie anfangen, an diesem tropischen Getränk zu nippen, vermeiden Sie unbedingt Produkte mit Zuckerzusatz.

1. Natürliches Sportgetränk

Die natürlichen Elektrolyte des Kokosnusswassers passen hervorragend zu traditionellen Sportgetränken wie Gatorade. Ohne Zuckerzusatz, Lebensmittelfarbe oder künstlichen Süßstoff hergestellt, greifen viele Menschen zu Kokoswasser als natürlicherem Leistungsgetränk.

Studien haben gezeigt, dass Kokoswasser genau so gut wie ein traditionelles Sportgetränk ist, um Sie mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Flüssigkeit nach einem Lauf aufzufüllen. Kokoswasser hat jedoch weniger Natrium, den Hauptelektrolyten, den Sie durch Schweiß verlieren, als die meisten Sportgetränke. Es hat auch weniger Kohlenhydrate als viele Getränke, die für Ausdauerleistung bestimmt sind. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise nicht genug Energie für eine lange Trainingsrunde (mehr als 90 Minuten) haben, aber Sie können sich danach besser regenerieren.

Während Kokosnusswasser Ihnen nicht hilft, nach dem Training besser als Wasser oder traditionelle Sportgetränke zu rehydrieren, ergab eine Studie, dass es einfacher war, genug zu trinken, ohne Übelkeit oder Magenverstimmung zu verursachen. Die Forscher empfehlen auch, Kokoswasser mit zugesetzten Zuckern zu meiden, da sie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr verhindern und unnötige Kalorien hinzufügen.

2. Kalorienarm

Nach Angaben der Akademie für Ernährung und Diätetik ist Kokoswasser mit nur 45 Kalorien in einer Tasse ein großartiger Ersatz für kalorienreiche Getränke wie Limonaden oder Saft. Kokoswasser enthält weniger Zucker und Kohlenhydrate als die meisten Säfte. Es hat auch mehr Mineralien und Elektrolyte wie Natrium und Kalium. Für gelegentliches Nippen kann es jedoch immer noch nicht mit kalorienfreiem Wasser mithalten.

Kokos-Chips: nützliche Eigenschaften

Kokosnuss kann eine wirklich nützliche Nuss genannt werden. Wirklich einzigartige Eigenschaften sind nicht nur das Fruchtfleisch, das bei der Herstellung von Kokosöl und Chips verwendet wird, sondern auch die darin enthaltene Flüssigkeit, dh Milch.

Die Hauptsache ist, dass beim Trocknen der Chips der gesamte Nutzen der Früchte der Walnusspalme erhalten bleiben kann. Und sie sind wie folgt:

  • Die Zusammensetzung von Kokosnusschips enthält eine Vielzahl wichtiger Vitamine und Mineralien, die für das stabile Funktionieren des menschlichen Körpers erforderlich sind.
  • Das Fruchtfleisch der Kokosnuss in getrockneter Form fördert die Normalisierung des Darms und die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper.
  • Laurinsäure in den Chips wirkt vorbeugend gegen Krebs.
  • Das getrocknete Fruchtfleisch der Nuss hat eine antioxidative und immunmodulierende Eigenschaft. Es wird als antivirales und antibakterielles Mittel verwendet.
  • Substanzen, die Kokosnusschips enthalten (Schaden und Nutzen entsprechen frischem Fruchtfleisch), fördern die Arbeitseffizienz, stärken die Aufmerksamkeitskonzentration, beeinflussen das Sehvermögen und das Gedächtnis positiv.
  • Bei regelmäßiger Anwendung normalisiert sich der Stoffwechsel, der Cholesterinspiegel im Blut sinkt.
  • Die Kokosrasur besitzt eine wundheilende und antibakterielle Wirkung.

Ernte

Frische Kokosnüsse werden normalerweise in grünem Zustand vom Baum geerntet. In die Kokosnuss kann ein Loch gebohrt werden, um Zugang zum "Fleisch" (Flüssigkeit und Fruchtfleisch) zu erhalten. Bei jungen Kokosnüssen stehen Flüssigkeit und Luft unter einem gewissen Druck und können beim ersten Eindringen in die innere Schale leicht sprühen. Kokosnüsse, die auf den Boden gefallen sind, sind anfällig für Fäulnis und Schäden durch Insekten oder andere Tiere.

10 Nutzen für die Gesundheit von Kokosnusswasser

Kokoswasser bietet eine Vielzahl von Vorteilen für Ihre Gesundheit. Von der Rehydratation bis zum Gewichtsverlust und sogar als Heilmittel für das Verdauungssystem und die Cholera ist Kokoswasser wie das magische Elixier des Lebens. Kokoswasser enthält Energie, Fett, Proteine, Zucker, Kohlenhydrate und sogar die von Ihnen benötigte Menge an Ballaststoffen. Unter den Mineralien, die in Kokoswasser enthalten sind, befinden sich Kalzium, Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor, Natrium, Zink, Kupfer, Selen und Mangan. Kokoswasser enthält auch verschiedene Arten von Vitaminen, darunter Vitamin C, Vitamin B6, Vitamin E und sogar Vitamin K, Niacin, Pantothensäure, Folsäure und Riboflavin.

Einige der gesundheitlichen Vorteile des Trinkens von Kokosnusswasser sind:

Kaloriengehalt und Nährwert von Kokosnusschips

Kokosrasur ist eine Quelle für Vitamine, Mineralien und Fettsäuren (Omega-6 und gesättigt). Das Fett in der getrockneten Kokosnussmasse enthält 65 g pro 100 g des Endprodukts. Das Gewicht von Proteinen und Kohlenhydraten beträgt nur 13 g bzw. 14 g. Interessanterweise ist der Kaloriengehalt von Kokosnusschips um ein Vielfaches höher als der des Fruchtfleisches. Der Wert dieses Indikators beträgt fast 600 kcal pro 100 Gramm.

