Gesundheit

Diät für Prostatitis

PROSTATE AFRAID INFECTIONS Prostatitis ist eine Entzündung der Prostata (Prostata). Eisen ist ein untergeordneter Bestandteil der männlichen Geschlechtsorgane. Der Urinschlauch verläuft durch die Prostata, sodass eine vergrößerte Prostata (was passiert, wenn eine Entzündung auftritt) den Urinausfluss beeinträchtigt. Prostatitis wird durch die Einführung einer Infektion verursacht. Es gibt akute und chronische Prostatitis. Akute Prostatitis äußert sich in erhöhter Körpertemperatur, Schmerzen im Perineum, Druckabfall im Urin, rektalen Schmerzen beim Stuhlgang. Chronische Prostatitis ist gekennzeichnet durch solche Symptome wie ein Brennen in der Harnröhre, Müdigkeit, Reizbarkeit, spärliches Wasserlassen. Wechsel von Exazerbationsperioden und offensichtlicher Erholung. Am häufigsten wird eine Prostatitis durch Escherichia coli verursacht. Obwohl es noch andere Krankheitserreger gibt: Proteus, Mycoplasma, Chlamydien, Gonorrhö, Staphylokokken und andere Keime können von verschiedenen Infektionsherden im Körper (Mandeln, Nasennebenhöhlen, Bronchien und andere) in die Prostata gelangen und von der Harnröhre aus eindringen ungeschützter Sex.

FOLK REMEDIES BEHANDLUNG Volksheilmittel Behandlung von Prostatitis kann gleichzeitig mit der von einem Arzt-Urologen vorgeschriebenen Behandlung angewendet werden. Die unten aufgeführten Volksheilmittel sind bei der Behandlung von Prostatitis allgemein gebräuchlich, obwohl die Kombination von Pflanzen im Idealfall je nach Art der Krankheit individuell angepasst werden sollte: - 5 zerkleinerte Knoblauchzehen, 0,5 Liter kochendes Wasser hinzufügen, über Nacht ziehen lassen, abseihen und 1-2 mal täglich 1/4 Tasse vor den Mahlzeiten einnehmen. Der Kurs dauert 3-4 Wochen. - Kidney Birke, Gras Zveroboja, Kräuter, Hopfenzapfen, Gras Celandine, Wurzel von Rhaponticum, Gras Wermut, Rainfarn Blumen, Schafgarbe Kraut, Wurzeln von Elecampane, und 1 Esslöffel Kochen und Anwendung: 2 Esslöffel Sammlung gießen 0,5 l Kochen Wasser abtropfen lassen zusammen mit Gras in einer Thermoskanne, um Nacht zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. - Nierenbirke, Grasserie, Ringelblumen, Hopfenzapfen, Schöllkraut, Pfingstrosenwurzel, Grasknospe, Nierenkiefer, Johannisbeerblatt und 1 Esslöffel Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen Wasser abtropfen lassen zusammen mit Gras in einer Thermoskanne, um Nacht zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. - Nierenbirke, Heidelbeerblatt, Brennnesselkraut, Flaschenbürstenkräuter, Calamuswurzel, Eibischwurzel, Kamillenblüten - gleichermaßen. Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen, zusammen mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, um auf Nachtruhe zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. - Blüten von Immortelle, Heidelbeerblatt, Wurzel-Highlander-Serpentin, Gras-Sporysha, Eichenrinde, einem Kraut, Ringelblumenblüten - gleichermaßen. Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen, zusammen mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, um auf Nachtruhe zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. - Elecampane-Wurzel, Gras-Klee, Wurzeln von Rhodiola rosea, Johanniskraut, Ringelblumenblüten, Früchte Viburnum, Bananenblatt, Ivan-Tee - gleichermaßen. Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen, zusammen mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, um auf Nachtruhe zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. - Brennnessel, Blüten Mädesüß, Angelikawurzel, Blätter Mutter-Stiefmutter, Früchte oder Nadel Wacholder, Gras Wermut gewöhnliche Blatt Bärentraube, Süßholzwurzel, Grasviolett Tricolor, Rainfarn Blüten - gleichermaßen. Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen, zusammen mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, um auf Nachtruhe zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. Liste Wegerich, Spitzwegerichkraut, Wurzelerdbeeren, Kamillenblüten, die Frucht der Eberesche gewöhnlich, Johannisbeerblatt, Süßholzwurzel, Nierenkiefer, Wurzel-Hochländer-Serpentin, Gras-Sporysha - gleichermaßen. Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen, zusammen mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, um auf Nachtruhe zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. - Früchte Sophora, Bärentraubenblatt, Calamuswurzel, Schafgarbenkraut, dreifarbiges Grasveilchen, Flaschenbürstenkräuter, Hopfenzapfen, Blatterdbeeren, Kräuter, Schöllkraut - gleichermaßen. Zubereitung und Anwendung: 2 Esslöffel mit 0,5 l kochendem Wasser aufgießen, zusammen mit Gras in einer Thermoskanne abtropfen lassen, um auf Nachtruhe zu bestehen. 3-4 mal täglich 1 / 3-1 / 4 Tasse einnehmen. Der Kurs dauert 1,5-2 Monate. Nach einer Woche Pause kann der Kurs wiederholt werden. Volksheilmittel zur Behandlung von Prostatitis können in Kombination mit Medikamenten und physiotherapeutischen Methoden angewendet werden.