Kokosrasur enthält die Vitamine A, E und Gruppe B. Es enthält viele wichtige Makroelemente (Kalium, Kalzium und Magnesium, Natrium und Phosphor) und Spurenelemente (Eisen, Mangan, Kupfer, Selen und Zink). Natürliche Saccharose, Fructose und Glucose enthalten auch Kokosnussspäne.

Die Vor- und Nachteile des Produktes im Vergleich sind: Die Vorteile sind definitiv größer. Der Nährwert des Fruchtfleisches der Nuss bleibt in getrockneter Form vollständig erhalten, so dass Kokosnusschips das Naturprodukt vollständig ersetzen können.

Produkte

Normales Kokoswasser ist seit langem ein beliebtes Getränk in tropischen Ländern, wo es frisch, in Dosen oder in Flaschen erhältlich ist.

Kokosnüsse zum Trinken werden gekühlt, frisch oder verpackt serviert. Sie werden oft von Straßenhändlern verkauft, die sie mit Macheten oder ähnlichen Geräten vor den Augen der Kunden aufschneiden. Kokosnusswasser für den Einzelhandel ist in gewöhnlichen Aluminiumdosen, Tetra Paks oder Plastikflaschen erhältlich, manchmal auch mit Kokosnusspulpe oder Kokosgelee.

Kokoswasser kann zu Kokosessig fermentiert werden. Es wird auch verwendet, um zu machen Nata de coco, ein geleeähnliches Essen.

Kokoswasser stärkt die kardiovaskuläre Gesundheit

Kokoswasser fördert bekanntermaßen die Herz-Kreislauf-Gesundheit, da es das Risiko für Schlaganfall, Bluthochdruck, niedrigen Blutdruck und Herzinfarkt verringert. Während regelmäßiges Training auch für eine gute Herzgesundheit notwendig ist, hat das regelmäßige Trinken von Kokosnusswasser auch Vorteile. Sie sollten einmal täglich zartes Kokoswasser trinken, um Ihre Herzgesundheit zu verbessern. Beachten Sie jedoch, dass Sie nicht zu viel Kokoswasser trinken sollten, da es fast 5 g Zucker pro Kokosnuss enthält.

Kokosraspeln: Schaden und Nutzen im Kampf gegen Übergewicht

Der Schlüssel zum Erfolg jeder Diät ist die vollständige Reinigung des Darms von Toxinen und anderen schädlichen Substanzen. Infolgedessen ist es möglich, Verstopfung loszuwerden, die Verdauungsorgane anzupassen und den Stoffwechsel zu normalisieren. Und das Beste bei dieser Aufgabe ist der Umgang mit Ballaststoffen, die in großen Mengen Kokosnusschips enthalten.

Die Vorteile und Nachteile dieses Produkts bei der Bekämpfung von Übergewicht wurden bereits von Tausenden von Frauen auf der ganzen Welt erkannt. Kokosnuss-Chips füllen sich bei Einnahme mit Flüssigkeit, quellen auf und werden porös. Danach wirkt sie wie ein Pinsel, reinigt den Darm und entfernt alle schädlichen Substanzen auf seinem Weg.

Deshalb hilft das getrocknete Fruchtfleisch der Nusspalme trotz des hohen Gehalts an Fetten und Kalorien, Übergewicht abzubauen, wenn auch langsam, aber effektiv.

Nährwert

Kokosnusswasser
Nährwert pro 100 g
Energie79 kJ (19 kcal)
Zucker2,61 g
Ballaststoffe1,1 g
Gesättigt0,176 g
Einfach ungesättigt0,008 g
Mehrfach ungesättigt0,002 g
Tryptophan0,008 g
Threonin0,026 g
Isoleucin0,028 g
Leucin0,053 g
Lysin0,032 g
Methionin0,013 g
Cystin0,014 g
Phenylalanin0,037 g
Tyrosin0,022 g
Valin0,044 g
Arginin0,118 g
Histidin0,017 g
Alanine0,037 g
Asparaginsäure0,070 g
Glutaminsäure0,165 g
Glycin0,034 g
Proline0,030 g
Serin0,037 g
VitamineMenge% DV
Thiamin (B 1) 2,4 mg
MineralienMenge% DV
Kalzium 0,10 mg
Andere BestandteileMenge
Wasser95 g
  • Einheiten
  • μg = Mikrogramm • mg = Milligramm
  • IE = Internationale Einheiten
† Prozentsätze werden anhand der US-Empfehlungen für Erwachsene grob angenähert.

Mit 19 Kalorien in einer Menge von 100 Millilitern besteht Kokoswasser aus 95% Wasser und 4% Kohlenhydraten, wobei der Protein- und Gesamtfettgehalt jeweils unter 1% liegt (Tabelle). Kokoswasser enthält geringe Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen, die alle unter 10% des Tageswerts (DV) liegen (Tabelle).

Kokoswasser hat antioxidative Eigenschaften

Es wurde nachgewiesen, dass Kokoswasser Antioxidantien enthält, die die in unserem Körper vorhandenen freien Radikale modifizieren und verhindern, dass sie Schaden anrichten. Freie Radikale sind im Körper in Form von instabilen Molekülen vorhanden, die unsere Zellen während des Stoffwechsels produzieren. Wenn der Körper eine Verletzung erleidet oder unter Stress steht, steigt die Produktion von freien Radikalen. Wenn im Körper zu viele freie Radikale vorhanden sind, erreicht der Körper einen oxidativen Stresszustand. Von oxidativem Stress ist bekannt, dass er die Zellen schädigt und das Risiko erhöht, sich mit vielen Krankheiten zu infizieren. Studien an Tieren, die freien Radikalen und anderen Toxinen ausgesetzt waren, zeigten, dass Kokoswasser reich an Antioxidantien ist, die die freien Radikale so modifizierten, dass sie keinen weiteren Schaden anrichten konnten. Eine weitere Studie an Ratten mit Leberschäden zeigte, dass sich der Zustand des oxidativen Stresses bei den Ratten nach der Behandlung mit Kokosnusswasser erheblich verbesserte. Bis heute haben mehrere Studien gezeigt, dass Kokoswasser Antioxidantien enthält, die dazu beitragen, die Zellen im Körper vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.

1. Kann die Trainingsleistung verbessern

Die im Kokoswasser enthaltenen Elektrolyte sind entscheidend. Kokoswasser enthält mehr Elektrolyte als herkömmliche Getränke wie Cola oder Sprite (3).

Kokoswasser hat eine ähnliche feuchtigkeitsspendende Wirkung wie die üblichen Sportgetränke mit Kohlenhydraten und Elektrolyten (4). Die Auswirkungen auf die Trainingsleistung ähnelten denen von Sportgetränken. Da Kokoswasser eine natürliche Kaliumquelle ist und keinen Zucker und keine Süßstoffe enthält, kann es als Alternative zu Sportgetränken verwendet werden.

Die Aufnahme von Kokoswasser kann im Vergleich zu herkömmlichen Kohlenhydrat-Elektrolyt-Getränken auch für den Magen einfacher sein (5). Die Elektrolyte in Kokoswasser können auch Muskelkrämpfe behandeln (6).

Wenden Sie sich jedoch an Ihren Gesundheitstrainer, da Kokoswasser vergleichsweise wenig Kohlenhydrate und Natrium enthält, zwei wichtige Nährstoffe, die Sie für ein langes Training benötigen.

Langzeit-Workouts verursachen übermäßigen Schweiß und einen Verlust an Natrium (und nicht an Kalium). Wenn Sie Lust dazu haben, können Sie auch ein Sportgetränk (7) dazugeben. Sie brauchen auch zusätzliche Kohlenhydrate, um sich zu ernähren - etwas, das Kokoswasser in einer geringeren Menge enthält.

Für eine milde Flüssigkeitszufuhr und weniger intensive Trainingseinheiten ist Kokoswasser die beste Wahl. Aber wenn Sie sich über einen längeren Zeitraum körperlich betätigen, müssen Sie auch ein Sportgetränk zu sich nehmen. Aber überprüfen Sie die Zutaten und achten Sie auf künstliche Süßstoffe. Sie können sich für etwas mit kalorienarmen Süßungsmitteln entscheiden (8).

3. Kalium

Kokoswasser enthält mehr als das Zehnfache der Kaliummenge der meisten Sportgetränke. Ein 8-Unzen-Glas Kokoswasser enthält so viel Kalium wie eine Banane. Die meisten Amerikaner verfehlen die tägliche Empfehlung für Kalium. Mit 405 mg pro Tasse kann das Kalium in Kokoswasser helfen, Krämpfe abzuwehren.

Kalium hilft dabei, das Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt im Körper zu halten, insbesondere während des Trainings. Da das Kokoswasser mehr Kalium als Natrium enthält, kann das Kalium helfen, die Wirkung von Natrium auf den Blutdruck auszugleichen und möglicherweise sogar zu senken.

Schädliche Eigenschaften und Gegenanzeigen

Nützliche Eigenschaften dieses Produkts sind schwer zu überschätzen. Darüber hinaus gibt es praktisch keine Kontraindikationen für seine Verwendung. Nur im Falle einer individuellen Unverträglichkeit sollte die Verwendung eines solchen Produkts als Kokosnusschips ausgeschlossen werden. Schaden oder Nutzen wird von ihrem Körper ausgehen, bestimmt der Käufer direkt.

Da Kokosnusschips viele Fettsäuren enthalten, sollte sie nicht in die Ernährung von Kindern unter 1 Jahr aufgenommen werden.

Kokoswasser kann ein natürliches Sportgetränk sein

Kokoswasser ist reich an natürlichen Elektrolyten und eine ideale Option für die Verwendung als Sportgetränk. Tatsächlich ist es traditionellen Sportgetränken wie Gatorade oder Powerade sehr ähnlich. Kokoswasser ist tatsächlich eine bessere Option als das traditionelle Sportgetränk, da es ohne Lebensmittelfarbe, Zuckerzusatz oder künstliche Süßstoffe hergestellt wird. Aus diesem Grund verwenden viele Menschen Kokoswasser als natürliches Leistungsgetränk, um ihr Energieniveau zu steigern.

Es gibt viele Studien, die gezeigt haben, dass Kokoswasser genauso gut funktioniert wie ein traditionelles Sportgetränk, Sie gut mit Feuchtigkeit versorgt und Ihnen hilft, die verlorenen Flüssigkeiten nach einer Trainingseinheit wieder aufzufüllen. Es gibt jedoch einige Nachteile, wenn Kokoswasser als Sportgetränk verwendet wird. Ein Faktor ist, dass Kokoswasser im Vergleich zu Sportgetränken weniger Natrium enthält. Natrium ist der primäre Elektrolyt, der beim Schwitzen verloren geht. Kokoswasser enthält im Vergleich zu Sportgetränken, die für Ausdauersportarten entwickelt wurden, weniger Kohlenhydrate. Dies bedeutet, dass Kokosnusswasser möglicherweise nicht die Energie liefert, die für eine über eine Stunde dauernde Bewegung erforderlich ist. Trotzdem hält Kokoswasser Sie rehydriert und versorgt Sie auch danach mit Rehydration.