Viktor ALEKSEEV,Tatyana ALEKSEEVA,Andrey ALEKSEEV,Alexey ALEKSEEV,Ärzte Antitumor des Phytozentrums "Folk Medizin ohne Kordon ".

Kommentar des Herausgebers:

Im Allgemeinen hilft eine Diät wie die Mittelmeerdiät, Entzündungen zu reduzieren und gesunde Bakterien und Immunität zu fördern. Die Mittelmeerdiät hat auch viele andere Vorteile für Herz, Prostata und allgemeine Gesundheit. Versuchen Sie, Alkohol auf 1-2 Gläser pro Tag zu beschränken. Es hat sich gezeigt, dass mehr als das die Gesundheit der Prostata negativ beeinflusst. Essen Sie so viel Bio wie möglich in Ihrem Budget. Machen Sie regelmäßig Sport, um Ihr Gewicht unter Kontrolle zu halten, da dies auch zur Verringerung von Entzündungen beiträgt.

Was ist Prostatitis?

Prostatitis ist eine Schwellung und Entzündung der Prostata. Die Prostata ist eine kleine walnussförmige Drüse, die direkt unter der Blase sitzt und die Harnröhre bei Männern umgibt. Es sondert Prostata-Flüssigkeit ab, eine der Hauptkomponenten des Samens.

Prostatitis kann bei Männern jeden Alters auftreten, betrifft jedoch häufiger Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Es gibt zwei Haupttypen:

  • Chronische Prostatitis: Die häufigsten, normalerweise nicht infektionsbedingten Symptome treten über mehrere Monate auf
  • akute Prostatitis: selten, Symptome treten plötzlich auf und erfordern eine sofortige Behandlung, die normalerweise durch eine Infektion verursacht wird

Was sind die Symptome einer Prostatitis?

Die Symptome unterscheiden sich je nachdem, ob die Prostatitis akut oder chronisch ist.

Symptome von akut Prostatitis kann umfassen:

  • Schmerzen im Bereich des Penis, der Hoden, des Anus, des Unterbauchs oder des unteren Rückens. Kann schwerwiegend sein
  • Schmerzen beim Stuhlgang
  • Schmerzen beim Wasserlassen (pinkeln), häufiges Wasserlassen (besonders nachts), dringendes Wasserlassen, Probleme beim Starten oder "Stop-Start" -Pinkeln oder Blut im Urin
  • Vollständige Unfähigkeit zu urinieren (dies ist ein medizinischer Notfall)
  • Unwohlsein mit Schmerzen und möglicherweise Fieber
  • Dicker Ausfluss aus dem Penis

Symptome von chronisch Prostatitis dauert in der Regel mindestens 3 Monate und kann Folgendes umfassen:

  • Schmerzen im Bereich des Penis, der Hoden, des Anus, des Unterbauchs oder des unteren Rückens. Kann schwerwiegend sein
  • Schmerzen beim Wasserlassen (pinkeln), häufiges Wasserlassen (besonders nachts), dringendes Wasserlassen, Probleme beim Starten oder "Stop-Start" -Pinkeln oder Blut im Urin
  • Eine vergrößerte oder empfindliche Prostata bei rektaler Untersuchung, obwohl dies in einigen Fällen normal sein kann
  • Erektionsstörungen, Schmerzen beim Ejakulieren oder Beckenschmerzen nach dem Sex.

Vorteile der Behandlung mit Volksrezepten

Sehr einfach, ohne Nebenwirkungen zu verwenden und sie werden ohne Chemikalien vorbereitet

Viel milder auf Ihrem Körper und Sie wissen genau, welche Bestandteile in Ihrem Hilfsmittel sind

Naturheilmittel sind sicherer, jeder weiß um die negativen Auswirkungen des übermäßigen Drogenkonsums

Wie wird Prostatitis behandelt?

Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn plötzliche und schwere Symptome einer Prostatitis auftreten. Akute Prostatitis wird in der Regel mit Schmerzmitteln und einer zwei- bis vierwöchigen Antibiotikakur behandelt. Eine Behandlung im Krankenhaus kann erforderlich sein, wenn Sie nicht in der Lage sind, Wasser zu lassen.
Wenn Sie Symptome einer chronischen Prostatitis haben, werden Sie möglicherweise an einen Urologen überwiesen, der sich auf Urogenitalprobleme und -management spezialisiert hat. Die Behandlung kann umfassen:

  • Schmerzmittel
  • Alpha-Blocker - Diese helfen, die Muskeln in der Prostata und an der Basis der Blase zu entspannen
  • Antibiotika.