Ein weiterer gesundheitlicher Vorteil der Verwendung von Kokosnusswasser gegenüber herkömmlichen Sportgetränken besteht darin, dass es einfacher ist, eine ausreichende Menge Kokosnusswasser zu trinken, ohne Magenverstimmung oder Übelkeit. Beachten Sie, dass Kokosnusswasser mit Konservierungsstoffen und Zucker nicht empfohlen wird, da dies den ordnungsgemäßen Ablauf der Flüssigkeitszufuhr verhindert und die tägliche Zufuhr unnötiger Kalorien erhöht.

2. Fördert die Herzgesundheit

Rattenstudien zeigen, dass die Aufnahme von Kokoswasser den Cholesterinspiegel im Blut senken kann (9).

Kokoswasser bekämpft den Anstieg des Gesamtcholesterinspiegels. Gleichzeitig erhält es den guten Cholesterinspiegel (HDL).

In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass die cholesterinsenkenden Wirkungen von Kokoswasser dem OTC-Medikament Lovastatin ähnlich sind (10). Obwohl die in der Studie verwendete Menge an Kokosnusswasser für den normalen menschlichen Verzehr zu viel ist, sind die Ergebnisse vielversprechend.

Zartes Kokoswasser kann auch den Bluthochdruck senken. Dies wird durch eine Verbesserung des Antioxidansstatus und der Insulinsensitivität erreicht (11).

1 Antwort 1

Die beiden Quellen, die für die Bekanntheit vorgesehen sind, sind weitgehend wertlos.

Der erste (Link ist jetzt defekt) scheint ein computergeneriertes Kauderwelsch-Keyword zu sein, mit dem Google auf einige Spam-Links für Fruchtbarkeitspillen aufmerksam gemacht werden soll.

Der zweite bezieht sich unbegründet auf eine nicht vertrauenswürdige Form der Alternativmedizin.

Meine Recherchen in der Literatur haben keine Studien zur Wirkung von Kokosnusswasser auf die Ernährung ergeben. Das ist als Antwort nicht sehr eindeutig, daher beziehe ich mich auf:

  • Jean W. H. Yong, Liya Ge, Yan Fei Ng und Swee Ngin Tan, Die chemische Zusammensetzung und die biologischen Eigenschaften von Kokoswasser (Cocos nucifera L.), Molecules 2009, 14, 5144-5164, doi: 10.3390 / molecule14125144.

In dieser Arbeit präsentieren sie eine Aufschlüsselung der chemischen Zusammensetzung von Kokoswasser. Noch wichtiger ist, dass sie eine Literaturübersicht über die vielen offensichtlichen Anwendungen der Komponenten von Kokoswasser (z. B. die Pflanzengewebekulturindustrie, Antioxidantien, antiproliferative und apoptogene Wirkungen gegen menschliche Krebszellen usw.) durchführen.

Die Zeitung liest sich ziemlich voreingenommen gegenüber diesen "wunderbaren tropischen Früchten" und einige der Behauptungen klingen sehr. ehrgeizig. Ich bin skeptisch, dass die meisten von ihnen einer weiteren Analyse standhalten werden.

Trotz ihrer Versuche, alle biochemischen und biologischen Eigenschaften von Kokosnusswasser zu ermitteln, berichten sie nichts über die Zunahme oder Abnahme der Samen- oder Spermienproduktion bei Männern, die Kokosnusswasser zu sich nehmen.

Ich sehe dies als Bestätigung, dass es seit 2009 keine starken wissenschaftlichen Beweise für die Auswirkung von Kokosnusswasser auf die Spermien gab und dass dies nur eine städtische Legende ist.

4. Calcium und Magnesium

Calcium ist nicht nur für starke Knochen und Zähne wichtig. Es hilft den Muskeln, sich zusammenzuziehen und richtig zu arbeiten. Während Sie trainieren, ziehen Ihre Muskeln an Ihren Knochen und brechen sie leicht ab. Während sich Ihr Körper erholt, verwenden Ihre Knochen Kalzium, um stärker zu werden und zu reparieren.

Magnesium hilft, Kalzium und Kalium in die Muskeln zu transportieren, um die Kontraktion und Entspannung zu unterstützen. Es hilft auch bei der Energieerzeugung und unterstützt die Organfunktion. Ein hartes Training kann Sie an Magnesium verlieren und zu Krämpfen, unruhigen Muskeln und Krämpfen neigen.

Kokoswasser enthält zwar mehr Kalzium und Magnesium als andere Sportgetränke oder Fruchtsäfte, es ist jedoch keine konzentrierte Mineralquelle. Kokoswasser enthält weniger als 5 Prozent Ihrer empfohlenen Calcium- und Magnesiummenge.

Kokosrasur für Männer, Frauen und Kinder

Kokosrasur ist für Frauen, Männer und sogar Kinder nach einem Jahr gleichermaßen nützlich. Die darin enthaltenen Substanzen tragen zur inneren Verjüngung der Hautzellen bei, verlangsamen deren Alterung und verbessern den Haarzustand. Man kann mit Sicherheit sagen, dass Kokosnusschips Frauen dabei helfen, jünger und attraktiver auszusehen.

Nicht minder nützlich ist das getrocknete Fruchtfleisch von Kokosnuss und Formen. Vorbeugung von Erkrankungen des Urogenitalsystems, gesteigerte Potenz, positive Auswirkung auf die Fortpflanzungsfähigkeit beim Mann - all dies wird durch Kokosnusschips gewährleistet.

Die Schädigung und der Nutzen von Trockenfleisch für Kinder ist im Gegensatz zu Erwachsenen nicht eindeutig, da es Altersgrenzen für die Verwendung gibt. Aber nach 1 Jahr wird es für das Kind nützlich sein. Vitamine in seiner Zusammensetzung sorgen für gesundes Wachstum und Entwicklung des Babys.

Kokosrasur (Schaden und Nutzen der bekannten Rohkost) - dieses Produkt können Sie sich zu Hause leicht abtrocknen. In dieser Form kann es lange gelagert werden, wobei seine einzigartigen nützlichen Eigenschaften erhalten bleiben.

Kokoswasser verbessert den Stoffwechsel

Ein wichtiger gesundheitlicher Vorteil von Kokoswasser ist die Steigerung des Stoffwechsels Ihres Körpers. Es ist bekannt, dass eine Verbesserung des Stoffwechsels Ihres Körpers dazu beiträgt, mehr Kalorien zu verbrennen. Dies ist ein großer gesundheitlicher Vorteil von Kokosnusswasser. Ein träger Stoffwechsel kann viele Probleme und Krankheiten verursachen. Von Kokoswasser ist bekannt, dass es Ihren Stoffwechsel ankurbelt. Kokoswasser kurbelt den Stoffwechsel an, da es einen hohen Anteil an Mangan enthält, der vom Körper für einen ordnungsgemäßen Stoffwechsel benötigt wird.

3. Kann die Verdauungsgesundheit verbessern

Die hohen Ballaststoffe im Wasser können abführend wirken. Kokoswasser ist auch ein natürliches Diuretikum (12).

Kokoswasser wirkt wunderbar bei Durchfall. Es enthält Eisen, Kalzium, Magnesium und Mangan und hat das gleiche elektrolytische Gleichgewicht wie Ihr Blut (13). Der Verbrauch des Wassers innerhalb einer Stunde nach einer Episode von Durchfall kann helfen.

Einige anekdotische Hinweise deuten darauf hin, dass Kokoswasser auch sauren Rückfluss behandeln kann. Elektrolyte wie Kalium können das pH-Gleichgewicht im Körper fördern. Wir brauchen hier jedoch mehr Forschung.

Risiken

Ein Gesundheitsrisiko, das durch übermäßigen Kokoswasserkonsum entsteht, ist ein Übermaß an Kalium im Blut (Hyperkaliämie), das eine akute Hyperkaliämie hervorruft, und ein Bewusstseinsverlust nach dem Konsum von mehreren Litern Kokoswasser wurden nur als klinische Fallstudie in Verbindung berichtet mit einem indiv> Die Kaliumgehalte in jeder 100-ml-Portion unverarbeitetes Kokosnusswasser sind jedoch nicht sehr signifikant (2–7% des DV).

Anekdotenquellen beschreiben Kokosnusswasser, das in Indien für die Senika verwendet wird.> In diesem Brauch wird die ältere Person dazu gebracht, übermäßig viel Kokosnusswasser zu trinken, was schließlich zu Fieber und Tod führt, dessen genaue Ursachen nicht bekannt sind.

5. Antiox>

Zusätzlich zu all seinen feuchtigkeitsspendenden Vorteilen enthält Kokoswasser Antioxidantien, die dazu beitragen, oxidativen Stress und freie Radikale, die durch körperliche Betätigung entstehen, zu neutralisieren. Suchen Sie nach frischem Kokoswasser, um die höchsten Mengen an Antioxidantien zu erhalten. Verarbeitetes und durch Hitze pasteurisiertes Kokoswasser enthält laut einer kürzlich durchgeführten Studie weniger Antioxidantien.

Kokoswasser kann bei Diabetes helfen

An Tieren durchgeführte Studien haben gezeigt, dass Kokoswasser bei der Senkung des Blutzuckerspiegels und der Verbesserung der damit verbundenen Gesundheitsmerkmale bei Diabetikern hilfreich ist. Zum Beispiel ergab eine Studie an diabetischen Ratten, dass bei der Behandlung mit Kokoswasser der Blutzuckerspiegel im Vergleich zu anderen diabetischen Ratten, die kein Kokoswasser erhielten, besser gehalten wurde. Die Studie zeigte auch, dass die mit Kokoswasser behandelten Ratten niedrigere Spiegel einer bestimmten Art von Hämoglobin, bekannt als A1c, aufwiesen, was ein Maß für die langfristige Blutzuckerkontrolle ist.

Eine weitere Studie zeigte, dass diabetische Ratten, die mit Kokoswasser versorgt wurden, eine Verbesserung ihres Blutzuckerspiegels zeigten und auch verringerte Marker für oxidativen Stress zeigten.

Während Daten für Kokosnusswasser vielversprechend erscheinen und wie es Diabetikern hilft, sind noch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Ergebnisse beim Menschen zu bestätigen. Dennoch ist es eine gute Idee, Kokosnusswasser in Ihren Speiseplan aufzunehmen, wenn Sie an Diabetes leiden, da Kokosnusswasser eine hervorragende Magnesiumquelle ist, die bekanntermaßen die Insulinsensitivität und auch den Blutzuckerspiegel bei Menschen mit Typ-2-Diabetes senkt .

4. Könnte helfen, Kater zu heilen

Auch dazu gibt es weniger Forschung. Ihr Körper verliert Kalium, wenn Sie überschüssigen Alkohol konsumieren (14). Kokoswasser hilft, diesen Elektrolyten wieder aufzufüllen, und kann die schrecklichen Kater heilen, die normalerweise folgen.

Vermarktung

Seit dem frühen 21. Jahrhundert wird Kokoswasser in westlichen Ländern als natürliches Energie- oder Sportgetränk mit geringen Mengen an Fett, Kohlenhydraten und Kalorien sowie einem hohen Elektrolytgehalt vermarktet. Der Gehalt an Primärelektrolyten Natrium, Kalium, Magnesium und Kalzium pro 100 ml unverarbeitetem Kokoswasser ist jedoch unbedeutend (2–7% des DV) und nicht ausgewogen. Zitat benötigt

6. Aminosäuren

Aminosäuren sind essentiell für die Reparatur von Geweben und die Bausteine ​​von Protein. Kokoswasser enthält mehr Alanin, Arginin, Cystein und Serin als Kuhmilch. Es ist eine wichtige Quelle für Arginin, eine Aminosäure, die Ihrem Körper hilft, auf Stress zu reagieren (wie den Stress, der durch ein schwieriges Training verursacht wird). Arginin kann auch dazu beitragen, das Herz gesund zu halten.

Kokoswasser ist reich an Kalium

Kokoswasser enthält bekanntermaßen sehr viel Kalium - fast zehnmal so viel wie Sportgetränke. Tatsächlich enthält ein 8-Unzen-Glas Kokoswasser fast den gleichen Kaliumgehalt wie eine Banane. Kalium ist notwendig, um den Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt im Körper aufrechtzuerhalten, insbesondere während Sie trainieren. Wenn Sie ein Sportler sind, ist das Trinken von Kokoswasser für Sie besonders hilfreich. Darüber hinaus hat Kokosnusswasser einen niedrigen Natriumspiegel und gleichzeitig einen hohen Kaliumspiegel. Dies gleicht die Wirkung von Natrium auf Ihren Blutdruck aus und hilft, es auf der unteren Seite zu halten, wenn Sie an Bluthochdruck leiden.

7. Cytokinine

Die Hormone, die das Pflanzenwachstum unterstützen, auch Cytokinine genannt, kommen auch in Kokoswasser vor. Es wird angenommen, dass diese Verbindungen Anti-Aging- und Krebsbekämpfungseigenschaften haben. Bisher haben jedoch keine größeren Studien gezeigt, dass Kokoswasser Krebs abwehrt.

Das wegnehmen

Das Fazit ist, dass Kokoswasser eine großartige Möglichkeit ist, nach einem harten, schweißtreibenden Training zu rehydrieren. Tauschen Sie Kokoswasser gegen ein traditionelles Sportgetränk aus und lassen Sie den zugesetzten Zucker, die Farbstoffe und andere synthetische Zutaten aus.

Wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, ist es möglicherweise am besten, sich stattdessen für Wasser zu entscheiden. The Academy of Nutrition and Dietetics also recommends choosing water if you haven't sweat excessively, since coconut water does not rehydrate you any better than water does and it comes with extra calories and sugar.

Seek out fresh, unprocessed coconut water to get the most antioxidants and a true taste of the tropics.

False advertising

Marketing claims attributing health benefits to coconut water are not based on science and are disallowed by certain regulatory agencies like the Food and Drug Administration. In the United States, the FDA warned producers about misleading marketing claims that coconut water is antiviral, can lower cholesterol, can regulate blood glucose levels, and other false claims, as inappropriate for the product.

Some companies have faced > The plaintiffs also alleged that one company, Vita Coco, falsely claimed that its product had "15 times the electrolytes found in sports drinks" and misrepresented the levels of sodium and magnesium as advertised. The company denied any wrongdoing and settled the lawsuit for US$10 million in April 2012.

5. Can Lower Blood Glucose Levels

Coconut water contains L-arginine, a compound known for its antidiabetic properties. L-arginine reduced blood glucose levels in diabetic rats (15).

Coconut water also combats oxidative stress – a condition quite prevalent during diabetes (16). It may also lower the levels of hemoglobin A1c, the higher levels of which increase diabetes risk (17), (18).

You can also make coconut water a part of your diabetes meal (19). It contains fiber and is comparatively low in carbs.

We suggest you only go for unsweetened coconut water. Packaged coconut water may contain artificial sweeteners.

Coconut Water helps Prevent Kidney Stones

Having plenty of fluids is necessary for keeping the body healthy and is also important for preventing kidney stones, particularly for people who have a propensity for kidney stones. While having plain water is usually the go-to option, it does become boring to consume too much of plain water. Furthermore, many studies show that coconut water is a better option when it comes to preventing kidney stones.

Kidney stones form in the body when oxalate, calcium, and some other compounds combine together to form crystals in urine, these crystals then stick together to form stones. Studies have shown that coconut water prevents these crystals from sticking together and also from sticking to the kidneys or other parts of the urinary tract, thus preventing the formation of stones. Coconut water also lowers the number of these crystals that form in the urine and hence is highly beneficial for your health.

6. May Help Dissolve Kidney Stones

In studies, coconut water intake helped expel excess potassium, citrate, and chlorine from the body (20). This can cut down the risk of kidney stones.

Treatment with coconut water had also prevented crystal deposition in the renal tissue, as per a study. It also had reduced the number of crystals in urine. Additionally, coconut water had prevented oxidative stress in the kidneys and improved renal function (21).

In addition to eliminating kidney stones, coconut water also cures bladder infections. This can be attributed to the antibacterial properties of coconut water (22).

However, there are some gray areas with respect to coconut water and kidney health. Hence, we suggest you check with your doctor before using it for this purpose.

Coconut Water contains Essential Amino Acids

Our body needs amino acids to repair tissues and they also form the basic building blocks of protein. Coconut water is known to contain high levels of amino acids such as arginine, alanine, cysteine and serine. The levels are even higher than what is found in cow’s milk. High levels of the amino acid arginine ensure that your body responds properly to stress and also keeps your heart in a good condition.

7. May Be Useful For Blood Transfusions

The intravenous use of coconut water is well documented. In a study, coconut water was used as a short-term intravenous hydration fluid for a patient from the Solomon Islands (23).

Coconut water may mimic blood plasma. However, this effect may not last long. This is because of its sodium content – which is not high enough to stay in the bloodstream for long (24). Also, the infusion of coconut water may cause the potassium levels to go up.

Medical use in Cambodia

Although substituting coconut water for saline is not recommended by physicians today, it was a common practice during the Khmer Rouge regime in Cambodia from 1975 to 1979. The Documentation Center of Cambodia cited the practice of allowing untrained nurses to administer green coconut water during the Pol Pot regime as a crime against humanity.

Coconut Water Helps with Digestion

Ingesting fibers is known to be beneficial to the digestive system and ensures that it keeps functioning properly. Coconut water is also rich in fibers, thus making it an excellent digestive aid and an added health benefit of coconut water. Studies show that the average water contained in one green coconut contains around 10% of the fiber your body requires on a daily basis.

9. Helps Treat Acne

Coconut water has antibacterial properties, thanks to the lauric acid present in it (22). These properties might help treat acne.

Lauric acid was also found to exert the strongest bactericidal activity against P. acnes, the bacteria that promotes inflammatory acne (25).

References

  1. ^ Janick J, Paull RE (2008). Cocos in The Encyclopedia of Fruit and Nuts. pp. 109–113. Archived from the original on 18 May 2015 . Retrieved 11 May 2015 .
  2. ^ Rees, Richard, Barnett, Joe, Marks, Daniel, George, Marc (September 2012). "Coconut water-induced hyperkalaemia". British Journal of Hospital Medicine. 73 (9): 534. doi:10.12968/hmed.2012.73.9.534. PMID23124410.
  3. ^ ab Hakimian, J, Goldbarg, SH, Park, CH, Kerwin, TC (2014). "Death by coconut". Circulation: Arrhythmia and Electrophysiology. 7: 180–181. doi:10.1161/CIRCEP.113.000941. PMID24550410. Archived from the original on 2015-05-23.
  4. ^ Martinez-Belkin N (2 December 2014). " " Raw" Coconut Water Under Scrutiny of the FDA". BevNet.com.
  5. ^ ab Shahina, KK (2010-11-20). "Mother, shall I put you to sleep?". Tehelka Magazine. 7 (46). Archived from the original on 2014-04-29 . Retrieved 2014-06-01 .
  6. ^ Martinez-Belkin N (2 December 2014). " " Raw" Coconut Water Under Scrutiny of the FDA". BevNet.com.
  7. ^ Crawford, Elizabeth (October 29, 2014). "Coconut products can never claim to be 'healthy' because of the saturated fats, says legal expert". foodnavigator-usa.com. Archived from the original on 10 February 2016 . Retrieved 31 December 2015 .
  8. ^ ab"Vita Coco coconut water settles >. Retrieved 31 December 2015 .
  9. ^ Barclay, Eliza (15 Aug 2011). "Coconut Water To The Rescue? Parsing The Medical Claims". NPR. Archived from the original on 2013-09-27 . Retrieved 1 Oct 2013 .
  10. ^ Short, Philip (2006). Pol Pot: Anatomy of a Nightmare . New York: Henry Holt. ISBN978-0-8050-8006-3 .
  11. ^ Vilim, Laura (2012). " ' Keeping Them Alive, One Gets Nothing, Killing Them, One Loses Nothing': Prosecuting Khmer Rouge Medical Practices as Crimes against Humanity" (PDF) . Georgetown University Law Center. Archived (PDF) from the original on 2014-04-07. Cite journal requires |journal= (help)
  12. ^ Mitchell, SA (2011). "Plants used in Jamaican folk medicine against the common cold, flu and diarrhea". J Antivir Antiretrovir. 3 (4): 173. Archived from the original on 2015-10-02.

10. Might Help Treat Psoriasis

There is no direct relationship between coconut water and psoriasis. But coconut water can prevent dehydration, which can make your skin more vulnerable to issues like psoriasis (as dehydration prevents your body from eliminating toxins through your skin) (26).

Coconut water is a healthy beverage. Most of its benefits are proven. Some aren’t. But that doesn’t have to stop you from consuming it, especially when it has an impressive nutritional profile.

Coconut Water has High Levels of Cytokinins

Cytokinins are the hormones that help plants grow. These are also found in high levels in coconut water. Apart from ensuring proper growth levels, cytokinins also have cancer-fighting and anti-aging properties. However, no studies have yet been done to show whether coconut water actually helps prevent cancer, but nevertheless, all these benefits of coconut water make it an attractive beverage of choice.

What Is The Detailed Nutritional Composition Of Coconut Water?

*Values sourced from USDA database, nuts, coconut water

This shows coconut water is replete with most of the essential nutrients. But does this mean you can have as much of it as you want?

How Much Coconut Water Can You Take In A Day?

Let’s start with why. Why do you need to keep a check on the amount of coconut water you consume in a day?

This takes us to the case of a 42-year-old man who developed dangerously high potassium levels, which eventually lead to abnormal heart rhythms and temporary unconsciousness (27).

He had reported drinking eight 11-ounce bottles of coconut water in a single day. He was rushed to the hospital where he underwent treatment.

Excess intake of coconut water can cause severe hyperkalemia (potassium toxicity) (27). Eight ounces (about 226 grams) of coconut water contains about 600 mg of potassium. The RDA for potassium is 2,600 mg to 3,400 mg (28).

Water from a single coconut yield amounts to about 206 grams. This means drinking the water from an average-sized tender coconut must give you about 515 mg to 600 mg of potassium (29).

If you have chronic kidney disease or diabetes, you must take extra caution (30). Have water from one tender coconut once every two days after consulting your doctor.

There is not enough data on the daily upper limit for coconut water. But, looking at the statistics we just discussed, stick to one tender coconut a day. Lack of potassium is rare, and you might be getting enough of it through your diet (31).

Also, sipping through the coconut fruit is not the only way to consume coconut water. There are other ways too.

What Is The Best Coconut Water To Buy?

Coconut water in a fresh, green coconut is the best bet. It contains no added sugars or preservatives.

Steer clear of those with a hard brown shell. This indicates maturity. The young green ones contain a larger supply of the water.

You can shake the fruit to gauge the amount of water it contains.

Follow these tips, and you are good to go. You can enjoy a fresh green coconut every single day.

Coconut water might also have certain undesirable effects on some people.

What Are The Side Effects Of Coconut Water?

  • Concerns With Cystic Fibrosis

Cystic fibrosis is an inherited disorder that damages the lungs and the digestive system. This condition can lower salt levels in the body, requiring patients to take pills or fluids to boost blood sodium levels.

If you have cystic fibrosis, please do not depend on coconut water alone for your sodium intake as it contains less of it. The best way to go about it is to take coconut water with a pinch of salt (33).

  • May Cause Hyperkalemia

We have discussed this already. Excess intake of coconut water can cause hyperkalemia (27). Please limit your intake to one tender coconut a day.

  • Might Cause Kidney Issues

Yes, coconut water can help treat kidney stones. But individuals with chronic kidney disease must avoid coconut water due to its high potassium levels (34).

  • May Lower Blood Pressure Way Too Much

Coconut water lowers blood pressure. So, there is a possibility it may lower the levels too much if you are already on medications for lowering blood pressure. Consult a doctor.

  • May Interfere With Blood Pressure Control During Surgery

Due to the above-mentioned reason, coconut water might interfere with blood pressure control during surgery. This is important as blood pressure has a role to play in surgery. Avoid consuming coconut water at least two weeks before a scheduled surgery. Also, talk to your doctor about any blood pressure medications that you take (35).

Fazit

Coconut water is undoubtedly one of the healthiest beverages on the planet. It is a powerful source of electrolytes that offer a range of benefits. But just keep in mind not to overconsume it. Just one tender coconut a day must do.

Do you already consume coconut water? Have you noticed any benefits? Do share with us by leaving a comment in the box below.

Expert’s Answers For Readers’ Questions

Is coconut water keto?

It depends on your daily carb intake. If it is beyond 20 grams, we don’t recommend you take coconut water. Water from a single coconut yield may give you about 40 calories, which could be a lot on a keto diet.

Is coconut water a probiotic?

Coconut water, by itself, is not a probiotic. But fermented coconut water, also called coconut water kefir, is one. You can easily ferment coconut water with kefir grains.

Is coconut water safe during pregnancy?

Ja. But stick to one tender coconut a day. Also, take your doctor’s advice.

How long does coconut water last?

About 1 to 2 days, when opened after refrigeration. We suggest you store it in the refrigerator and consume within 1 to 2 days.

How is coconut water different from coconut milk?

While coconut water is the naturally available clear liquid inside a fresh coconut, coconut milk is manufactured. The milk is made grating the coconut meat and squeezing out the juice.

Schau das Video: Kokoswasser ist lecker und gesund 5 Gründe warum Du Kokoswasser täglich trinken solltest (November 2019).

Calorie Information
Amounts Per Selected Serving%DV
Kalorien45.6(191 kJ)2%
From Carbohydrate35.6(149 kJ)
From Fat4.0(16.7 kJ)
From Protein6.0(25.1 kJ)
From Alcohol0.0(0.0 kJ)
Kohlenhydrate
Amounts Per Selected Serving%DV
Total Carbohydrate8.9 g3%
Ballaststoffe2.6 g11%
Starch0.0 g
Sugars6.3 g
Protein & Amino Acids
Amounts Per Selected Serving%DV
Protein1.7 g13%
Vitamine
Amounts Per Selected Serving%DV
Vitamin A0.0IU0%
Vitamin C5.8 mg10%
Vitamin D
Vitamin E (Alpha Tocopherol)0.0 mg0%
Vitamin K0.0 mcg0%
Thiamin0.1 mg5%
Riboflavin0.1 mg8%
Niacin0.2 mg1%
Vitamin B60.1 mg4%
Folate7.2 mcg2%
Vitamin B120.0 mcg0%
Pantothenic Acid0.1 mg1%
Choline2.6 mg
Betaine
Mineralien
Amounts Per Selected Serving%DV
Kalzium57.6 mg6%
Eisen0.7 mg4%
Magnesium60.0 mg15%
Phosphor48.0 mg5%
Kalium600 mg17%
Natrium252 mg11%
Zink0.2 mg2%
Kupfer0.1 mg5%
Mangan0.3 mg17%
Selen2.4 mcg3%
Fluoride